Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Kammervermögen bis Kammhafer (Bd. 6, Sp. 519 bis 520)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Kammervermögen, s. Meyers Kammer.
 
Artikelverweis 
Kammerwagen (Brautwagen), s. Meyers Ausstattung, S. 155.
 
Artikelverweis 
Kammerzieler, die Beiträge der Reichsstände zur Unterhaltung des ehemaligen Meyers Reichskammergerichts (s. d.) und die Termine zur Zahlung derselben.
 
Artikelverweis 
Kammfett, das vom Hals (dem Kamm) der Pferde herrührende Fett, ist nach dem Ausschmelzen schwach gelblich, fast geruchlos, von Butterkonsistenz, schmilzt bei 60° und liefert weiße, feste Seife. Aus Abdeckereien stammendes K. ist meist schmutzigweiß oder bräunlich und riecht unangenehm. Aus Pferdekadavern erhält man durch Behandeln mit Dampf in geschlossenen Zylindern helles, geruchfreies Fett, das leichter schmelzbar ist als K. und wie dieses zu Maschinenschmiere, zum Einfetten der Wolle und des Leders und zur Darstellung weicher Schmierseife (Elaïnseife) für Tuchfabriken dient.
 
Artikelverweis 
Kammfloh (Ceratopsyllus Curt.), Gattung der Flöhe (Pulicidae) mit etwa 12 europäischen Arten, die durch Stachelkämme auf dem Rücken gezeichnet sind und wenig springen. Der Hundefloh (C. canis Dug.), 23 mm lang, mit jederseits 79 zahnartigen Stacheln am Hinterrande des Kopfes und auf dem Vorderrücken, lebt auf Hunden, Katzen, gelegentlich auch auf andern Säugetieren und dem Menschen. Der Vogelfloh (C. gallinae Bouché), 33,5 mm lang, auf dem Vorderrücken mit jederseits 1213 Stacheln, lebt auf Hühnern, Tauben und vielen andern Vögeln
 
Artikelverweis 
Kammformer, mehrkörperiger Häufelpflug zum Bilden von Kämmen, meist für verstellbare Kamm- und Furchenentfernung eingerichtet.
 
Artikelverweis 
Kammgarn, s. Meyers Garn, S. 338.
 
Artikelverweis 
Kammgeier, s. Meyers Kondor.
 
Artikelverweis 
Kammgras, s. Cynosurus.

[Bd. 6, Sp. 520]



 
Artikelverweis 
Kammgrind (weißer Kamm, Hühnergrind), Meyers Favus (s. d.) des Geflügels, der mit dem Favus der Sänger vielleicht nicht völlig identisch ist, tritt zunächst am Kamm auf, der sich mit weißem schimmelartigen Belage bedeckt, und breitet sich von da schließlich über den Körper aus. Die Tiere sterben unter Federausfall an Erschöpfung. Bepinseln mit 25proz. Formalin nach Entfernung der Borken.
 
Artikelverweis 
Kammhafer (Fahnenhafer), s. Meyers Hafer.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
101) Lügde
 ... ( Villa Ludihi ) feierte Karl d. Gr. 784 das Weihnachtsfest.
 
102) Lyra
 ... als Pastor prim . in Gehrden (Hannover), komponierte eine Weihnachtskantate, liturgische Altarweisen und Lieder (gesammelt als »Deutsche Weisen«, 5 Hefte),
 
103) Mannhardt
 ... »Die Götter der deutschen und nordischen Völker« (das. 1860) und »Weihnachtsblüten in Sittte und Sage« (das. 1864). Aus Gesundheitsrücksichten zog er
 
104) Matutinum
 ... rezitiert werden. Im Volksmund heißt die vor der Mitternachtsmesse zu Weihnacht feierlich gesungene Matutin Christmette , die ebenfalls feierlicher abgehaltene
 
105) Menzel
 ... den ersten Rang ein, die M. als Transparentbilder für die Weihnachtsausstellungen im Berliner Akademiegebäude malte: Christus unter den Schriftgelehrten (1851, existiert
 
106) Messe
 ... Erlaubnis an einem Tage nur eine M. lesen, nur am Weihnachtsfest (25. Dez.) sind ihm drei Messen erlaubt. Nach den bestimmten
 
107) Meyer
 ... aus dem Familienleben: das Jubiläum eines hessischen Pfarrers (1843), der Weihnachtsabend, die Wochenstube, die Heimkehr des Kriegers, die Überschwemmung (1846), die
 
108) Michăel
 ... wegen freimütiger Äußerungen zum Tode verurteilt. Eine Verschwörung gegen Leo (Weihnachten 820) befreite ihn, und noch mit Ketten belastet wurde er
 
109) Mysterĭen
 ... auf Straßen und öffentlichen Plätzen, besonders zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten. Geschichtlich kann man die M. auf kirchliche Zeremonien des 8.
 
110) Narrenfest
 ... innocentium , Dezemberfreiheit ), im Mittelalter ein Volksfest um Weihnachten, besonders 28. Dez., 1. und 6. Jan., wahrscheinlich ein Rest
 
Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer