Wörterbuchnetz
Nachträge zum Rheinischen Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
achter bis Achterkramp (Bd. 9, Sp. 933)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  RhWB achter Präp.: zu III b: dat Ater Hinterhaken an der Spannkette des Pfluges Dinsl-Voerde. — Achterste m. das Gesäss des Menschen Nfrk. RA.: Wenn de Ä. niet fast satt, haj (hätte er) em all lang verlore Rees-Stdt.

achter-unter -ǫunər Ruhrschiff Adv.: im Innern des gesamten Hinterschiffes.

RhWB achter-arsch Adv.: noch Bergh-Glesch in ātərāš eije rückwärts eggen. achter-atems -ǫ:ms Mörs-Rumelen präd. Adj.: engbrüstig, kurzatmig. achter-backslei Emmerich präd. Adj.: hinterhältig. Achter-bank Dür-Pier f.: Hinterteil des zu schneidenden Brettes. Achter-beinchen -bn- Kreuzn n.: kleiner Schlitten, auf dem man bäuchlings rodelt. Achter-besan ęχtərpasōn Ruhrschiff m.: Segel am Hintermast des Schiffes. Achter-hebe -hēvə ebd. m., f.: Hinterschiff. RhWB Achter-kette f.: noch NBerg, Mörs. Achter-kramp Malm m.: -hach (s. Wb).