Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Ktesibĭos bis Kuangtung (Bd. 6, Sp. 760)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Ktesibĭos, Mechaniker aus Askra, lebte im 2. Jahrh. v. Chr., war Barbier, dann Mechaniker und Lehrer des Hero, benutzte zuerst den Luftdruck zu mechanischen Vorrichtungen und erfand die Windbüchse und die Druckpumpe, auch die Wasserorgel und eine künstliche Wasseruhr. Vgl. »Veterum scriptorum loci aliquot physici propositi tabulisque illustrati a G. Walthero« (Wismar 1844).
 
Artikelverweis 
Ktesĭphon, antike Stadt in Babylonien, links am Tigris, Seleukia gegenüber, Winterresidenz der Partherkönige. Auf Kosten Seleukias groß geworden, blieb es bis in das 3. Jahrh. n. Chr. von Bedeutung. Von den Römern wurde K. unter Trajan (115), dann durch die Legaten des Verus (162) und unter Septimius Severus (201) erobert. 637 wurde es durch die Araber unter dem Kalifen Omar geplündert und zerstört. Von Ruinen haben sich bis vor kurzem nur die eines Palastes, Tak-i-Kesra genannt, erhalten.
 
Artikelverweis 
Kth., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für K. S. Meyers Kunth (s. d.).
 
Artikelverweis 
K'tib (Chetib, aram.), die »geschriebene« Lesart im hebräischen Bibeltext, im Gegensatz zu Meyers K'ri (s. d.), der dafür zu lesenden; s. Massora.
 
Artikelverweis 
Ktze., O. Ktze., bei Pflanzennamen Abkürzung für Otto Meyers Kuntze (s. d.).
 
Artikelverweis 
Kuala Lumpur, s. Meyers Perak.
 
Artikelverweis 
Kuando, Fluß in Südafrika, entspringt in der portug. Kolonie Angola, in der Landschaft Luschase, 1362 m ü. M., östlich von Kambuta, durchfließt die Landschaft Amboella und tritt auf den Nordostzipfel von Deutsch-Südwestafrika über, dessen Südgrenze er, große Sümpfe bildend, als Tschobi begleitet, ehe er bei Mpalera in den Sambesi mündet.
 
Artikelverweis 
Kuango (Kwango), Nebenfluß des Kongo-Zuflusses Kassai, entspringt im Lande der Kioko (portug. Angola) auf demselben Quellenplateau wie der Kassai, der Koanza und viele Zuflüsse des Sambesi und fließt meist durch Sandsteingebiete. Bei 1000 km Länge und einem Gefäll von 1,3 m auf 1 km, fließt er nördlich und bildet vom 8.6.° südl. Br., auf welcher Strecke er über den Kaiser Wilhelms- und Franz Joseph-Fall geht, die Grenze gegen den Kongostaat, tritt in ihn ein und mündet nach Aufnahme des Wamba und des Kuilu-Djuma unterhalb Mukindu Ngambe im Wissmann Pool in den Kassai. Von den Schnellen von Kingunschi ab wird er bis zur Mündung (300 km) für kleine Dampfer fahrbar. Capello und Ivens erforschten 1877 das Quellgebiet, Mechow 1880 bis Kingunschi den Ober-, Wolff und Büttner 1885 sowie Grenfell 1886 den Unterlauf.
 
Artikelverweis 
Kuangsi, chines. Provinz, s. Meyers Kwangsi.
 
Artikelverweis 
Kuangßü, s. Meyers Kwangßü.
 
Artikelverweis 
Kuangtung, chines. Provinz, s. Meyers Kwangtung.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer