Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Grujel bis grülen I (Bd. 2, Sp. 1444 bis 1445)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Grujel -ūj-, meist Pl. -əln Bitb-NWeis Bollend Geichl; -ž- Bitb-Mettend f.: Schauder. RA.: De Gr.n gihn am (einem) aus es gruselt mich.

grujeln -ūj- ebd.; -īj- Trier-Geizenbg schw.: schaudern; et grujelt mich ganz.

grujelig -ūj- Bitb (s. o.) Adj.: gruselig, Schauder erweckend.

Grujeling -ūjeleŋ, meist Pl. -·ŋ.ən Bitb (s. o.) m.: Schauder; de Gr.ən sen mer zur Kopp (Kopfkuppe) ausgang.

Grül -ȳ- = Geizhals s. Gräuel.
 
Artikelverweis 
Grüle -ūl, Pl. -ȳ- Westerw; -ȳ:- Pl. -lə Monsch, Eup-Stdt; -y·l., Pl. -·l.ə Malm, Schleid, Eup-Raeren, Aach, Jül, Geilk, Heinsb, Erk, MGladb-Rheind f. [m. Westerw, Erk-Körrenz]:
1.
a. flaches, ungefähr 10—20 cm hohes, irdenes Geschirr, bes. zum Aufbewahren der Milch bis zum Entrahmen; da diese Art veraltet ist, bedeutet

[Bd. 2, S. 1445]


Gr. auch ‘alter Topf’ Allg. RA.: Dau mes (machst) e Gesicht wie e Aff, de en de Gr. furzt Altk-NErb. De Gr. geht so lang zom Bach, bes se zerbrich den Hals oder den Krag Jül-Roerd. —
b. kleine Kaffee-, Teekanne aus Steingut Geilk-Immend, Heinsb-Erpen; en got Gr. Kaffe gute Tasse K. Monsch-Imgenbr. —
c. Nachtgeschirr (veralt.) Erk-Körrenz. —
d. der Pl. Gr.ə Inbegriff des Porzellans u. der Glassachen; au Gr.ə alte Porzellansachen; heə koəm noə heəm en schlog alle Gr.ə vaneə (voneinander) Aach; auch billige, minderwertige Ware Monsch-Zweifall; alte Scherben Dür. —
2. übertr. Dummkopf, domm Gr. Allg.; steifer, dickköpfiger, eigensinniger Kerl (m.) Erk-Körrenz.

Grülen-abend -:vənt Aach-Bardenbg m.: der A. des Hilich, der Polterabend, an dem die Burschen Grülen vor der Türe des Paares zerschmettern. Grülen-bände -bę·n.t Aach m.: der früher vom 15. Juni bis 15. Juli auf dem Driesch u. Seilgraben abgehaltene Jahrmarkt, wo Bunzlauer Töpfe verkauft wurden; der Platz u. der Markt hiess deshalb Gr. Grülen-huck Aach m.: Geschirrmarkt. Grülen-markt -māt Allg. m.: dass. RA.: He es Gr. wenn in einer Stube alles bunt durcheinander liegt. Grülen-ofen grȳltsōwə Westerw m.: O., in dem die Grülen gebacken werden.

grülen I = geizig sein s. bei Gräuel.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: