Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Längstert bis Länn II (Bd. 5, Sp. 116 bis 117)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Längstert -ę- Monsch-Rohren Höfen (-stər), Sieg-Wellerschd Ruppichteroth, Sg. t. n.: dass.
 
Artikelverweis 
Langgett -ęt, Pl. -tə f.:
1. laŋgęt eine Art Zwirnspitze Köln-Stdt. —
2. laŋkęt Bleistück, in Grösse des Schiefers, in Vierkantdeckungen mit eingedeckt u. an Fenstern u. Giebeln zur Hälfte aufgebogen Aach-Stdt. — Frz. languette ‘Züngelchen’.

lank I = lang (s. d.); lank II = link (s. d.).
 
Artikelverweis 
Lank: Dorf im Kr. Kref. — Lanker (-a-, –ā-, –ǫ-, -ę-) Futterrübensorte, aus L. stammend SNfrk.

[Bd. 5, S. 117]



 
Artikelverweis Lanke laŋk, meist Pl. -ŋkə nur vereinzelt im Rip, Nfrk f.:
1. Flanke, Seite des menschl., tierischen Körpers; trett em ene für de L.ə! Sieg-Ägid, Eup. — Länke Kalbsbollen Remschd-Hasten. — Lankenstöck Bauchlappen des Schlachtviehs Rees-Ringenbg. —
2. Gartenbeet, Rabatt Geld-Winnekendonk.

länken -- = leugnen (s. d.); Lankert = Langbaum des Wagens s. Langfurt.
 
Artikelverweis 
Lankier-baum laŋkīərbōm Bo-Berkum Züllighv; lakīər- Bo-Impekoven Ödekoven; laŋksīər- Bo-Liessem m.: Trennbalken im Stalle zwischen den einzelnen Pferdeständen, Flankier-.

Lankoff = Langbaum s. Langhabe.

Lann, Länn I = Linde (s. d.); Länn II Gelände s. bei Land.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: