Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Raeren bis Räff (Bd. 7, Sp. 27)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Raeren r·ə.rə: Flecken im Kr. Eup. Röərender Klötz minderwertige aus Ton, früher zu R. hergestellte Klicker. — Neckr. auf R.: Röərender Klötzbüggel (-beutel).

Raf I -ā-, –ā:- = Rabe (s. d.); Raf II -ā- = das Raffen (s. d.); Raf III, Räf I -ā-, –- = Raufe (s. d.), Raf IV, Räf II -ā-, –- = Reifen s. Reif IV.
 
Artikelverweis 
rafeln -:f- Rip in Bergh, Dür, Sol; -:- uWupp, Sol-Leichl schw.: wühlen, herumwühlen, im Finstern herumtasten, auch erömr. — Abl.: die Rofel(er)ei, dat Gerofel(s), der Rofeler.

Rafels-finger r:fəltsfe·ŋ.ər Bergh-Heppend Pl.: verächtl. F., die rafeln. Rafels-sack Bergh-Elsd m.: verächtl. einer, der rafelt, bes. einer, der sich im Bette herumwälzt.

Räff -ę- = kammartiges Instrument, Korbsense, Korb s. Reff.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: