Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
ragen bis Rahm(en) (Bd. 7, Sp. 35)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ragen -ā:γ- schw.: nach dem Nhd. in den Städten angewandt; dem Buom ragt en de Lout (Luft) Kref; ərfirr- ərfirragend Trier-Stdt. — Vorrā hervorragend, besonders Saarbr-Püttl.

Räger -ə- = Fischreiher s. Reiger.
 
Artikelverweis 
Rägerüg rγəryx Mörs-Neuk f.: Flecken, die in feucht fortgelegter Wäsche entstehen.

ragg- -ag- s. Gruppe rack-.

ragolen = tief umgraben s. rigolen; Ragoles = Lakritze s. Lagores.
 
Artikelverweis 
PfWB LothWB Ragu rajū:  Allg. Sg. t. n.: wie nhd., frz. ragout; Fleisch-, Kalfs-, Hasenr.

ragunen = rigolen (s. d.).
 
Artikelverweis 
Rahe rā, Pl. Rheinschiff f.: wie nhd.

Rah-band ebd. n.: Ringe oder Bändsel, mit denen die Segel am Mast gehalten u. auf- u. niedergezogen werden.

Rahm I = Milchrahm s. Raum I; Rahm II -:- = Stange s. Ram III; Rahm(en) = Bildrahmen, Gartenzaun s. Ramen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: