Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Radau bis Rädder (Bd. 7, Sp. 24)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  NRhWB PfWB Radau radǫu, –dau  Allg. Sg. t. m.: starker Lärm; et wor der en R., mer het seng ege Wort net mih verstande Rip, Allg.; do es en R. we en der Judenschuəl Wermelsk; R. machen (schlagen) Allg.

PfWB Radau-bruder (s. S.) Rip m.: verächtl. (u. so alle Zs.) Lärmmacher, bes. ein Trunkenbold. PfWB Radau-macher (s. S.) Allg. m.: dass. Radau-mensch -i- Ottw-Stennw n.: zanksüchtiges Weib. Radau-schläger Allg. m.: -macher.

radauen  Allg. schw.: Lärm machen.
 
Artikelverweis 
radauen-voll  MGladb-Jüchen Adj.: sehr bezecht (< kardaunen- + Radau).
 
Artikelverweis 
räddelig -ęd- vereinzelt Kemp-Breyell Adj.: ungeduldig; dat es ene R.ən.

Räddeln = Masern s. Rüddeln; räddeln = schwatzen s. rätteln; Radder = Räder s. bei Rad; Rädder = grossmaschiges Sieb s. Reider I.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: