Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Kaltguß bis Kaluga (Bd. 6, Sp. 498)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Kaltguß, fehlerhafter Guß, der durch Unterbrechung des Metallstromes entsteht, so daß das Gußstück an der Unterbrechungsstelle leicht zerbricht.
 
Artikelverweis 
Kalthaus, s. Meyers Gewächshäuser.
 
Artikelverweis 
Kalthauspflanzen, Ziergewächse der wärmern gemäßigten Zone, besonders aus den Mittelmeerländern, vom Himalaja, von den Kordilleren, vom Kap, aus China, Japan und Australien, die bei uns im Sommer im Freien kultiviert und im Winter im Kalthaus vor Frost geschützt werden.
 
Artikelverweis 
Kalthof, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Königsberg i. Pr., an der Kleinbahnlinie Königsberg-Podewitten, hat (1900) 2079 Einw.
 
Artikelverweis 
Kalthoff, Albert, prot. Theolog, geb. 5. März 1850 in Barmen, wurde 1874 Hilfsprediger an St. Markus in Berlin und 1875 Pfarrer in Nikkern bei Züllichau. 1878 wegen angeblicher Irrlehre entsetzt, wirkte er bis 1884 als Angestellter des protestantischen Reformvereins in Berlin, wurde 1884 Pfarrer der reformierten Gemeinde in Rheinfelden (Kanton Aargau) und 1888 Pastor an St. Martini in Bremen. Er schrieb: »Schleiermachers Vermächtnis an unsre Zeit. Religiöse Reden« (Berl. 1896); »An der Wende des Jahrhunderts. Kanzelreden über die sozialen Kämpfe unsrer Zeit« (das. 1898); »Friedrich Nietzsche und die Kulturprobleme unsrer Zeit« (das. 1900); »Die Philosophie der Griechen auf kulturgeschichtlicher Grundlage« (das. 1901); »Die religiösen Probleme in Goethes ›Faust‹« (das. 1901); »Das Christusproblem. Grundlinien zu einer Sozialtheologie« (2. Aufl., Leipz. 1903), dazu: »D. Thikötter und das Christusproblem« (Bremen 1903); »Religiöse Weltanschauung«, Reden (Leipz. 1903); »Die Entstehung des Christentums« (das. 1904); »Was wissen wir von Jesus?« (Berl. 1904); »Zarathustra-Predigten« (Jena 1904).
 
Artikelverweis 
Kaltluftmaschinen, eine Gruppe der Eismaschinen; s. Meyers Kälteerzeugungsmaschinen, besonders S. 495.
 
Artikelverweis 
Kaltmeißel (Bank-, Hartmeißel), Meißel zur kalten Bearbeitung der Metalle.
 
Artikelverweis 
Kaltschüren, s. Meyers Glas, S. 889.
 
Artikelverweis 
Kaltwasserkur, s. Meyers Wasserkur.
 
Artikelverweis 
Kaltwasserpumpe, s. Meyers Kondensation.
 
Artikelverweis 
Kaluga, Gouvernement in Großrußland (s. Karte »Mittleres Rußland«), grenzt im N. und NO. an das Gouv. Moskau, im O. an Tula, im S. an Orel, im W. an Smolensk und hat ein Areal von 30,929 qkm (561,6 QM.). Das Land bildet eine einförmige, waldreiche (die Wälder bedecken ein Drittel des gesamten Areals) und wenig fruchtbare Ebene, die nur hier und da hügelig wird. Unter den zahlreichen Flüssen und Bächen ist die schiffbare Oka mit Shisdra und Ugra der bedeutendste. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 5°. Die Bevölkerung belief sich 1897 auf 1,175,726 Seelen, ca. 38 auf 1 qkm. Die arbeitsamen Bewohner sind meist Großrussen; alle übrigen Nationalitäten betragen zusammen nicht mehr als 1/4 Proz. der Bevölkerung. Der Konfession nach befinden sich darunter etwa 96

[Bd. 6, Sp. 499]


Proz. Griechisch-Katholische, 3,7 Proz. Raskolniken, 0,2 Proz. Römisch-Katholische, 0,1 Proz. Juden. Von Getreidearten werden hauptsächlich Roggen und Hafer gebaut, doch nicht genug für den eignen Bedarf. Die Ernte war 1902: 218,700 Ton. Roggen, 133,100 T. Hafer, 33,900 T. Gerste, 278,900 T. Kartoffeln. Außerdem gedeihen Hanf, Zwiebeln, Kohl, Äpfel und Kirschen. Die Viehzucht wird nicht mit gehöriger Sorgfalt betrieben; man zählte 1902: 328,000 Stück Rindvieh, 278,000 Pferde, 445,000 Schafe, 252,000 Schweine. Die Bienenzucht ist nicht unbedeutend, auch beginnt sich die Käsebereitung zu entwickeln. Der Bergbau lieferte 1897: 48,114 Ton. Eisen und 21,640 Ton. Steinkohlen, daneben 32,400 kg Schwefelmetalle. Industrie wird eifrig betrieben, es gibt 348 gewerbliche Etablissements mit 13,595 Arbeitern und einem Produktionswert von etwa 7 Mill. Rubel. Die Industrie erstreckt sich besonders auf Fabrikation von Papier, Leder, Spiritus, Ol, Zündhölzern, Gußeisen und Maschinen. Der Handel ist bedeutend und wird besonders durch die Oka befördert. Das Gouvernement K. wird in elf Kreise eingeteilt: Borowsk, K., Koselsk, Lichwin, Malo-Jaroslawetz, Medyn, Meschtschowsk, Mossalsk, Peremyschl, Shisdra und Tarussa. K. bildet eine eigne Evarchie und hat einen eignen Bischof dritter Klasse mit dem Titel »Bischof von K. und Borowsk«. K. war früher eine Provinz des Großfürstentums Moskau und wurde 1796 ein Gouvernement.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 81 bis 90 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
81) Johann
 ... krönte Karl den Kahlen ungeachtet der Ansprüche der deutschen Karolinger Weihnachten 876 zum Kaiser, offenbar mit dem Anspruch, über die Kaiserkrone
 
82) Johannisfest
 ... Johannistag, Johannisnacht ), das von der abendländischen Kirche früh dem Weihnachtsfest gegenübergestellte Geburtsfest Johannis des Täufers (24. Juni), kirchlich jetzt meist
 
83) Jūlfest
 ... Julbrot etc., an das alte heidnische Fest (s. Weihnachten ). Vgl. Bilfinger , Das germanische J. (Stuttg.
 ... Gelübde abzulegen. An die Stelle des Julfestes trat später unser Weihnachtsfest; aber noch heute erinnern im skandinavischen Norden sowie im frühern
 ... die Namen verschiedener Gebräuche und Gerichte, wie der Julklapp (Weihnachtsgeschenk, das vom Geber heimlich, aber mit lautem Schall ins Haus
 
84) Jundt
 ... lebe Frankreich!, die französischen Internierten verlassen die Schweiz und der Weihnachtsbaum. Jundts Arbeiten atmen Poesie, Natürlichkeit und Humor. Auch als Karikaturenzeichner
 
85) Kalender
 ... Januar, Epiphanias 6. Januar, Johannis 24. Juni, Michaelis 29. September, Weihnachten 25. Dezember, teils beweglich. Die beweglichen Feste richten sich sämtlich
 
86) Karageorgiević
 ... Alexander 23), der vom 14. Sept. 1842 bis Weihnachten 1858 Fürst von Serbien war, und Michael, der 1875 eine
 
87) Karl
 ... die Großen um sich, hier feierte er am liebsten das Weihnachtsfest (19 mal in Aachen, nur 6 mal in Gallien). Stets
 ... Herrschaft brachte endlich die Tatsache zum Ausdruck, daß ihm am Weihnachtstage (25. Dez.) 800 Leo III. in der Peterskirche zu Rom
 
88) Kinderlieder
 ... Gebiet. Luther z. B. dichtete »ein sein Kinderlied, auf die Weihnacht zu singen« (»Vom Himmel hoch, da komm' ich her« etc.);
 
89) Kirchenjahr
 ... - und Festtage. Das K. mit seinen drei Festzyklen, dem Weihnachts - , Oster - und Pfingstfestkreis, beginnt, unabhängig vom bürgerlichen
 
90) Knecht
 ... zottiger Kleidung, mit einer Rute und einem Sack versehen, vor Weihnachten den Kindern erscheint und den ungehorsamen mit Schlägen droht, den
 
Artikel 81 bis 90 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer