Wörterbuchnetz
Nachträge zum Rheinischen Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
eben bis Eckscheid (Bd. 9, Sp. 1135)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  RhWB eben

Ebend -ē:wənt, –ət Merz-Wadern, Bernk-NEmmel, Daun-Hohenfels (< ahd. ëbanôti; urkdl. im Evenode NLahnst 1249) n.: Ebene, flache Stelle im Gelände (nur noch in FlN.).
 
Artikelverweis 
RhWB Eberhard Rufn.: Spottr.: E. met dem lange Bart Nahe. —
2. dole Eawert Weidenrös'chen, Epilobium angustifol. Siegld.

Eberhards-pflug Wittl-Osann m.: neuere Pflugart (1930).
 
Artikelverweis 
RhWB echt echtig Saarl-Roden Adj.: echt.
 
Artikelverweis 
echten øχtən MGladb-Rheind Adv.: eben, gerade eben; do kwam er ö. enen. — Zu mnd. echt ‘abermals, hinwiederum’ (< eft).
 
Artikelverweis 
RhWB Ecke:
1.
d. n. Schneide an Werkzeugen Rees-Drevenack. —
3.
c. f. Kerbe, Scharte, im Holz, bei Schneidewerkzeugen MüEif, Jül-Stdt.

Eck-feld Bo-Limperich n.: keilförmiges F. RhWB Eck-pfosten m.: RA.: Du bruchs hē de E.pöss net ful ze mache so wimmelt man einen unliebsamen Freier ab Bo-Werthhv. —
2. -pəzs Pl. Pfosten, woran die Torflügel hängen Bo-Holzem Villiprott. Eck-scheid -ei- Sol-Stdt n.: Eckpfosten des Fachwerkhauses.