Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Kalifornĭenholz bis Kalikat (Bd. 6, Sp. 469)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Kalifornĭenholz, s. Meyers Rotholz.
 
Artikelverweis 
Kalifornische Rebenkrankheit, s. Meyers Weinstockgummose.
 
Artikelverweis 
Kalifornischer Meerbusen (Mar Bermejo, »Purpurmeer«, Marde Cortez), Meerbusen zwischen der Halbinsel Kalifornien und den mexikanischen Staaten Sonora und Sinaloa, 1120 km lang, 96240 km breit, im S. gegen 2800, im N. bis 335 m tief, enthält an den Küsten zahlreiche Buchten (im O. die Adair- und Georgebai, im W. Santa Inés und La Paz) und Inseln (Angel de la Guardia, Tiburon u. a.) und nimmt in seinem Nordwinkel den Colorado, vom O. die Flüsse Sonora, Yaqui, Fuerte u. a. auf. Der nördliche Teil ist durch Klippen und Sandbänke gefährlich, das Wasser warm (an der Oberfläche 1724°), Perlenfischerei eine Hauptbeschäftigung der Küstenbewohner. S. die Karten »Vereinigte Staaten. westliche Hälfte« und »Mexiko«.
 
Artikelverweis 
Kalifornische Strömung, s. Meyers Stiller Ozean.
 
Artikelverweis 
Kalifornische Wachtel, s. Meyers Baumwachtel.
 
Artikelverweis 
Kalifornische Weine, verschiedenartige, z. T. dem Rheinwein und Bordeaux ähnliche, meist aber den Südweinen entsprechende Weine, die hauptsächlich nördlich von San Francisco, im Sonoma- und Napatal, z. T. aber auch weiter südlich unter dem 34.° nördl. Br. (Anaheim) gewonnen werden. Der Weinbau wird in Kalifornien durch Klima und Boden ungemein begünstigt und meist von deutschen Gesellschaften betrieben. Besonders beteiligen sich am Weinbau Sonoma mit 21,683 Acres, Los Angelos in Südkalifornien, Napa, Fresno, Santa Clara, San Bernardino, Alameda und Sacramento. Die besten Weine liefern Napa, Sonoma, Santa Clara und Alameda County, während Los Angelos und die Grafschaften in den heißen Ebenen des Zentrums, wo die vor mehr als 200 Jahren von den spanischen Missionaren aus ihrem Vaterland eingeführte Missionsrebe bis in die neueste Zeit in zu großer Menge kultiviert wurde, geringere Weine liefern. Man bemüht sich allgemein, für jede Region die angemessensten Reben auszuwählen, und sehr bald dürfte Kalifornien würdige Rivalen mancher der edelsten europäischen Weine erzeugen. Kalifornien hat auch angefangen, Kognak darzustellen. Vgl. Baumert, Beiträge zur Kenntnis der kalifornischen Weine (Berl. 1886).
 
Artikelverweis 
Kaliglimmer, Mineral, soviel wie Muskovit, s. Meyers Glimmer, S. 36.
 
Artikelverweis 
Kalihari, Wüste, s. Meyers Kalahari.
 
Artikelverweis 
Kalihydrāt, soviel wie Meyers Kaliumhydroxyd (s. d.).
 
Artikelverweis 
Kalikalkglas (leichtes Kristallglas), s. Meyers Glas, S. 886.
 
Artikelverweis 
Kalikat (Calicut), Hauptstadt des Distrikts Malabar in der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, an der Südwestküste Vorderindiens, mit Madras und Negapatam durch Eisenbahn verbunden, hat eine anglikanische, lutherische u. kath. Mission mit Schulen. englische Besatzung, Irrenhaus, Krankenhäuser und (1901) 75,510 (zur Hälfte Hindu, ein Drittel Mohammedaner) Einw., die Bootbau und Toddybereitung betreiben und mit Kopra, Kokosfaser, Betelnüssen, Pfeffer, Tiek- und Sandelholz etc. handeln. Der Hafen ist stark versandet, doch wird an seiner Vertiefung gearbeitet. K., einst einer der nördlichen Punkte des drawidischen Tscherareichs, ist von allen indischen Häfen zuerst von Europäern berührt worden; 1486

[Bd. 6, Sp. 470]


landete hier der Portugiese Covilham, 20. Mai 1498 Vasco da Gama. Von den Portugiesen wiederholt zerstört, fiel es später in die Hände der Franzosen'; auch Dänemark erhob Ansprüche auf K. Die Briten errichteten die erste Faktorei 1616, besetzten aber erst 1790 den Ort, der ihnen nach dem Friedensschlusse 1792 zufiel.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
101) Lügde
 ... ( Villa Ludihi ) feierte Karl d. Gr. 784 das Weihnachtsfest.
 
102) Lyra
 ... als Pastor prim . in Gehrden (Hannover), komponierte eine Weihnachtskantate, liturgische Altarweisen und Lieder (gesammelt als »Deutsche Weisen«, 5 Hefte),
 
103) Mannhardt
 ... »Die Götter der deutschen und nordischen Völker« (das. 1860) und »Weihnachtsblüten in Sittte und Sage« (das. 1864). Aus Gesundheitsrücksichten zog er
 
104) Matutinum
 ... rezitiert werden. Im Volksmund heißt die vor der Mitternachtsmesse zu Weihnacht feierlich gesungene Matutin Christmette , die ebenfalls feierlicher abgehaltene
 
105) Menzel
 ... den ersten Rang ein, die M. als Transparentbilder für die Weihnachtsausstellungen im Berliner Akademiegebäude malte: Christus unter den Schriftgelehrten (1851, existiert
 
106) Messe
 ... Erlaubnis an einem Tage nur eine M. lesen, nur am Weihnachtsfest (25. Dez.) sind ihm drei Messen erlaubt. Nach den bestimmten
 
107) Meyer
 ... aus dem Familienleben: das Jubiläum eines hessischen Pfarrers (1843), der Weihnachtsabend, die Wochenstube, die Heimkehr des Kriegers, die Überschwemmung (1846), die
 
108) Michăel
 ... wegen freimütiger Äußerungen zum Tode verurteilt. Eine Verschwörung gegen Leo (Weihnachten 820) befreite ihn, und noch mit Ketten belastet wurde er
 
109) Mysterĭen
 ... auf Straßen und öffentlichen Plätzen, besonders zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten. Geschichtlich kann man die M. auf kirchliche Zeremonien des 8.
 
110) Narrenfest
 ... innocentium , Dezemberfreiheit ), im Mittelalter ein Volksfest um Weihnachten, besonders 28. Dez., 1. und 6. Jan., wahrscheinlich ein Rest
 
Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer