Wörterbuchnetz
Rheinisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
bis Fabriksflötfutze (Bd. 2, Sp. 225 bis 226)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  PfWB ElsWB LothWB f ęf f., n.: der Name des Buchstabens. Doch in der Wend.: Etwas aus dem ff (ęfęf) kennen (verstohn) ist f m., wie nhd.; in Aach, Schleid, Dür, Sieg-Fussh, uWupp heisst es jet us de(r) ff verstohn; sich us der ff vermache recht ergötzen Dür; enen us der ff schlonn uWupp; et geəht us der ff vorzüglich Aach. — He kann mer doch ka F fir en V firmache Kobl-Vallendar.
 
Artikelverweis 
NRhWB PfWB Fabel -ā:- Elbf, Geilk-Frelenbg; -- Bitb-Wiersd Sg. t. f.: Schwindel, Vortäuschung; dat es en F. — Sonst nicht in Gebrauch.

NRhWB fabeln Wend, Saarbr, Saarl, Merz, Trier, Wittl, Bernk, Zell, Koch -w-; Saarbg, Trier (n. Mos), Bitb, Prüm, Daun, Aden-Kelbg -b- [-b- Saarbg-Faha Nennig; -ǫb- Daun-Steinborn]; Saarbr-Eiw Völkl, Wend-Baumholder Berschw Pfeffelb Reichw, Kreuzn-Karlshf, Simm-Dichtelb, Trier-Nonnw, Wittl-Reil, Zell-Raversbeuren, Goar, Kobl, Neuw, Altk -āw-, –ā:w-; sonst -ā:b- im RRip (Sieg, MülhRh), Berg in Sol, Mettm-Cronenbg, Elbf, Wippf, LRip in Malm, Schleid, Ahrw, Rheinb, Eusk, Bo, Köln, Bergh, Dür [nördl. Orte Erk-Körrenz, Düss-Benr] schw.:
1. allerlei dummes Zeug schwätzen, verwirrt, zerfahren reden, faseln; unzuverlässig, heute so, morgen so reden Rhfrk, Mosfrk. RA.: De fobelt ohni Hötzt (Fieber) Trier-Stdt. —
2. im Traume, Schlafe reden; im Fieber phantasieren Allg. RA.: Einer, der nicht weiss, wie er sich die Zeit vertreiben soll, geht elo her, wei wenn en diht f. Saarbg-Faha. —
3. schwindeln Elbf, Mettm-Cronenbg. — Abl.: die Fabel(er)ei, dat Gefabel(s), der Fabeler, sich zerf. S. auch fappeln.

fabelig Adj.:
1. fabelnd 1, 2. Allg. —
2. geistig nicht normal Bitb-NWeis, Koch-Lutzerath.
 
Artikelverweis 
PfWB Fabian: Name des Heiligen, in der Bauernregel: F. fängk de Bom ze saften an; F., Sebastian treibt den Saft im Baum hinan Aach-Eschw (nach dem Nhd.).
 
Artikelverweis 
fable May-OMendig : im Auszählr.: ent, zwei, zwo, fible, fable, fo; mänst de, ech könnt ken zwanzeg zähle, zw. sen ere do.
 
Artikelverweis 
NRhWB PfWB ElsWB LothWB Fabrik fabrik  [Rhfrk fawrek ], Pl.

[Bd. 2, S. 226]


-kə(n) f. [n., Pl. -gər Eup, Selfk, Kempld]:
1. wie nhd.; dat küt fresch us der F.; de F. es an die F.arbeit hat begonnen. —
2. der gesamte F.bezirk von Idar-Oberstein.

fabriks-ächtig Kref-Fischeln Adj.: nach Art der F.arbeiter. PfWB LothWB Fabriks-arbeiter Allg. m.: wie nhd. NRhWB Fabriks-docken Elbf m.: roher Mensch. Fabriks-flöt-futze -fots Dür-Pier f.: -arbeiterin, Schimpfw.