Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Kugelbogen bis Kugelfisch (Bd. 6, Sp. 771)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Kugelbogen, Waffe, s. Meyers Bogen, S. 139.
 
Artikelverweis 
Kugelbovist, s. Meyers Bovista.
 
Artikelverweis 
Kugelbrand, s. Meyers Brandpilze.
 
Artikelverweis 
Kugelbrust, das rund aus geschmiedete Bruststück der Plattenrüstung des 15. und 16. Jahrhunderts.
 
Artikelverweis 
Kugeldiorīt, Gestein, s. Diorit.
 
Artikelverweis 
Kugeldistel, s. Echinops.
 
Artikelverweis 
Kugeldreieck, soviel wie sphärisches Dreieck, s. Meyers Kugel, S. 768.
 
Artikelverweis 
Kugelelektrometer, ein von Mach angegebenes Instrument zur absoluten Spannungsmessung, besteht aus einer Metallkugel, deren untere Hälfte isoliert befestigt ist, während die obere beweglich an einer seinen Wage hängt. Man mißt die bei elektrischer Ladung zwischen beiden Hälften auftretende Kraft.
 
Artikelverweis 
Kugelfang (Geschoßfang), Erdaufwurf, vor dem Scheiben aufgestellt werden, nach denen auf den Schießständen geschossen wird. Er muß, um alle das Ziel fehlenden Geschosse aufzuhalten, hinreichende Breite und Höhe erhalten, die deshalb mit der Schußweite wachsen. Die Anlage der Schießstände erfolgt nach der Schießstandsordnung. Beim Anschießen von Geschützen und Laffeten dient ein Anschießwall besonderer Einrichtung als K.
 
Artikelverweis 
Kugelfirnis, normaler Ätzgrund, wie er von Radierern zum Grundieren der Platten benutzt wird, benannt nach der Stückform, in der er wie die meisten Ätzgründe in den Handel kommt.
 
Artikelverweis 
Kugelfisch (Tetrodon L.), Gattung der Haftkiefer aus der Familie der Nacktzähner (Gymnodontidae), Fische mit kurzem Körper und einer elfenbeinartigen, in Blätter geteilten Bedeckung der Kiefer, die einen zahnlosen Schnabel mit schneidendem Rand bilden. Die Schwimmblase ist sehr groß, und mehrere Arten können sich zu einer Kugel aufblasen, die stachelige Oberseite nach unten kehren und sich dadurch wirksam gegen Angriffe schützen. Die aufgenommene Luft tritt in einen aus sehr dünnem Zellgewebe bestehenden, die Bauchhöhlen ausfüllenden Kropf und wird durch die den Schlund umgebende Muskelschicht am Entweichen gehindert. Von den etwa 60 Arten leben einige im süßen Wasser. Der Fahak (T. fahaka Hasselq., s. Tafel Meyers »Fische IV«, Fig. 1), 3045 cm lang, mit dickem, breitstirnigem Kopf, einem Höcker vor den weit oben stehenden Augen, zwei Bartfasern, auf der Bauchseite mit seinen, spitzen Stacheln, sonst nackt, auf dem Rücken schwärzlichblau, an den Seiten hochgelb gestreift, am Bauche gelblich, an der Kehle weiß, an der großen Schwanzflosse hochgelb, lebt im Nil und in den Flüssen Westafrikas. Sein Fleisch wird gegessen, Kinder benutzen ihn aufgeblasen als Ball, auch wird er von Touristen als ägyptische Merkwürdigkeit gekauft.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer