Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
rangschieren bis Ränk (Bd. 7, Sp. 73 bis 74)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  PfWB ElsWB LothWB rangschieren das Wort < frz. ranger, ist für Bed. 2 allg. raŋžī:rə(n), –ŋk-, ranž-, ran(d)-; für Bed. 1 Rhfrk, Mosfrk ranžī:rə(n), -n(d)- [Saarl auch raeiərn, –ijərn, raž-], ebenso Eup, Aach, Düss-Stdt, Barm; -ŋž-  Elbf schw.:
1.
a. einen (sich) r., sauber machen, bes. Kinder

[Bd. 7, S. 74]


säubern u. fertig anziehen; etwas r., flicken, wieder in Stand setzen u. säubern; mei Fra ranschiert mer wenigschdens; ich han de Schank (Schrank) ranschiert, u. so die Uhr, Möbel, Geräte, Kleider, Haus, Stall u. Hof r.; man ranschiert et Strih nach dem Dreschen, bringt es an seinen Platz; eich hu mich noch net ranscheert Verbr. s. o. —
b. etwas r., anordnen, so einrichten Rip; ruŋənī:rə den Haushalt r., bestreiten Goar-Weiler; Abfindung, Vergleich treffen Prüm-Mürlenb 1860. —
c. eine lärmende Kinderschar, eine laute Gesellschaft r., in sie hineinfahren u. scheltend oder strafend die Ordnung u. Ruhe wieder herstellen Prüm. —
d. einen r., ausschelten, prügeln; eich han en äwwer geherig ranscheert; wellschde rangschiert gen? Saar, Trier (Hochw), Simm-Schlierschd, Prüm-Mürlenb. —
e. do hon ech mer de Fenger geranschiert arg verletzt; de Henner (das Gesäss) geranschiert krieən verhauen kriegen Saarbg-Taben. —
2. Eisenbahnwagen r., wie nhd. Allg. — Abl.: die Ran(g)schiererei, dat Geran(g)schier.

aus- rangschieren: etwas a., aussondern, da veraltet oder unbrauchbar. Verbr. wie r. 1 a. PfWB ein -rangschieren: etwas e., einordnen Allg.um -rangschieren: etwas ömr. umordnen ebd.

Rangschier-gabel -gwəl Saarbg, Bitb, Prüm f.: grosse G., zum Fleisch Hinreichen, bei festlichen Gelegenheiten. Rangschier-löffel ranžīərlfəl ebd. m.: Schöpflöffel, wie er bei festlichen Gelegenheiten gebraucht wird. Rangschier-messer (s. S.) ebd. n.: grosses M., zum Fleisch schneiden, bei festl. G. Rangschier-schuttel -o- ebd. f.: grosse Suppenschüssel mit Deckel, bei festl. G.

Rängsel -- = Nachgeburt s. Reinsel bei rein; rängsen = knarren, weinen, ringen s. ranksen bei ranken.
 
Artikelverweis 
rangstern, rängstern eine Abl. zu rangen, s. bei Rang III Siegld, Waldbr schw.:
1. -a- sich r., sich abmühen, plagen; sech em det däglige Bruət r. mosse Siegld-OFerndrft. —
2. -ę- sich r., sich unruhig gebärden Waldbr-Rosb. — Abl.: die Rangster(er)ei, dat Gerangster.

Rank I = Rand (s. d.); Rank II, Ränk = Ring (s. d.).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: