Wörterbuchnetz
Deutsches Sprichwörter-Lexicon von Karl Friedrich Wilhelm WanderLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
bis Babe (Bd. , Sp. )
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis B
1. Drei B muss eine Frau meiden; sonst ist sie von schlimmer Art: Beutel, Brôk (Hose) und Bart.
Holl.: Baard, broek en beurs, dat zijn drie B's des mans, die de vrouw moet mijden. (Harrebomée, I, 23.)
 
2. Ohne vier B gibt's im Hause viel Noth: ohne Bett, Börse, Butter, Brot.
Holl.: Een goed huishouder moet zorgen voor vijf B's, brood, boter, bier, brand en beurs. (Harrebomée, I, 23.)
 
3. Er (sie) ist mit B gezeichnet.Lendroy, 97.
Diese französische Redensart (Il est marqué au B) will sagen, dass jemand von der Natur gleichsam gezeichnet sei, weil die Wörter borgne (einäugig), bossu (buckelig), boiteux (hinkend), bancal (krummbeinig), begue (stammelnd), bigle (schielend) mit einem B anfangen. Daher wird diese Redensart im Französischen gewöhnlich angewandt, um einen boshaften Menschen zu bezeichnen.
Frz.: Il est marqué au B. (Lendroy, 97.)
 
4. Vier tapfere B haben Namur den Franzosen genommen.
Im Jahre 1695 wurde Namur den Franzosen wieder entrissen und unter spanische Herrschaft zurückgebracht. Als die vier tapfern B werden Britannus, Bavarus, Brandenburgensis und Batavus genannt. Man hat darüber den Spruch: »Es glaubte Frankreich nicht, dass Namur zu besiegen, wofern es nicht vorher gäb' seinen Willen drein. Doch seht vier tapfere B, die haben es erstiegen und es den Lilien zum Trotz genommen ein.« Ein anderer lautet: »Ich heisse sonst Namur, der Niederlande Pracht; ein Prinz aus Niederland zum Todtenkopf mich macht. O Franzmann, stehe still bei diesem Kopf und weine; hier liegt ein grosser Theil von deinem Fleisch und Beine.« (Olim namur eram, batavus vertet in urnam, in qua tot galli membra sepułta jacent.) (Beiche, 226b.)
 
Artikelverweis 
Ba
1. Einen Ba machen. (Oesterreich.) – Idioticon Austr.
Einfach grüssen, besonders von kleinen Kindern. Mein Ba an Herrn H.
 
2. Er hat nicht Ba gesagt.
Nicht das Mindeste. Aehnlich sagten die alten Griechen: Er hat wie Dion nicht Gry gesagt; mit welcher Silbe sie das Kleinste, Geringste, Unbedeutendste einer Sache, z.B. den Schmuz unter den Nägeln, das Grunzen der Schweine, die kleinste Münze, sowie den Ton, den die von sich geben, die nicht antworten mögen, bezeichnen. Wie wir indess unser Ba wenigstens meist von einem Menschen gebrauchen, der aus Dummheit oder einer andern Ursache nicht zu antworten vermag, so wandten die Griechen ihre Redensart auf solche an, die jemand keiner Antwort werth hielten und sich gegen Schmähungen gar nicht zu vertheidigen pflegten, wie dies bei dem Philosophen Dion der Fall war.
Holl.: Hij spreekt boe noch ba. – Kunt gij daar niet ba tegen zeggen. (Harrebomée, I, 24.)
Lat.: Dionis gry. (Erasm., 187.)
 
Er kann weder Ba noch Bu sagen.Frischbier, I, 221.
Ist ein einfältiger Mensch.
 
Artikelverweis 
Baal
Baal's Brüder fallen vor Gold wie vorm güldnen Kalbe nieder.Eiselein, 50.
 
Artikelverweis 
Baalspfaffe
1. Fünfhundert Baalspfaffen kan die Welt ehe ernehren als einen Eliam.Henisch, 163.
 
2. Ein Baalspfaffe.Eiselein, 50.
Holl.: Het zijn Baals-priesters. (Harrebomée, I, 24.)
 
Artikelverweis 
Baar
1. Baar gegen baar setzen.Eiselein, 50.
Es soll darunter bisweilen jus talionis verstanden werden.
 
2. Ich will's baar sehen.Eiselein, 50.
Lat.: Ex tempore persolve.
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
3. Das Baare ist das Wahre.Graf, 254, 193.
Empfiehlt die Baarzahlung bei Käufen ihrer allseitigen Vorzüge wegen und es ist namentlich ein Grundsatz der Bauern, die vom Creditgeben keine Freunde sind. – Im Plattdeutschen: Det bâre is't wâre. (Schambach, II, 23, 93.)
 
Artikelverweis 
Baarschaft
Baarschaft ist besser als Gelahrschaft.Frischbier, II, 241.
 
Artikelverweis 
Baas
He sitt Baas an.
Baas = holländisch Meister, Gebieter, demnach soviel als: Er sitzt obenan.
 
Artikelverweis 
Babal
Der Babal z' Scharding. (Oberösterr.)
Schärding, eine Stadt am Inn. Die Redensart bezieht sich auf ein Haus daselbst, an dem sich ein gemalter Papagei befindet.
 
Artikelverweis 
Bäbbel
Demm geit de Bäbbel we den Aenten der Aasch. (Köln.) – Firmenich, I, 472, 59.
Bäbbel = Maul.
 
Artikelverweis 
Babbeln
1. Er babbelt wie ein altes Weib.Frischbier, II, 242.
 
2. Er ist ein Babb'ler.Frischbier, II, 243.
 
3. Sie ist eine Babb'lersche.Frischbier, II, 243.
 
Artikelverweis 
Babe
Was sollen Babe und Heringslake beisammen?
D.h.: Wie passt das zur Sache! Das gehört nicht hierher. Unser: Das passt wie die Faust aufs Auge.
 

 

[Zusätze und Ergänzungen]
Von der Babe Lubkes Zeiten. (Jüdisch-deutsch. Brody.)
Ueber die Grossmutter Lubke ist nichts Näheres bemerkt. Man bezeichnet mit der Redensart eine uralte Zeit.