Wörterbuchnetz
Deutsches Sprichwörter-Lexicon von Karl Friedrich Wilhelm WanderLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Abendprass bis Abenteuer (Bd. , Sp. )
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Abendprass
Der Abend Prass beschwert den Magen, kurtz essen kan man bass tragen.Petri, II, 80.
 
Artikelverweis 
Abendrede
1. Abendrede und Morgenrede kommen selten überein.
Wortspiel mit Röthe und Rede, weil auch die Abendröthe selten der Morgenröthe gleicht.
 
2. Avendrede un Mörgenrede kumt nich altîd mit nanner överên.
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
Dän.: Aftenrede og morgenrede ere ikke eens. (Molbeck, 54.) – Aftentale og Morgenteele ec altid eens. (Bresemann, 5; Molbeck, 2427.) – Morgenrede og aftenrede ikke hinandens lige. (Molbeck, 2427.)
It.: Le parole della sera non correspondona sempre a quelle della mattina. (Pazzaglia, 264, 29.)
Schwed.: Aftonprat och morgenrat stämma ej altid (sälban) öfverens. (Strömbäck.)
 
Eichwald, 12. – Beim (Abend-) Trunk verspricht man oft, was man nach ausgeschlafenem Rausch nicht hält. (Schütz, I, 12.)
3. Abendred vnd morgenred, dye wollen nicht vberein tragen.Hofmann, 33, 87.
 
4. Awendred' sön nich Morgenred.Frischbier, II, 6.
 
Artikelverweis 
Abendregen
Dar brött' en Abendregen vun, harr de Maid seggt, harr nich na Melken wullt (?).Eichwald.
Wenn sich das Wetter allmählich zum Regnen einrichten will, so sagt man: es brütet. (Schmeller, I, 272.)
 
Artikelverweis 
Abendroth
1. Abendrôd gaud Wederbôd, Morgenrôd, dat et up der Aeren flôt (dass es auf der Erde floss).Schambach.
 
2. Abendroth backt Brot.
 
3. Abendroth bringt gut Morgenbrot.
 
4. Abendröthe, Morgenschöne.
 
5. Abendröthe und Morgenröthe muten (kleiden, putzen) oft nicht überein.
 
6. Abendroth – Gut-Wetterbot.
Ein gerötheter, wolkenreiner Horizont am Abend ist meist der Vorbote eines schönen Tags.
 
7. Abendrôt is gôd, man Mörgenrôt gift Water in de Slôt (Graben). (Ostfries.) – Frommann, II, 389.
 
8. Abendroth, Morgen gôd. (Holst.)
 
9. Abendroth – morgen got, Morgenroth – pladdert got.
Der Wunsch, das Wetter vorausbestimmen zu können, ist ein uralter; daher begegnen wir allerorten einer Menge meist aus früher Zeit herrührender Regeln, denen aber dann alle Berechtigung abgesprochen werden muss, wenn sie auf Wochen, Monate und länger hinaus den Witterungsverlauf feststellen zu können vorgeben. (Ueber den Werth der Witterungsregeln vgl. Dr. O. Ule's Natur, 7. Jahrgang, 1858, S. 303.)
 
10. Abendroth, mörjen moje Wer (schön Wetter).
 
11. Abendroth und Morgenhell sind ein guter Reisegesell.
Engl.: The evening red and the morning grey, is a sign of a fair day (and sets forth the pilgrim on his way).
Lat.: Nocte rubens coelum cras indicat esse serenum.
 
12. Oab'nroat – d' Sun ei d' Schroat, Morgenroat – schmatzt ei's Koat. (Innsbruck.) – Frommann, VI, 35.
 
13. Obetroth, Guetwetterbot. (Appenzell.)
 
14. Obetröthe, Guetwetterschöne.Tobler.
 
15. Owendraud gut Wedder baut, Morgenraud den Owend de Bicke (Bach) flaut. (Waldeck.) – Firmenich, I, 326.
16. Roth Abend- und weisse Morgenröth, macht dass der Wandrer freudig geht.
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
Die Böhmen behaupten das Gegentheil: Der Aufgang brennt, der Untergang löscht: Východ hoří, zapad hasí. – Ranní červánky jasno večerní déšt anamenají. (Čelakovsky, 439.)
Span.: Aurora ruvia, o viento o lluvia. (Čelakovsky, 439.)
 
Dän.: Aftenröde og Morgenröde ere ec eens. (Prov. dan., 17; Bresemann, 5.)
 
Schwed.: Aftonrodnad ger klar natt morgonrodnad en våt katt. (Im Monat Juni bei Westwinden.) (Strömbäck.) – Aftonrodnad'n gör fager nat, morgonrodnad'n – gör daggig hatt. (Strömbäck.)
 
Avendrôt, Awendrôt, morgen moie wer. (Frommann, II, 389, 42.)
 
Schwed.: Aftenröd och morgen grå vaskert väder gerna spå. (Strömbäck.) – Aftonrådo sköon morgen bådar. (Grubb, 8.)
 
17. Abenrôd, morgengôd, Morgenrôd bringt Water in den Sôt. (Holstein.) – Schütze, IV, 159; Diermissen, 93.
Hellrother Morgenhimmel verspricht den Brunnen Wasser am Tage.
 
18. Abendrodt, dem andern doch gut Wetter both, Morgenrodt den auwend an dem thune floth.Petri, II.
 
19. Abendroth gibt en gut Morgenbrot.Curtze, 361.
 
20. Abendroth, morgen Handschuh noth. (Steiermark.)
 
21. Abendroth – Morgenroth.Austria, XXVI.
 
22. Abendroth, morgen Wind oder Koth. (Oesterr.)
 
23. Abendröthe bei West gibt dem Froste den Rest.Payne, 37.
 
24. Avendrod mäckt Wedder god.
 
25. Injriad an Mârenriad kem eg altidj rauer ians. (Amrum.) – Haupt, VIII, 369, 309.
Abendroth und Morgenroth kommen nicht immer überein. Auf Sylt: Ins'reil an Miärrensreil kum ek aaft aurjen.
Frz.: Rouge au soir, blanc au matin, c'est la journée du pélerin.
 
26. Owendreöt guet Weär bedeöt, Morgenreöt füllet den Peöl (Pfütze). (Lippstadt.) – Firmenich, I, 344, 3.
Dän.: Aftene röde, morgen godt veyr; morgenröde, aftenblöde. (Prov. dan., 17.)
 
Artikelverweis 
Abends
1. Abends geschwelgt – morgens gekelcht.
 
2. Abends ohne Schulden ist morgens reich.
 
3. Abends putzt sich des Kuhhirten Frau.Schütze.
Die Frau des Kuhhirten, welche am Tage mit den Kühen und im Schmuz zu schaffen hat, zieht erst am Abend etwas Reines an (schmückt sich).
 
4. Abends roth ist morgens gut, morgens roth thut selten gut.
 
5. Abends vull – morgens null.
 
6. Abends wart de Faulen flitig.
So sagt der Holsteiner spöttelnd von einem, der den ganzen Tag faulenzt, weil da bald wieder Feierabend wird.
 
7. Abends zechen, morgens rathschlagen.
 
8. De Oawends in der Julen1 dann spinnet du Fiulen, geit dat Rad de Klipp de Klapp, se hädden so geren upen Haspel wat. (Westf.)
1) Dämmerung, Zeit der Eulen, auch Julenflucht.
9. Des Abends is dei Heerd warm, des morgens is dei Steert warm.
Darum fürchtet man sich im Winter abends ins Bett und morgens heraus.
 
10. Owends däut me de Döer tau. (Westf.)
 
11. Wen man des Abends satt nicht macht, der rühret sich die ganze Nacht.
 
12. Wer abends geigt, kann morgens tanzen.
Wenn nicht aus Lust, doch aus Noth.
 
13. Wer abends ohne Schulden, hat morgens einen Gulden.
D.h. ist reich!
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
Für Strelitz: Firmenich, III, 71, 39.
 
14. Abends ist warm der Herd, morgens der Stêrt.Brennecke.
 
15. Abends roth, morgens todt.
Frz.: Rouge soir et blanc matin, c'est la journée du pélerin. (Cahier, 1638.)
 
16. Abends suchen Raben und Wölfe die Kaiben, Mücken den Milchhafen und Mönche, was sie freut.Klosterspiegel, 36, 4.
 
17. Abends wie ein Bär, morgens wie ein geschossener Adler.
Dän.: Om aften som en biörn, em morgen som en skudt örn. (Prov. dan., 17.)
 
18. Det Oawens huck, det muorgens tuck.Woeste, 65, 7.
 
19. Die abends weinen, werden morgens lachen.
Böhm.: Večer pláč, a zjitra radost. (Čelakovsky, 197.)
 
20. Eines vollen abends soll keiner nicht in argk gedenken.
»Spricht man.« (Theatr. Diabolorum, 453b, 2.)
 
21. Ômens blô, morjens schrô; ômens geel, morjens schnel.1 (Trier.) – Laven, 189, 90; Firmenich, III, 547, 149.
1) Trübes Wetter. Ein Fischersprichwort aus Triers Vorort Barbele.
 
22. Omens ruhd, morjens gud; morjens ruhd duhd selde gud. Omens blass, morjens nass. (Trier.) – Laven, 189, 91; Firmenich, III, 547, 50.
 
23. Wer die abends stiehlt, bringt sie morgens wieder.
 
Artikelverweis 
Abendsegen
1. Abendsegen – Morgensegen.
 
2. Ein guter Abendsegen trocknet die Mittagsthränen.
 
3. Nu to'n drüddenmal, säd de oll Frû, un las'n Abendsegen.
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
4. Klâs Abendsegen. (Mecklenburg.)
 
Artikelverweis 
Abendsonne
Die Abendsonne ist schön, aber sie reift keine Trauben.
Dän.: Mod aften mister solen sin varnu og skin. (Prov. dan., 17.)
 
Artikelverweis 
Abendstege
1. Abendstege sind der Liebe Pflege.
 
2. Die Abendstege erfahren viele Dinge.
 
Artikelverweis 
Abendthau
1. Abendthau im Mai bringt Korn, Wein und Heu.Boebel, 93.
 
2. Abendthau im Mai, gibt das rechte Heu.Bairischer Hauskalender.
 
3. Abendthau und kühl im Mai, bringt Wein und Heu.Mecklenburger Kalender, Rostock 1864.
 
Artikelverweis 
Abendwunsch
Abendwunsch ist auch ein Wunsch.
Ein Wunsch bleibt, kommt er auch spät, doch ein Wunsch.
 
Artikelverweis 
Abenteuer
1. Abenteuer ist selten allein.
 
2. Abenteuer ist selten geheuer.
Vläm.: Avontuur is rond.
 
3. Abenteuer kommen nicht zum Frühstück.
Vläm.: Avontuur komt niet bij vroeg opstaan.
 
4. Auf Abenteuer schauen (warten).Grimm, I, 28.
Bei den Handwerkern auf gut Glück arbeiten.
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
Mhd.: Die eventure is mannichvalt. (Groote, Koln Reimschul, 1834.) – Dat eventur is mannichvolt. (Lübben, 3688.)
 
5. Abentewr bringt vortheil.Henisch, 784, 28.
 
6. Dat will en Eventür wesen.Schütze, I, 305.
Das wird aufs Glück ankommen.
 
7. Er hat viel Abenteuer durchgemacht.
Viel erfahren, gefährliche Dinge unternommen.
Böhm.: Divna on prošel pračeta. (Čelakovsky, 518.)
8. He mut sin Eventür stân.Schütze, I, 305.
Er muss seine Gefahr laufen.
 
9. Up Eventür.Schütze, I, 305.
Aufs gerathewohl.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: