Wörterbuchnetz
Pfälzisches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Zaun bis Zaun-pfahl (Bd. 6, Sp. 1544 bis 1546)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis   Zaun m.:
1. 'Umfriedung eines Grundstücks', mit Latten, Brettern, Flechtwerk, Hecken, in neuerer Zeit auch durch Draht, Eisengitter u. ä.; Zau, Zaun (dsau, dsaun) [verbr. (mit Ausnahme der bei den anderen Formen genannten Gebiete), Christmann Kaulb 20 Höh 78 PfId. 155 Lambert Penns 182 Krämer Gal 246], Zou (dsou, dsǫu) [vereinzelt SOPf], Zaun (dsaun) [verbr. SWPf westl. WPf, mancherorts Ostteil der mittl. und südl. VPf], Zoun (dsǫun) [mancherorts SWPf], Zunn (dsun) [lothr. SWPf, Glass 136], Zaan, Zoon (dsn, dsn) [vereinzelt NOPf], Zang (dsḁŋ, dsǫŋ) [KU-Altkch Dittw Herschw/Petth HB-Brenschb ZW-Käshf Lambsbn KL-Nanzdzw PS-Claus Dahn Fischb Gersb Leim Münchw Nothw Schindhd W'fischb GH-Hagb Max'au, Müller Dietschw 73], Zank (dsḁŋg) [  PS-Bruchw  Erlb], Zaung (dsauŋ) [  PS-Erfw  SP-Heiligst]; Pl. Zai, Zain, Zain [mancherorts, Christmann Kaulb 23], Zäin [Altenhofer 19]; Dim. Sg. Zaiche, Zainche, Zainche [WPf], Zinnche [IB-Ensh (Glass 135)], Zainel [VPf]; Zs.: PfWB Bann-, PfWB Pfleg-, PfWB Plank(en)-, PfWB Bord(en)-, PfWB Bretter-, PfWB Dorf-, PfWB Dorn(en)-, PfWB Draht-, PfWB Traljen-, PfWB Eisen-, PfWB Etter-, PfWB Garten-, PfWB Gitter-, Hek-

[Bd. 6, S. 1545]


ken-, PfWB Holz-, PfWB Kirchhofs-, PfWB Latten-, PfWB Letsch-, PfWB Riegel-, PfWB Schwarten-, PfWB Stachel-, PfWB Staketen-, Steckenzaun; en lewendiche Z. 'Umfriedung aus Hecken' [  FR-Mörsch, mancherorts]; e wilder Z., dass. [  PS-Nothw  SP-Mechth]; e eisener Z. [  ZW-Lambsbn]. RA.: iwwer de Z. gucke 'in die Karten des Mitspielers sehen' [  PS-Erfw]; e Z. ums Haus sein, anerkennend von Menschen, die Sicherheit, Geborgenheit vermitteln [Thielen So rerre mer 128, vereinzelt]; de Z. wechem Garde liewe 'jemanden wegen seines Vermögens lieben' [  LA-Gommh, mancherorts]; de Z. wechem Garde grieße 'freundlich zur Mutter (zum Vater) sein, um an die Tochter heranzukommen' [  GH-Schwegh,  SP-Heiligst]. Der es darch de Z. 'Er hat das Schwerste überstanden' [  KU-Adb]. SprW.: Wu de Z. am nerrigschde (niedrigsten) is, steicht jeder driwwer [  LA-Edh, mancherorts Don Gal Buch]. E Mudder is e Z. ums Haus [Zweibr, mancherorts Don Gal Buch]. BR.: Wann de Wind weht vum Rhein, dann kann mer die Bligg (Pflüge) stelle hinner die Zain [  KL-Weilb]. Rätsel vom Hahn: Was steht uf'm Z. un hot die Sichel im Schwanz? [Rech Lore 14]. Einen VR. s. PfWB Peter 2. a. 1314: daz ist uzwendig den znen und den umbegengen [SpeyUrk. 224]. a. 1342: bi den znen [Lam 1 31r]. a. 1480: Item man soll halten die züne jn dem bantzenwegk zu beyden sytten [MHVPf. 4/1870 5 (GH-Hagb)]. a. 1530: und soll der hofe mit zeinen behebe (umhegt) sein [Grimm Weist. V 544 (BZ-Klingmst)]. a. 1530: den zaun ... zu verbinden [GgHospR]. —
2. im Pflanzennamen Guckdurch-den-Zaun.
3. FlN: a. 1548: vff dem Zaun gelegen neben dem auve gartten [StArch. KL-Landstl Gerichtsbuch 18]. — F.: Die Formen Zang, Zaung dürften auf Gutturalisierung des Nasals zurückzuführen sein, bei Zank ist mit LothWB Lothr. 552 Zank auch eine Herleitung von mhd. zanke 'Zacken, Spitze' ( Lexer Lexer III 1028) möglich. — RhWB Rhein. IX 723/24; LothWB Lothr. 561 Zun; ElsWB Els. II 907 Zun; SSA IV/4.04; MRhSA II 128.
 
Artikelverweis  
Zaun-acker m.: FlN, mda. Zaunacker [  NW-Gönnh]. — -bibes m.: = PfWB Zaunkönig, Zaunbibes [  HB-Peppk].
 
Artikelverweis 
zaun-dürr Adj.: 'sehr dürr, mager', zaunderr [ Don-Schowe Torscha]; vgl. PfWB zaunrappeldürr. RhWB Rhein. IX 725.
 
Artikelverweis 
zäunen schw.: 'einen Zaun errichten, ausbessern'; Zs.: PfWB be-, PfWB ein-, PfWB verzäunen. a. 1421: wann es not thät an dem haus zu Castell zu machen, zu zäunen oder planken [ABlieskst 69]. a. 1547: wo einer nit zeunt an dem Allmendt ist die buß 6 d. [ZweibrOABannb. 9 (ZW-Mauschb)]. a. 1590: 4 tag an garten vnd wiesen gezeunt [HornbSchR]. RhWB Rhein. IX 726.
 
Artikelverweis 
Zäuner m.: 'wer Zäune errichtet oder ausbessert'. a. 1590: ausgab Zeunern vnndt Holtzmachern [HornbSchR].
 
Artikelverweis  
Zaun-gerte f.: 'waagerechte Flechtrute im Fachwerk', Zaungert [  PS-Erfw  NW-Lach  LA-Gommh

[Bd. 6, S. 1546]


 Mörzh  BZ-Gleisz/Gleishb  Klingmst]; vgl. PfWB Fitzgerte. RhWB Rhein. IX 725. — -könig m.: 'der Vogel Troglodytes troglodytes', Zaunkenich (-kēniχ), Zaun-, Zau-, s. PfWB Zaun [verbr. WPf vereinzelt VPf, Lambert Penns 182], -känich (-kniχ) [mancherorts], -kenisch (-kēni) (neuer) [mancherorts], Zang- [  PS-Gersb], Zaan- (dsān-, dsn-) [  RO-Schweisw  KL-Drehthhf  KB-Orb  Rams], Zunn- [  IB-Gersh  Habkch  Reinh], Zaunkinich (-kīniχ) [  KU-Kaulb Kus  Lohnw  KL-Queidb  U'sulzb  PS-Schmalbg  W'fischb  GH-Scheibhdt], -kinnich (-kiniχ) [  RO-Als  Feilbg  Nd'mosch  PS-Busbg]; vgl. K. 408; Dim. Zaunkenigelche [  KL-Reichb]; Syn.: PfWB Backofen 4, PfWB Backofenschlupfer, PfWB Hag(en)schlüpfer, Hekkenhuppser, PfWB -schlüpfer, -spatz, PfWB König 2 b, PfWB Lauskönig 2, PfWB Mausekönig, -krüppel, PfWB Meise 1 b, PfWB Schlüpfer 1, PfWB Schneekönig, PfWB Spitz-die-Schar 3, PfWB Zaunbibes, PfWB -schlupfer, PfWB -schlüpfer, PfWB Zeisel, Zeiser; RhWB Rhein. IX 725 u. 882 K. IX 7; ElsWB Els. I 448, ALA II 168; DWA XV 13. — -korb m.: 'Leiterwagenkorb', Zaunkorb [PfId. 155]; vgl. PfWB Karchzaine. — -latte f.: 'Stakete, Latte eines Zauns', Zaun-, Zaun-, Zaulatt [mancherorts], Zaan- [  KB-Gauh  FR-Kindh]. Rhein. IX 725. — -pfahl m.: 'in die Erde gerammter Haltepfahl des Zauns', -pohl [vereinzelt]; RA.: mit 'm Z. winke 'kaum übersehbare Andeutungen machen' [  KU-Herchw]. RhWB Rhein. IX 725. —