Wörterbuchnetz
Deutsches Sprichwörter-Lexicon von Karl Friedrich Wilhelm WanderLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Erfahrenheit bis Erfreien (Bd. , Sp. )
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Erfahrenheit
Erfahrenheit bringt Wissenschaft. (Luzern.)
 
Artikelverweis 
Erfahrenster
Ich will dem Erfahrensten glauben.Lehmann, II, 277, 31.
 
Artikelverweis 
Erfahrung
1. Aus der Erfahrung ist gut schwatzen.
 
2. Die erfahrung gibts.Henisch, 922.
 
3. Die erfahrung ist der Stab, daran mann gehen muss.Lehmann, 183, 6.
 
4. Die erfahrung ists alles.Eyering, I, 657; Gruter, I, 20.
 
5. Die erfahrung lehrts alles.Eyering, I, 658 (im Druck steht 660).
 
6. Die erfarung ist der narrn meister, die vernunfft der weisen.Franck, I, 46a; Henisch, 922; Petri, II, 248; Lehmann, II, 125, 96; Schottel, 1125b; Simrock, 2112; Körte, 1157.
Engl.: Experience is the mistress of fools. (Gaal, 373.)
Lat.: Eventus stultorum magister. (Livius.) (Binder I, 454; II, 1010; Philippi, I, 142; Seybold, 159; Wiegand, 167.) – Experientia stultorum magistra, prudentia sapientum. (Gaal, 373.)
 
7. Eigene Erfahrung ist der rechte Meister.Luther, 267.
Frz.: L'expérience qui coúte est la meilleure.
Lat.: Piscator ictus sapit. (Philippi, II, 96.)
 
8. Eigene erfahrung muss sehr viel leiden.Lehmann, 183, 3.
 
9. Erfahrung bringt kunst.Petri, II, 248.
 
10. Erfahrung geht vor Unterricht.
It.: La più l'esperienza che la scienza. (Pazzaglia, 106, 2.)
 
11. Erfahrung gibt alle Ding.Mathesy, 200.
 
12. Erfahrung gibt befindung.Petri, II, 248.
 
13. Erfahrung gilt vil mehr dann Kunst.Henisch, 922; Petri, II, 248.
 
14. Erfahrung hält eine theuere Schule, aber wenige lernen etwas darin.
Es ist aber die einzige, worin Narren etwas lernen.
 
15. Erfahrung ist der Künste Lehrerin.
 
16. Erfahrung ist die beste Lehrmeisterin.Simrock, 2106a; Bücking, 329; Mayer, I, 102.
Lat.: Cunctorum rerum doctor certissimus usus. (Binder II, 666.)
 
17. Erfahrung ist die Mutter der Wissenschaft.
Frz.: Expérience est mère de science.
 
18. Erfahrung ist ein langer Weg.Simrock, 2111; Körte, 1158; Mayer, 1, 102.
 
19. Erfahrung ist eine theuere Schule, aber Narren gehen in keine andere.Körte2, 1459; Simrock, 2111a; Mayer, I, 101.
 
20. Erfahrung ist so künstlich als Gewinnen.
 
21. Erfahrung ist so löblich als Erwerben.
Frz.: Bon gardeur surpasse l'amasseur.
 
22. Erfahrung kommt mit den Jahren.
Lat.: Serus venit usus ab annis. (Gaal, 369.)
 
23. Erfahrung lehrt (bringt) alle Ding.Henisch, 922; Lehmann, II, 125, 97; Petri, II, 248.
Frz.: Les affaires font les hommes. – L'expérience est la maîtresse des arts.
It.: L'esperienza è ottima maestra. (Gaal, 371.)
Lat.: Experientia (est) rerum magistra. (Binder I, 475; II, 1040; Faselius, 81; Lehmann, 183, 1; Philippi, I, 145; Seybold, 164; Wiegand, 191; Gaal, 370; Schulblatt, 467.)
 
24. Erfahrung lehrt aufs Wort merken.Körte, 1159.
Lat.: Facit experientia cautos. (Philippi, I, 148.)
 
25. Erfahrung lehrt guten rath geben.Petri, II, 240.
 
26. Erfahrung lehrt vil Dings.Henisch, 922.
 
27. Erfahrung macht klug.Müller, 16, 1; Simrock, 2109a.
 
28. Erfahrung macht den Meister.Kirchhofer, 223.
Lat.: Experientia docet. (Schulblatt, 467.)
 
29. Erfahrung macht weise vnnd geschickte Leut.Lehmann, 185, 32.
 
30. Erfahrung meistert den Narren, Vernunft den Weisen.Winckler, XVI, 89.
 
31. Erfahrung regiert die Welt, nicht die Bücher.Henisch, 922; Petri, II, 248.
 
32. Erfahrung treugt nicht.Lehmann, 185, 33.
 
33. Erfahrung übertrifft Wissenschaft.
Denn manche Wahrheiten sind nur Töchter der Erfahrung.
Engl.: Bought wit is best.
 
34. Erfahrung witziget.Henisch, 922; Petri, II, 248.
Lat.: Piscator ictus sapit. (Apostol., II; Binder I, 1365; II, 2578; Erasm., 835; Henisch, 922; Philippi, II, 96; Seybold, 442.)
 
35. Erfarung erlangt niemand ohne Vngemach vnnd vbung.Lehmann, II, 185, 37.
 
36. Erfarung ist Meister.Lehmann, 183, 1; Simrock, 2106.
Lat.: Rerum magistra experientia est. (Lehmann, 183, 1.)
 
37. Es geht nichts über den Mann der Erfahrung.
Jüd.-deutsch: Es geht nix über den Baal-Nissojen. (Tendlau, 831.)
 
38. Man muss erfahrung etwas sein lassen.Henisch, 922.
 
39. Ohn erfahrung ist niemand gelehrt.Henisch, 922; Petri, II, 503.
It.: Chi non provò non sa. (Pazzaglia, 318, 9; Gaal, 372.)
 
40. Weise Erfahrung regiert die Welt und nit die Bücher.Lehmann, 883, 36.
 
41. Wer keine Erfahrung hat, der ist nicht weise.
It.: Si può nascer habil ai grandi affari, ma l'esperienza da la capacità. (Pazzaglia, 106, 1.)
42. Erfahrung gibt die beste Wahrung.
 
43. Erfahrung ist eine gute Arzenei, aber sie kommt immer erst, wenn die Krankheit vorüber ist.
 
44. Erfahrung lehrt fahren.Gaal, 370.
 
45. Erfahrung ohne Verstand geht wie ein Mühlengaul im Land.
 
46. Erfahrung ohne Verstand ist wie ein Blinder in fremdem Land.
»Erfahrung ohne Klugheit tritt als blinder Gaul im Rad; lass es auf krumme Strassen gehn, und sieh, ob's Augen hat.« (W. Müller, Sprüche, 36.)
 
47. Erfahrung vnd Erfindung bleibt allzeit Meister vnd Richter.Petri, II, 241.
 
48. Erfarung ist alles.
»Sagen die Weisen.« (Mathesius, Sarepta, LXXa.)
 
Artikelverweis 
Erfinden
1. Erfinden ist wenig, aber die Erfindung verbreiten ist alles.Eiselein, 148.
 
2. Mancher erfindet Gold mit dem Munde und hat Blei an Händen und Füssen.Scheidemünze, I, 303.
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
Man wird noch viel erfinden, aber in den Himmel wird man doch nicht steigen.
 
Artikelverweis 
Erfinder
Erst kommt der Erfinder, dann kommen die Gründer (oder auch: Schinder); beide brauchen sie Rinder, und wenn's gut geht, machen sie Kinder.
Ein Spruch aus der Gründerzeit aus dem Jahre 1870. Die Rinder sind das Publikum, während die Kinder hier den Vorgang andeuten, der sonst nur das Thierleben auf der untersten Stufe zeigt. (Vgl. Börsen- und Gründungsschwindel in Berlin von A. Glagau, 1875, Nr. 7.)
 
Artikelverweis 
Erfindung
Vier neue Erfindungen rühmet die Welt: Schinden ohne Messer, Braten ohne Feuer, Zwagen (Waschen) ohne Laugen und statt der Brillen durch die Finger sehen.
 
Artikelverweis 
Erfliegen
1. Was man nicht kann erfliegen, muss man erhinken.Eiselein, 148.
 
2. Was man nicht mag erfliegen, muss man erhinken, sagte der lahme Prior, als er zur Nonne schlich.Klosterspiegel, 27, 12.
 
Artikelverweis 
Erflöten
Einer will's erflöten, der andere ertrompeten.
 
Artikelverweis 
Erfniss
Erfniss is gên Winste.Simrock, 2088; Hillebrand, 139; Estor, III, 436; Eisenhart, 312; Pistor., III, 85; Eiselein, 147; Reyscher, 207.
Dies plattdeutsche Sprichwort lehrt, dass eine Erbschaft nicht stets als ein Gewinn zu betrachten ist, sondern gar oft für den Erben von grossem Nachtheil werden kann. Nach niederländischen Gesetzen musste der Erbe unter vielen andern die dem Erblasser zuerkannten Geldstrafen bezahlen, auch wenn er nicht einen Pfennig erbte. Bei uns kann das Sprichwort jetzt nur auf die Anwendung finden, welche sich unbedingt für eine Erbschaft erklären, ohne sich hinlänglich von dem Verhältniss des Activ- zum Passivvermögen unterrichtet zu haben, auf Erbschaften, die ohne die sogenannte Wohlthat des Inventarii (sine beneficio inventarii) angetreten werden. Darüber ist namentlich Hillebrand nachzulesen.
Holl.: Erfenis is geene winst. (Harrebomée, I, 185.)
 
Artikelverweis 
Erfolg
1. Wer den Erfolg zu seiner Krone macht, dem treibt der Miserfolg den Hut an.Schles. Morgenbl., Breslau 1867, Nr. 169, S. 3.
 
2. Der Erfolg wird's lehren.
 
Artikelverweis 
Erfreien
Was man erfreit, da braucht man keinen Finger dafür zu klemmen. (Kurhessen.)
Was man durch Heirath gewinnt, braucht man nicht erst sauer zu erarbeiten. (S. Erheirathen.)
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
2. Wer naut erfreit ienn naut ererbt, bleit e Lomb bis dass 'r sterbt. (Oberhessen.)
Wer nichts erfreit und nichts ererbt, der bleibt ein Lump bis dass er stirbt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.