Wörterbuchnetz
Nachträge zum Mittelhochdeutschen Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe sprëchen bis abe stroufen (Bd. 3, Sp. 7)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis BMZ Lexer FindeB abe sprëchen Kell. erz. 226,17.
 
Artikelverweis FindeB abe spüelen s. dass.
 
Artikelverweis 
BMZ Lexer FindeB abe stân abe stên Turnus mûʒ ir abe st. En. 117,2. vgl. 150,39. 151,24. ab stûnd er zû mir Kell. erz. 479,21. mir stêt das urteil ab, es steht mir nicht an, ich bin damit nicht zufrieden Oest. w. 50,40.
 
Artikelverweis Lexer FindeB abe stëchen sie erwuschte ein messerlîn und wolte ir herze abe st. LuM. 15 a . Crescentien lieʒ man die kel abe st. Martyr. 48 a .
 
Artikelverweis  abe steinen s. dass.
 
Artikelverweis 
FindeB abe stëln (BMZ II2. 635a, 36) Krone. einem ein pfert abe st. Bu. 66,7 1295 . refl. welicher sich aber ab stele und ab gieng ôn erlaubung Tuch. 62,30. ich mûsz mich nû abe st. und getar nummer mit ûch rîten LuM. 46 a .
 
Artikelverweis  abe stiften verliehene güter entziehen Oest. w. 47,41.
 
Artikelverweis  abe stöcken einen baumstamm fällen ib. 249,13. 261,38.
 
Artikelverweis BMZ Lexer FindeB abe stôʒen daʒ herze Diut. 3,392, den hals ab st. Leutbg. r. 2. abladen Wst. 594 1454 . einen ab st. absetzen, vom amte entfernen Chr. 8. 331,20. 438,19; 9. 551,16.
 
Artikelverweis BMZ Lexer FindeB abe streifen techn. ausdruck für das geldabnehmen durch bettel od. betrug: so streipht man den andren liuten ir guot ab mit gîlen und mit glîchsnen Wack. pr. 70,146.
 
Artikelverweis FindeB abe stroufen (BMZ II2. 697b, 24) s. dass.