Wörterbuchnetz
Pfälzisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
bis Kachel(che)ns (Bd. 4, Sp. 1 bis 2)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  K n.: der Buchstabe K, K (ka) [allg.]. AR.: Rummelibus rummelibus isidisidor kapernellamor ara fidiga schlägt die Biene Ara das heißt K [Zweibr (alt)]. — Südhess. III 1017; Els. I 415; Bad. III 43.
 
Artikelverweis 
Kabarettier m.: 'Speisewirt' Kabberidjee [LA-Mörlh GH-Schaidt (Guentherodt Frz. 199)]. — Aus frz. cabaretier.

 


Aus den Nachträgen
 
Artikelverweis  
kabausche Adj.: 'zahlungsunfähig, bankrott', kabausche [  KL-Erfb]; vgl. PfWB kapores; Syn. s. PfWB blutt 6.


 
Artikelverweis  
Kabäuschen n.:
1. 'kleines Dachzimmer', Kabeis'che [  KU-Herschw/Petth]. —
2. 'Bett', Kabeizche [  KU-Kollw]; vgl. PfWB Bett 1 a. — Zur Etym. vgl. mittelniedd. kabūse 'Bretterverschlag auf dem Schiffsdeck', s. Wahrig 1943 Kabuse. — Südhess. III 1017; RhWB Rhein. IV 3; Bad. III 43.

 


Aus den Nachträgen
 
Artikelverweis  
kabeer Adv.: 'mit beiden Vorderbeinen, jählings', nur vom Pferd, das kabeeʳ (kaˈbēʳ) in die Höhe geht [  NW-Elmst]; vgl. PfWB beilingen.


 
Artikelverweis 
Kabeljau m.: 'der Fisch Gadus morrhua', Kabeljau (ˈkabəljau) [mancherorts VPf]. Südhess. III 1018; RhWB Rhein. IV 6.
 
Artikelverweis  
Kabinett n.:
1.
a. 'Alkoven, Schlafraum der Eltern', Kabinettche (kabinędχə), Kaffinett(el)che [vereinzelt NWPf], Kawwenett [  RO-Als]. —
b. 'Bett', scherzh., Kabinett [  PS-Lu'wink]. —
2. 'kleiner Raum, meistens Abstellraum', Kabinettche [KU-Kaulb KL-Ottbg (Guentherodt Notizen)]. —
3. 'Friseurstube', Kabinett [GH-Kand (Guentherodt Notizen)]. — Südhess. III 1019; RhWB Rhein. IV 7; Bad. III 43.
 
Artikelverweis 
Kach m.: 'Grenzzeichen aus spitzem Erd- oder Steinhaufen'. a. 1484: biß an alten acker, der hait eynen kach [PfWeist. I 209 (PS-Burgalb)]; vgl. DWB DWb. V 1565 Kocke 'Haufen'.
 
Artikelverweis  
Kachel f., m.:
1.
a. 'Topf'.
α. 'irdener Topf', Kach(e)l (kaxəl, kaxl) [  LA-Diedf  GH-Zeisk]; vgl. PfWB Tüpfen 1 b. Zs. PfWB Blumen-, PfWB Butterkachel. —
β. 'eiserner Kochtopf' [mancherorts]; vgl. PfWB Kachelpfanne. —
b.
α. 'tiefe Schüssel, Suppenschüssel' [  KL-Olsbr  LA-Venn]. —
β. 'flache Schüssel' [  NW-Wachh]. —
γ. der K. 'kleine, ausgebauchte Schüssel' [vereinzelt SWPf]. —
δ. 'Obertasse' [  ZW-Riedbg]. —
ε. 'Untertasse' [  PS-Schindhd]. —
ζ. Zs. PfWB Seifenkachel. —
c.
α. 'gebrannte Tonplatte für Öfen' [vereinzelt südl. VPf]; vgl. PfWB Kachelofen, PfWB Platte 3 b. —
β. 'Dachziegel' [verbr. Gal]. Österreichischer Herkunft? —
d. 'Nachttopf' [mancherorts, PfId. 71]. Zs. PfWB Brunzkachel. VR.: Michel, Machel, mach in die K.; die K. rinnt, der Michel stinkt [ Gal-Obl]. a. 1597: zinen Harngeschirr oder Kachell [Inventarium Scheffer in RO-O'mosch]. —
e. 'kleine Vertiefung im Boden', insbes. 'flaches Loch für das Spiel Kachel(che)ns' [  FR-Lambsh  Carlsbg  LA-Maik]; vgl. PfWB Kachelloch. —
f. 'weiblicher Geschlechtsteil' [Schandein Sprachsch. 25]; vgl. PfWB Bunz. —

[Bd. 4, S. 2]



2.
a.
α. 'dicke, große weibliche Person', auch 'alte weibliche Person', abschätzig [vereinzelt]; verstärkt: e dick K. [  RO-Dielkch]; e alt K. [  NW-Wachh]; e aldi K. [  NW-Kallstdt]. Sei Fraa isch sou e fetti K. [  NW-Gimmdg]. Zs. Speckkachel. —
β. s. PfWB Morast-, PfWB Süßkachel. —
b. 'der jüngste Vogel im Nest' [vereinzelt südl. VPf]. Syn. s. PfWB Nestquack. — Südhess. III 1020; RhWB Rhein. IV 9; LothWB Lothr. 270; ElsWB Els. I 419; Bad. III 44.
 
Artikelverweis 
Kachelchen n.: 'Spielkugel', Kachelche [Zweibr]. Syn. s. PfWB Schießklicker.
 
Artikelverweis  
Kachel(che)ns, Kächelchensn.:
1. 'Spiel, bei dem die Klicker aus einer Entfernung von etwa 2 m in die Kachel 1 e geworfen werden', Kachelcheʳs [  FR-Lambsh], Kächelcheʳs [  NW-Kallstdt], Kachels [  LA-Maik]. —
2. 'Spiel, bei dem die Klicker von der Kachel 1 e gegen einen Strich geworfen werden', Kachelcheʳs [  FR-Carlsbg].