Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
bestialisch bis beteit (Bd. 1, Sp. 642 bis 643)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  NRhWB PfWB bestialisch be·i.sdālĭs  Bernk-Gräfendhron Adj.: grob, flegelhaft, ungeschickt, von Tier u. Mensch.

Bestie s. Biest.
 
Artikelverweis 
bet I bē:t Allg.; -: Bitb-Dudeld, Bernk-Rachtig, Prüm-Mürlenb, Monsch, Ahrw-Sinzig, Schleid, Rheinb, Eusk, Eup; -ī:- Bitb-Rittersd,

[Bd. 1, S. 643]


uWupp; b Wend; btə Saarl; lăbt Birkf; brtəs Monsch-Kalterherbg; bt Mörs-Neuk Adj. präd.:
1. im Kartensp. nicht die nötigen oder angesagte Zahl von Stichen bekommen haben; schachmatt gesetzt sein, ab sein. Enen b. mache. Et es kei b. dren das Spiel geht nicht verloren Sinzig. Spil met of ohne b. Se häbben öhn b. gehat Wesel. Enen b. karte. — Auch beim Klickersp. —
2. ohne Geldmittel, müde, ermattet von der Anstrengung; nicht mehr weiter können Allg. Ech sen esu b., ech kann net mihKerzsage Rheinb-Meckenh. — Ndl. beet, frz. faire la bête, an das angelehnt auch im Rhein. es heisst labet Birkf.

Bete b:t Prüm-Mürlenb, Bitb f.: eine Art Kartensp., wobei um das, was der Verlierende einsetzt, gespielt wird; dazu beten b:də schw.: dieses Kartensp. spielen.

Bet-macher Sinzig m.: der Schuld daran trägt, dass ein Spiel verloren geht. Bet-ümmerchen Rheinb, MülhRh Pl.: die Klicker, die der Gewinner dem Spieler, der b. ist, zum Weiterspielen gibt.
 
Artikelverweis 
bet II bēt Geld, Mörs, Klev, Rees, MGladb-Rheydt. Düss-Kaisersw Hucking: einen oder etwas b. häbben erfasst haben, unterbringen, zwischen haben, hereinlegen mit persönl. und sachl. Subj. Et hät em b. die Krankheit hat ihn beim Kragen. Se häbben em b. die Polizei hat ihn gefasst. Den häj (hast du) b. den hast du weg (d. h. den Hieb). Hen hät em b. er ist angetrunken. Hej hät min b. gehat er hat mich überrumpelt, verhauen. Hej hät et b. er hat es gegessen. [Auch ich bön b. satt, übersättigt]. Den welle wej es b. nehme hernehmen. Ümmes b. kriege jmd. unterkriegen, schädigen. Wat b. schlohn etwas heimlich mit oder ohne Recht an sich nehmen. — Do bön ek nit beit drop da gebe ich nichts drum (o. O.). — S. beut (büt).

Betaten = Kartoffeln s. Pataten.
 
Artikelverweis 
Betei-holz bəteholt Klev-Calcar n.: Querstück über dem Fenster.
 
Artikelverweis 
beteit bətit Wittl, Daun Adj.: klein, niedlich, frz. petit.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: