Wörterbuchnetz
Pfälzisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Abend-milch bis Abend-stunde (Bd. 1, Sp. 22 bis 23)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Abend-milch f.: 'Milch, die am Abend gemolken wird', -millich, -milch [allg.]. RhWB Rhein. I 22.
 
Artikelverweis 
Abend-nebel m.: wie schd., -neww(e)l, selten -nawwel (s. u. PfWB Nebel) [verbr.].
 
Artikelverweis  
Abend-patsche f.: 'letzter Schlag, den die Kinder einander beim Gutenachtsagen geben', -batsch [  WD-Ostbr  RO-Mannw  Schmalfhf]; vgl. PfWB Abendflappe u. Nachtpatsche.
 
Artikelverweis  
Abend-rot n.: 'Röte, am westlichen Himmel nach Sonnenuntergang' [allg.]. Das Wort erscheint im besondern in Wetterregeln, die dem Abendrot zumeist eine günstige Bedeutung zuschreiben, z. B.: Abendrot, morche en schener Dag g'rout 'gerät' [LA-Freimh, verbr.], ... scheen Wedderbot [  FR-Tiefth  LA-Roschb], ... bringt Frucht (Korn, Wein) un Brot u. a. [verbr.]; Morcherot nasses Brot, Owedrot trucke Brot u. a. [PS-Hintwdth, verbr.]; Oweds rot, marjeds gut! Marjeds rot, oweds Dreck un Kot! [  KU-Kaulb  Kreimb]. In der Adventszeit wird das Abendrot von den Kindern als Zeichen dafür gedeutet, daß das Christkind Lebkuchen für das Weihnachtsfest backe: Owendrot, 's Chrischtkind backt Zuckerbrot [  BZ-Annw, ähnl. auch andernortes]. RhWB Rhein. I 22; Bad. I 5.
 
Artikelverweis 
abends Adv.: wie schd. RA.: Vun morjeds frih bis oweds spoot [verbr.]. Letscht 'neulich' owends geht se uff de Ball im Schleppkleed for se danze [Claus 119]. RA.: Morjeds de(r) erscht und oweds (owends) de(r) letscht, von einem Fleißigen [verbr.]. Oweds mit de Hinkel ins Bett, morjeds mit'm Hahn um die Wett, dass. [ Don-Gottlob]. SprW.: Die Veel (Vechel), wo morjeds so frieh peife(n), freßt owe(n)ds die Katz [verbr.]. Rätsel: Morjeds uf vier, mittags uf zwee, oweds uf drei

[Bd. 1, S. 23]


(Kind, Mann, Greis) [ Gal-Broezk: es soll kein wirt die heimbschen abents in winter nach achten und sommerzeit uber neun uhren in glochen 'Zeche' halten [Grimm Weist. V 644 (RO-H'stätt)]. — F.: ōwəds, ōwənds usw., s. bei PfWB Abend. — RhWB Rhein. I 23.
 
Artikelverweis 
Abend-schoppen m.: wie schd. -schoppe [verbr.]. Do ging kee Mensch meh zum Owendschoppe, Do dät kee Mann meh sei Fraa verkloppe [Münch Pfälzers Höllen- und Himmelfahrt (1960) 14].
 
Artikelverweis 
Abend-schule f.: 'Abendunterricht für Fortbildungsschüler' (1914 und früher), Owe(n)dschul [allg.].
 
Artikelverweis  
Abend-segen m.: 'das aus einem Gebetbuch gelesene Abendgebet', Owendseeche [  LA-Gommh]. RhWB Rhein. I 23; ElsWB Els. II 336; Bad. I 5.
 
Artikelverweis 
Abend-sonne f.: 'Sonne vor dem Untergang', -sunn [allg.]. RhWB Rhein. I 23; ElsWB Els. II 363; Bad. I 5.
 
Artikelverweis 
Abend-stern m.: wie schd., -stern [allg.].
 
Artikelverweis 
Abend-stunde f.: 'Stunde am Abend', -stunn [allg.]. SprW.: Morchestund hat Gold im Mund un Abendstund hot Blei im Aarsch [nördl. VPf]. Du brauchscht zu schpeeder Owendschtun Die Lamp erscht aⁿseschtecke [Kühn Schnitze I 4]. Rhein. I 23.