Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Kabinettkäfer bis Kabliau (Bd. 6, Sp. 409)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Kabinettkäfer, s. Meyers Speckkäfer.
 
Artikelverweis 
Kabinettmalerei, ein Zweig der Glasmalerei für profane Zwecke, der sich im 16. Jahrh. ausbildete; s. Meyers Glasmalerei, S. 6.
 
Artikelverweis 
Kabinettsjustiz, die unmittelbare Einmischung des Regenten in einen bei den Gerichten anhängigen Rechtsstreit. In Deutschland ist eine solche seit längerer Zeit ausgeschlossen; insbes. ist sie mit dem Gerichtsverfassungsgesetz (§ 1 und 16) unverträglich. Die Deutsche Reichsverfassung gibt in Art. 77 für den Fall der K. das Recht der Beschwerde an den Meyers Bundesrat (s. d., S. 602, und Rechtsverweigerung). In Österreich ist die Unabhängigkeit der Richter durch das Staatsgrundgesetz vom 21. Dez. 1867 gewährleistet.
 
Artikelverweis 
Kabinettsminister, s. Meyers Kabinett.
 
Artikelverweis 
Kabinettspostamt, s. Meyers Briefpostamt.
 
Artikelverweis 
Kabinettstück, s. Meyers Kabinett.
 
Artikelverweis 
Kabīra, Ort im alten Pontos, unweit des Lykos. Mithradates d. Gr., der auf der nahen Burg Känon seine Schätze verwahrte, verschönerte ihn; Pompejus erhob ihn zur Stadt, die er Diopolis nannte; in der Kaiserzeit hieß sie Neocäsarea, woraus der heutige Name Niksar entstand. Konzil daselbst 314.
 
Artikelverweis 
Kabiren, Götter eines samt dem Worte (»die Großen, Mächtigen«) von den Phönikern entlehnten Geheimkultes der Griechen, ursprünglich als hilfreiche Seegötter auf den Inseln Lemnos, Imbros und besonders Samothrake, dann auch in der Troas, in Thessalien uno Böotien verehrt, ursprünglich wohl in der Zweiheit: ein älterer, nachmals mit Meyers Hephästos (s. d.) oder (in Böotien) mit Dionysos (s. d.) identifiziert, und ein jüngerer, Kadmilos oder Kasmilos genannt und vielfach mit Meyers Hermes (s. d.) oder dem thebanischen Meyers Kadmos (s. d.) oder dem troischen Dardanos (s. d.) identifiziert. Als ihre Verehrung mit dem Kulte der Demeter und Kora oder der Rhea in enge Verbindung getreten war, erscheint auch eine weibliche Kabirin (Kabiro) und als Namen der drei K. Axieros, Axiokersa und Axiokersos. Später wurden sie auch den Dioskuren (s. d.), von römischen Theologen der Trias der kapitolinischen Gottheiten oder den Penaten (s. d.) gleichgesetzt. Tempel der K. sind in Samothrake und in Theben in neuester Zeit ausgegraben worden. Vgl. Preller-Robert, Griechische Mythologie, Bd. 1, S. 847 ff. (Berl. 1894); Roscher, Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie, Bd. 2, S. 2522 ff. (Leipz. 1897).
 
Artikelverweis 
Kabis (Kabbes), Weißkraut, s. Meyers Kohl.
 
Artikelverweis 
Kabitai (Kapitay), afrikan. Landschaft, s. Meyers Koba.
 
Artikelverweis 
Kabliau, s. Meyers Kabeljau.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
101) Lügde
 ... ( Villa Ludihi ) feierte Karl d. Gr. 784 das Weihnachtsfest.
 
102) Lyra
 ... als Pastor prim . in Gehrden (Hannover), komponierte eine Weihnachtskantate, liturgische Altarweisen und Lieder (gesammelt als »Deutsche Weisen«, 5 Hefte),
 
103) Mannhardt
 ... »Die Götter der deutschen und nordischen Völker« (das. 1860) und »Weihnachtsblüten in Sittte und Sage« (das. 1864). Aus Gesundheitsrücksichten zog er
 
104) Matutinum
 ... rezitiert werden. Im Volksmund heißt die vor der Mitternachtsmesse zu Weihnacht feierlich gesungene Matutin Christmette , die ebenfalls feierlicher abgehaltene
 
105) Menzel
 ... den ersten Rang ein, die M. als Transparentbilder für die Weihnachtsausstellungen im Berliner Akademiegebäude malte: Christus unter den Schriftgelehrten (1851, existiert
 
106) Messe
 ... Erlaubnis an einem Tage nur eine M. lesen, nur am Weihnachtsfest (25. Dez.) sind ihm drei Messen erlaubt. Nach den bestimmten
 
107) Meyer
 ... aus dem Familienleben: das Jubiläum eines hessischen Pfarrers (1843), der Weihnachtsabend, die Wochenstube, die Heimkehr des Kriegers, die Überschwemmung (1846), die
 
108) Michăel
 ... wegen freimütiger Äußerungen zum Tode verurteilt. Eine Verschwörung gegen Leo (Weihnachten 820) befreite ihn, und noch mit Ketten belastet wurde er
 
109) Mysterĭen
 ... auf Straßen und öffentlichen Plätzen, besonders zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten. Geschichtlich kann man die M. auf kirchliche Zeremonien des 8.
 
110) Narrenfest
 ... innocentium , Dezemberfreiheit ), im Mittelalter ein Volksfest um Weihnachten, besonders 28. Dez., 1. und 6. Jan., wahrscheinlich ein Rest
 
Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer