Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Lambrie bis Lamfert (Bd. 5, Sp. 64)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lambrie das Wort ist an der Saar bis einschl. Merz, an der Nahe, in Birkf, Simm, Goar, in Trier-Stdt, uMos von Bernk an, May, Westerw, Siegld, im Rip, Düss-Ld, Neuss, Mörs allg., u. zwar lamb(ə)rī, –rī:; im Rip -p(ə)rī:  Sg. t. f.: Fussleiste, –sockel der Wand, frz. lambris (m.).

Lämde = Lähmung s. bei lahm; Lamei = Galmei s. Kälmes.

lameln -ā- = hin- u. herziehen, schlendern s. lammeln bei Lammel III.
 
Artikelverweis 
lamenadig lamənādix  Rees Adj.: et es min ganz l. übel; dat es l. übel; en l. Gesecht bekümmert.
 
Artikelverweis 
Lamenten lamęntə  Köln-Stdt, Aach-Stdt Eschw Pl. t.: L. mache jammern, laut klagen, sich beschweren.

PfWB ElsWB LothWB lamentieren das Wort ist allg., u. zwar Rhfrk, Mosfrk lamęndērə, –ē:rən u. -məd-; sonst -męntī:rə, –ē:r-, –mət-  schw.: laut, lärmend klagen, jammern, bei allen Leuten kl., lat. lamentare; de muss och alt net esu greilig l. Bitb, Allg.; haschde ball ausgelamediert? Saarbr. — Abl.: die Lamentiererei, dat Gelamentiersch.

ab- lamentieren: einem etwas a., durch Vorjammern abbetteln Allg.an -lamentieren: einen a., ihm etwas vorjammern Allg.

Lamentier-holz MGladb-Rheind n.: verächtl.
1. Geige, Klarinette. —
2. übertr. keifendes Weib.

PfWB ElsWB Lamentazionen lamədatiōnə  Simm Pl. t.: laute Klagen.

PfWB ElsWB Lamento Rhfrk, Mosfrk lamęndō; sonst lamęntō: Sg. t. n.: Gejammer, Aufhebens, Lärm; dat wor e L.; e L. machen; e L. anschlagen; et L. anhüre mosse Rip, Allg.

Lamersch nuss, {ete}Lamer(ts)-nuss = Haselnuss s. bei lampersch; Lamert -ā- träger Mensch s. bei lahm; Lames, Lämes = Messerklinge, altes Messer s. Lammel; Lamesch = Kurzf. für Lambert (s. d.); Lamesch nuss, Lames-nuss s. bei lampersch; Lamfert = Langbaum am Wagen s. Langfahrt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: