Wörterbuchnetz
Nachträge zum Rheinischen Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo dfg
 
acht bis achteratems (Bd. 9, Sp. 933)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  RhWB acht

Acht-kant āx- Mörs-Sonsbeck m.: Bezeichnung für die achteckige Windmühle. Acht-tage-amt um Bitb-Dockend n.: Amt, das 8 Tage nach dem Begräbnis in der Kirche gefeiert wird. Acht-zehnwochenhusten -wuxəhūštə Wend-Pfeffelb m.: Keuchhusten. Acht-zigkrönige -krȳ?ə.nijə Kref f.: in der Handweberei die grosse Windemaschine mit 80 Kronen.

RhWB Ächtzel n.: noch Wittl, Bernk-Wolf, Daun-Mückeln (< Achtzahl).
 
Artikelverweis 
ächten əχtə Klev-Niel schw.: keuchen, nach schwerer Arbeit.
 
Artikelverweis 
RhWB achter Präp.: zu III b: dat Ater Hinterhaken an der Spannkette des Pfluges Dinsl-Voerde. — Achterste m. das Gesäss des Menschen Nfrk. RA.: Wenn de Ä. niet fast satt, haj (hätte er) em all lang verlore Rees-Stdt.

achter-unter -ǫunər Ruhrschiff Adv.: im Innern des gesamten Hinterschiffes.

RhWB achter-arsch Adv.: noch Bergh-Glesch in ātərāš eije rückwärts eggen. achter-atems -ǫ:ms Mörs-Rumelen präd. Adj.: engbrüstig, kurzatmig.