Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Inspirieren bis Instanz (Bd. 6, Sp. 872)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Inspirieren (lat.), einatmen; einem etwas »einhauchen«, einflößen, eingeben (vgl. Inspiration).
 
Artikelverweis 
Inspirierte, s. Meyers Inspirationsgemeinden.
 
Artikelverweis 
In spiritualĭbus (lat.), in geistlichen Angelegenheiten.
 
Artikelverweis 
Inspiziént (lat.), der Besichtigende; Inspizienten der Waffen bei den Truppen sind dem Kriegsministerium unterstehende Stabsoffiziere, außerdem gibt es solche bei der Obermilitärexaminationskommission. Der Armeemusikinspizient, oberster Musiker im deutschen Heere, hat Offiziersrang.
 
Artikelverweis 
Inspizieren (lat.), besichtigen, beaufsichtigen; Inspizierung, Besichtigung von Truppen durch Vorgesetzte. Das militärische Inspizierungsrecht ist durch Art. 63 der deutschen Reichsverfassung dem Kaiser beigelegt. Auch den Bundesfürsten und Senaten ist durch Art. 66, soweit nicht besondere Konventionen anders bestimmen, das Inspizierungsrecht vorbehalten. Außerdem hat jeder höhere Vorgesetzte das Inspizierungsrecht über die ihm unterstellte Truppe.
 
Artikelverweis 
Inssar (Insar), Kreisstadt im russ. Gouv. Pensa, nordwestlich von Pensa, an der Issa und der Eisenbahn Rjäsan-Kasan, mit 4 Kirchen und (1897) 4264 Einw. Der Kreis I. hat guten Boden und etwas Bergbau auf Eisen.
 
Artikelverweis 
Instabīl (lat.), unbeständig; Instabilität, Unbeständigkeit.
 
Artikelverweis 
Installation (mittellat., v. altdeutschen stal, d. h. Stelle, mittellat. stallus), Einweisung in ein Amt, besonders in ein geistliches, an Ort und Stelle der Wirksamkeit des Berufenen, in Stiftskirchen mit Anweisung eines besondern Platzes (stallus) im Kapitel und im Chor (s. Investitur). I. heißt auch die äußere Einrichtung eines Geschäfts, die Beschaffung des nötigen Inventars für ein gewerbliches Etablissement; Installationskonto, das hierüber geführte Konto.
 
Artikelverweis 
Installieren (mittellat.), einweisen, einrichten.
 
Artikelverweis 
Instánt (lat.), Bittsteller, Ansucher.
 
Artikelverweis 
Instanz (lat., von instare, »bei etwas bestehen«, eine Sache betreiben), ursprünglich Antrag, dann in der Rechtssprache das durch einen Antrag veranlaßte Verfahren oder eine bestimmte Stufe desselben. In diesem Sinne spricht man heute noch von dem Instanzenzug oder Rechtszug, von erster I., zweiter I., Berufungsinstanz etc. Absolutio ab instantia oder Entbindung von der Klage nannte man früher diejenige Meyers Abweisung der Klage (s. d.), die deren Wiederholung nicht im Wege stand. (Vgl. Einrede,Entbindung von der Klage und Gerichtsverfassung.) Übrigens wird der Ausdruck »Instanzen« auch von andern Behörden gebraucht, die zueinander im Verhältnis der Über- und Unterordnung stehen, nicht bloß von den Gerichtsbehörden, so im militärischen Schriftenverkehr Waffeninstanz, d. h. die Reihenfolge der Behörden einer Waffe, Verwaltungsinstanz etc. In der Rhetorik und Logik bezeichnet I. ein Beispiel oder einen Fall, den man zur Bestätigung oder zur Widerlegung eines Schlusses (einer Induktion),

[Bd. 6, Sp. 873]


einer zu weiten oder zu engen Erklärung etc. anführt (s. Meyers Induktion).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
71) Herloßsohn
 ... (das. 1842, 3. Aufl. 1872); »Wallensteins erste Liebe« (das. 1844); »Weihnachtsbilder« (das. 1847); »Die Mörder Wallensteins« (das. 1847). Auch veröffentlichte
 
72) Heyse
 ... Es folgten: »Der Roman der Stiftsdame« (1886, 12. Aufl. 1903), »Weihnachtsgeschichten« (1891), »Aus den Vorbergen« (1892), »In der Geisterstunde und andre
 
73) Hildebrandt
 ... (1830), die seine realistische Tendenz nicht zu beeinflussen vermochten. Der Weihnachtsabend (1840), Empfang des Kardinals Wolsey im Kloster (1842), Doge und
 
74) Hirsch
 ... gelt sind, auch mehr, Spießer etwa ebensoviel und Kälber zur Weihnachtszeit 2025 kg. Die Zahl der Enden entscheidet nicht sicher
 
75) Hofmann
 ... frische Gelegenheitsdichtungen und durch schriftstellerische Unternehmungen zu wohltätigen Zwecken (»Weihnachtsbaum für arme Kinder«, 25 Jahrgänge) verdient. Eine Auswahl seiner Gedichte
 
76) Homilĭus
 ... der Kreuzschule daselbst. H. war seinerzeit als Komponist hochgeschätzt (Passionen, Weihnachtsoratorien, Motetten, Kantaten u. a.), schrieb auch ein Lehrbuch des Generalbasses.
 
77) Hutzelbrot
 ... Hutzelbrot ( Hutzel - , Birnenwecken ), süddeutsches Weihnachtsgebäck aus Roggenmehlteig mit zerschnittenen getrockneten Birnen und Pflaumen ( Hutzeln
 
78) In
 ... süßem Jubel«), Anfangsworte eines alten, halb deutsch, halb lateinisch geschriebenen Weihnachtsliedes, das früher dem Petrus Dresdensis (gest. 1440) zugeschrieben wurde, in
 
79) Jensen
 ... schwerer Vergangenheit«, ein Geschichtenzyklus (das. 1888, 3. Aufl. 1901), »Vier Weihnachtserzählungen« (das. 1888), »Jahreszeiten« (das. 1889), »Sankt - Elmsfeuer« (das. 1889),
 
80) Jesus
 ... die aufblühende Kultur des Bürgertums gefördert wurde (s. Weihnachtsspiele , Passionsspiele , Osterspiele). Neues Leben
 
Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer