Wörterbuchnetz
Pfälzisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
ab-brühen bis Ab-cherns (Bd. 1, Sp. 15 bis 16)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis   ab-brühen schw.:
1. gegenst. 'durch siedendes Wasser weich machen', besonders Borsten und Federn geschlachteter Tiere, um sie leichter entfernen zu können; die Sau abbrihe (ˈa|brīə) [allg.]. — Kraut, Spinat, Bohnen u. dgl. vor weiterer Zubereitung a.; Sauerkraut abbrihe [allg.]. Fässer a. 'übelriechende Fässer mit heißer Sodalösung spülen' [  NW-Mußb]. —
2. übertr. im Part. Perf. s. u. PfWB abgebrüht. — RhWB Rhein. I 1038; ElsWB Els. II 185; Bad. I 3.
 
Artikelverweis 
ab-brüllen schw.: sich a. 'sich müde brüllen' (brüllen = laut weinen), abbrille (ˈa|brilə) [verbr.]; vgl. PfWB abkreischen. RhWB Rhein. I 1041.

[Bd. 1, S. 16]



 
Artikelverweis 
ab-brummen schw.: e Stroof 'Strafe' abbrumme (ˈa|brumə) 'absitzen', spöttisch [allg.]; vgl. PfWB absitzen. RhWB Rhein. I 1045.
 
Artikelverweis  
ab-brusten schw.: sich a. 'durch große Anstrengung ermüden'. Er hat sich abgebruscht [  HB-Einöd]. Syn. s. PfWB abquälen. RhWB Rhein. I 1057 sich brösten 'sich anstrengen'.
 
Artikelverweis 
Ab-bund m.:
1. 'das Abbinden des Gebälks, bes. des Dachstuhls'. Abbund (ˈa|bund), Sprache der Zimmerleute [allg.]; vgl. PfWB abbinden 1 a ζ. —
2. 'Platz, auf dem abgebunden wird'. Ich geh uf de Abbund [Kaislt].
 
Artikelverweis 
ab-bürsten schw.: wie schd.; de Staab (Stääb) 'Staub' abberschde (ˈa|bärdə) [allg.]; vgl. PfWB ausbürsten. — RhWB Rhein. I 1146; Bad. I 3.
 
Artikelverweis 
ab-büßen schw.: 'seine Übeltat sühnen'. Do kann mer all sei Sinn 'Sünden' abbieße (ˈa|bīsə), bei Mühsal, in einer unangenehmen Lage [allg.]; dafür auch PfWB abbeichten. — Rhein. I 1157.
 
Artikelverweis 
ABC n.: 'das Alphabet' [allg.]. RA.: 's geht noh'm ABC 'in alphabetischer Reihenfolge' [allg.]. KR.: ABC, die Katz leit im Schnee; geht de Schnee eweg, leit die Katz im Dreck u. ä. [KU-Wolfst, verbr.]. Loß dich drum net zweemol bitte: lern des Pälzer ABC [Kölsch 56]. — F.: ābēˈdsē, bēˈdsē bei deutlicher, ābəˈdsē, bəˈdsē bei flüchtiger Aussprache. — RhWB Rhein. I 15; LothWB Lothr. 1; ElsWB Els. I 1; Bad. I 3.
 
Artikelverweis 
ABC-Buch n.: 'Fibel', veraltet, dafür PfWB Lesebuch; vgl. RhWB Rhein. I 16; Bad. I 3. RA. (um 1850): Er macht e Gesicht wie en ABC-Buch (?) [Schandein Sprachsch.]. Zs. (Kirchheimer) ABC-Buch-Krieg 'Aufstand der Bauern der nassauweilburgischen Herrschaft Kirchheim 1777 gegen die Einführung eines ABC-Buches ohne alle Religionsbegriffe'.
 
Artikelverweis 
abchen s. PfWB ab.
 
Artikelverweis 
Ab-cherns n.: Abschers (abərs) [Kaislt]; ein Spiel für Mädchen, bei dem es sich darum handelt, den Ball nach bestimmter Aufgabenstellung, z. B. zähⁿ Bumbe 'zehn Bumpen' (Schläge), an die Wand zu werfen. Läßt die Werferin den Ball fallen, so ist sie ab.