Wörterbuchnetz
Deutsches Sprichwörter-Lexicon von Karl Friedrich Wilhelm WanderLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Abermal bis Abfluss (Bd. , Sp. )
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Abermal
Abermal nicht mehr, liebes Kind.Gruter, III, 3; Lehmann, 32, 1.
 
Artikelverweis 
Abern
1. Wer ewig abert, holt keinen Hasen ein.
Wer vor lauter Bedenklichkeiten nicht zum Anfange einer Sache gelangt, wird wenig vollbringen und erreichen.
 
2. Er abert beständig.
Frz.: Il a toujours des mais.
 
Artikelverweis 
Aberwitz
1. Aberwitz ist keinem nütz.
 
2. Aberwitz und Narrenhand, malet sich auf jede Wand.
Engl.: He is a fool and ever shall, that writes his name upon a wall.
 
Artikelverweis 
Abfahren
He faart af as Kümmelfrizens Speck. (Holst.)
Stirbt oder geht davon wie u.s.w. Bezieht sich auf eine nicht bekannte Anekdote.
 
Artikelverweis 
Abfall
1. Der Abfall guckt ihm zum Gesicht heraus. Tendlau, 688.
Auf seinem Gesicht liegt die Abtrünnigkeit vom Judenthum ausgeprägt.
 
2. Er kann von den Abfällen leben.Tendlau, 744.
Von jemand, der bei Reichen u.s.w. in Dienst steht, gute Trinkgelder und Nebeneinnahmen und Genüsse hat.
 
Artikelverweis 
Abfallen
1. Abgefallen, sagte Don Carlos, als seine Leute zu Alfons überliefen.
 
2. Er fällt ab, wie der Koth vom Rad.Kirchhofer, 243.
 
3. Er fällt ab, wie eine reife Birne.Frischbier, I, 10.
 
4. Es wird noch was abfallen.
Noch einen kleinen Gewinn oder Nutzen geben.
 
Artikelverweis 
Abfenstern
Einen abfenstern.
Von der Sitte, dass junge Burschen nachts an das Fenster ihrer Geliebten kommen. Wenn sie abschlägigen Bescheid erhalten, werden sie abgefenstert.
 
Artikelverweis 
Abfertigen
Besser langsam vnd wol abgefertigt, dann bald vbel.Henisch, 1073, 74; Petri, II, 38.
 
Artikelverweis 
Abfingern
Das kânn i ma âfingerle. (Niederösterr.)
Das ist nicht so schwer zu begreifen, ich kann es an den Fingern abzählen.
 
Artikelverweis 
Abfliessen
Wo es abfliesst, muss es auch zufliessen.
 
Artikelverweis 
Abfluss
1. Vom Abfluss wird kein Meer voll.
»Immer heraus und nimmer hinein, wird man bald am Boden sein.«
 
2. Wo kein Abfluss ist, wird das Wasser faul.
Bewegung erhält Leben, auch Schätze sind todt, die nicht wirken.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: