Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Grotte bis Grötzels-milch (Bd. 2, Sp. 1441)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Grotte -ǫt, Pl. -tə(n) f.: nach dem Nhd.

Grotten-stein krǫ-Köln m.: -stein aus Lava.

grötz = stolz s. gröss(i)sch; Grotz I = Gosse s. Gratze; Grotz II = Kerngehäuse, Schalenabfälle, kleines Kind s. Grutz; grotzelig -o- = ärmlich s. Grutz; grötzelig, grötzeln s. folg.
 
Artikelverweis 
Grotzen I -ǫtsə Schleid-Baasem Sg. t. m.: ausgelaugter Kaffeesatz.

grötzelig -- Eusk-Dirmerzh, Köln-Kalk (u. --), Sieg-Ägid ODollend Adj.: bröckelig, nicht ordentlich zusammenhaltend, vom Teig, Brot.

grötzeln schw.: -- zerbröckeln; dat Brut grötzelt Köln-Kalk; -ǫ- schlecht schreiben Waldbr-Rossel.

Grötzels-milch Grevbr-Ökoven f.: geronnene M.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: