Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Zitter III bis zitzlitzig (Bd. 9, Sp. 816 bis 817)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Zitter III das nur in Zs. vorkommende Wort ist eine Abschleifung aus Zitwer (vgl. oben Ziffersamen), u. zwar: Zitter-saat (s. S.) Gummb-Berghsn, Geld-Sevelen f.: Zitwersamen als Heilmittel gegen Würmer; Z. met Krut (Apfelkraut) jegetten es gut gän Würm Gummb-Berghsn. Zitter-samen (s. S.) Ahrw-Remag, Köln-Stdt, MüEif, Malm-Bütgenb, uWupp m.: dass.
 
Artikelverweis 
Zitterum: tsitrom besonderer Ruf beim Klickersp., um die Hindernisse aus dem Weg räumen zu dürfen (wohl < seit-herum).
 
Artikelverweis 
Zitterwi -wī: u. mit Anlehnung an »Weise« auch -wī:s Aach, Eup: Endmotiv im Finkenruf; danach auch der Buchfink selbst; de schläht va morgens fröch bes spi (spät) ne Schwalgi, Fidau, Z. Aach (vgl. auch Zister-); auch als Zeitw. tsitərwī:ə; de Bofenk z.t.

zittil s. subtil; zitto = schnell s. zito.
 
Artikelverweis 
Zitwer-saat -zt f.: Z.samen gegen Würmer Mörs-Neuk. Vgl. auch Ziffer-samen u. Zitter- III.
 
Artikelverweis 
PfWB Zitz I tsits, –e- m.: meist selbst hergestelltes, gedrucktes, baumwollenes, geglättetes Zeug, aus welchem vorzügl. Frauenmäntel geschneidert wurden Birkf, Merz-Merching, Köln-Stdt 1814, Aach-Stdt; das Wort ist verbreiteter in RA., wobei der eigentl. Sinn z. T. verlorengegangen ist: So fein wie Z. fein gesponnen Birkf. Dat reisst wie Z. reisst sehr leicht Bernk-Neumag; von hier aus übertr. dat Messer (Mess, Metz) schneidt wie Z. ist sehr scharf Goar-Halsenb, Trier-Heidw, Bitb-Bollend Ehlenz, Kobl-Bendrf; fort wie Z. Saarbr-Sulzb; dat Fläsch git fort bi Z. Kobl-Bendrf; dat geht wie Z. Ottw-Bubach, Saarbg-Wellen, Kobl-Weissenthurm; die Arbeit gengk im Z.(!) Koch-Leienkaul; et gäht wie am Z.(!) Bitb-Wiersd; su flott wie Z. Wittl-Meerf. Et gäht wie Z., sot de Fra, do lug (lag) sei am (im) Kehdreck (Kuh-) Bitb-Wiersd.

PfWB Zitz-kattun (s. S.) Birkf, Simm-Schlierschd, Trier, Kobl, May-Trimbs, Neuw-Notschd, Altk-Bachenbg, Siegld, Ahrw-Remag, Bo-Alfter, Köln-Stdt, Bergh, Dür m.: feiner, mit mehrfarbigen Mustern auf weissem od. hellfarbigem Grund bedruckter

[Bd. 9, S. 817]


Baumwollstoff (veralt.). Zitz-litz tsitsə(r)lits  Siegld m.: minderwertiger Stoff. zitz-litzern Siegld-Nauholz Weidenau Adj.: aus Z. hergestellt; e z.n Räckelche. zitz-litzig Siegld-Rinsd Adj.: dass., z. Zig (Zeug).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: