Wörterbuchnetz
Pfälzisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Ä-Bäckel bis ab-beichten (Bd. 1, Sp. 9 bis 10)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis   Ä-Bäckel n.: 'Kuß von einem kleinen Kind', Ä-Bäckel [  PS-Hirschth  BZ-Dörrb  GH-Scheibhdt]; vgl. PfWB Aa1. Syn. s. PfWB Kuß. Bad. I 2.
 
Artikelverweis  
ab-ästen schw.: 'Äste abhauen', abnäschde [  GH-Schaidt]. — Zu mda. Nascht 'Ast'.
 
Artikelverweis 
ab-äugeln schw.: 'beim Rebschnitt die obersten Augen an stehenbleibenden Ruten entfernen', abäächele, -äägele [VPf]; vgl. PfWB abaugen. — Zu PfWB Auge 'Knospe'.
 
Artikelverweis  
ab-augen schw.: dass. wie PfWB abäugeln, abaache [  NW-Haardt].
 
Artikelverweis  
Abba: 'Vater' im Kindergebet Abba, liewer Vatter, Gottes Brinnlein hat Wasser die Fille 'Fülle', Amen [  KU-Kaulb  FR-Tiefth Gal-Dornf]. — F.: ˈaba.
 
Artikelverweis 
ab-balbieren s. PfWB abbarbieren.
 
Artikelverweis  
ab-balgen schw.:
1. 'den Balg abziehen', abbalche (ˈa|balχə) [  PS-Erfw  LA-Ilbh  GH-Sondh]; vgl. PfWB abziehen I 1a. —
2. 'abprügeln' [Klein Prov S. 38]. Syn. s. PfWB verhauen.

[Bd. 1, S. 10]



 
Artikelverweis 
ab-barbieren schw.: 'abrasieren'. Er loßt sich de Schnorres abbalwiere (ˈa|balwīrə), -balweere [Penns Don Gal Buch]; vgl. PfWB abrasieren.
 
Artikelverweis 
ab-bauen schw.:
1. trans., 'aus einer Stellung entlassen', meist pass. Er is abgebaut worr(e), vielgebraucht in den Jahren der Wirtschaftskrise um 1930. Bad. I 2. —
2. intrans. 'schwächer werden', körperlich, finanziell, umgspr. Der baut ab [verbr.]. — RhWB Rhein. I 515.
 
Artikelverweis 
ab-beeren schw.: 'Beeren von den Stielen abpflücken', abbeere (ˈa|bērə) [verbr., bes. VPf]; vgl. PfWB abrappen u. das gebräuchlichere PfWB abrupfen.
 
Artikelverweis 
ab-beichten schw.: 'durch schwere Arbeit sühnen' in der RA. Do kann mer sei Sinn 'Sünden' abbeichde (ˈa|baiχdə)! [verbr. bes. WPf]; dafür häufiger PfWB abbüßen.