Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Jussuf bis Justh (Bd. 6, Sp. 394 bis 395)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Jussuf (arab.), Joseph.
 
Artikelverweis 
Jussus (lat.), das Geheiß, die Ermächtigung, d. h. eine einseitige Erklärung, wonach ein andrer etwas tun soll oder darf.
 
Artikelverweis 
Just (v. lat. juste), genau, gerade; auch soviel wie richtig (so, wie es sein soll), geheuer, gehörig.
 
Artikelverweis 
Justa causa (lat.), s. Meyers Causa.
 
Artikelverweis 
Jus taliōnis (lat.), Recht der Wiedervergeltung (s. Talion).
 
Artikelverweis 
Justament, s. Meyers Justement.
 
Artikelverweis 
Justaucorps (spr. schüstokōr), franz. Bezeichnung für einen eng anliegenden Oberrock der männlichen Tracht, der um 1660 in Frankreich aufkam und bis etwa 1740 in verschiedenen Abwandlungen in Mode blieb (s. Tafel Meyers »Kostüme III«, Fig. 7 u. 10). Zur Beschaffung einer neuen Einnahmequelle schuf Ludwig XIV. 1664 das J. à brevet.

[Bd. 6, Sp. 395]



 
Artikelverweis 
Juste (spr. schüst'), Théodore, belg. Historiker, geb. 11. Jan. 1818 in Brüssel, gest. daselbst 10. Aug. 1888, Direktor des dortigen Museums für Altertümer und Professor an der Kriegsschule, seit 1856 auch Mitglied der belgischen Akademie, veröffentlichte mehrere populäre Beiträge zur allgemeinen Geschichte sowie zahlreiche historische, bez. biographische Arbeiten zur belgischen Geschichte, die freilich von sehr ungleichem Wert sind. Erwähnt seien: »Histoire de Belgique« (Brüss. 1840; neueste Aufl. 1894, 3 Bde.); »Essai sur l'histoire de l'instruction publique en Belgique« (1844); »Précis de l'histoire moderne« (mit besonderer Berücksichtigung Belgiens, 1845; 3. Aufl. 1869); »Histoire de la révolution belge de 1790« (1846, 3 Bde.; 2. Aufl. mit anderm Titel, 1885, 2 Bde.); »Précis de l'histoire du moyen-âge« (mit besonderer Berücksichtigung Belgiens, 184749, 5 Bde.; 2. verb. Aufl., 1876, 3 Bde.); »Histoire du congrès national de Belgique 18301831« (1850, 2 Bde.; 3. Aufl., mit verändertem Titel, 1885; deutsch: »Geschichte der Gründung der konstitutionellen Monarchie in Belgien«, Brüss. 185051, 2 Bde.; 2. Aufl. mit verändertem Titel, 1854); »Conspiration de la noblesse belge contre l'Espagne en 1632« (1851); »Les Pays-Bas sous Charles V. Vie de Marie de Hongrie« (1855; 2. verm. Aufl. 1861; auch ungarisch); »Histoire de la révolution des Pays-Bas sous Philippe II« (185567, 4 Bde.; 2. Aufl. mit anderm Titel 18841888, 5 Bde.); »Charles V et Marguerite d'Autriche 14771521« (1858); »Vie de Marnix de Sainte-Aldegonde« (1858); »Le comte d'Egmont et le comte de Hornes 15221568« (1862); »Le comte de Mercy-Argenteau« (1863); »Histoire des Etats-Généraux des Pays-Bas 14651790« (1864, 2 Bde.); »Les frontières de la Belgique« (1866); »Le soulèvement de la Hollande en 1813« (1870); »La révolution belge de 1830« (1872, 2 Bde.); »Guillaume le Taciturne« (1873); »Précis de l'histoire contemporaine 18151871« (1875); »La pacification de Gand et le sac d'Anvers 1576« (1876); »17571871. La rivalité de la France et de la Prusse« (1877); »Les Vonckistes« (1878); »Léopold I et Léopold II« (1878, 2. Aufl. 1879); »Panthéon national 18301880« (Mons 1881); »Bruxelles en 1815« (1884) etc. Besonders wichtig ist das biographische Werk »Les fondateurs de la monarchie belge« (186581, 27 Bde.).
 
Artikelverweis 
Justement (franz., spr. schüst'māng, meist in deutscher Aussprache: justemént, justamént, auch bloß: just), eben (jetzt), ebenso, genau, gerade.
 
Artikelverweis 
Juste-milieu (franz., spr. schüst'-miljö, »richtige Mitte, Mittelstraße«), ein schon von Voltaire in einem Brief an den Grafen d'Argental vom 28. Nov. 1765 gebrauchter Ausdruck, besonders seit der Julirevolution 1830 ein politisches Schlagwort, indem die Minister und die Presse des Königs Ludwig Philipp wiederholt erklärten, das Staatswohl Frankreichs könne nur gewahrt werden, wenn die Regierung dem Parteitreiben gegenüber »le juste milieu« einhalte. So ward das Wort bald im freundlichen, bald im feindlichen Sinn als das politische Prinzip der Juliregierung gebraucht.
 
Artikelverweis 
Justh, Julius von, ungar. Politiker, geb. 13. Jan. 1850 in Necpál (Thuróczer Komitat), bereiste Deutschland, die Schweiz, Frankreich und Italien und beteiligte sich früh am politischen Leben. Im Parlament gehört er zu den hervorragendern Mitgliedern der Unabhängigkeits- und 48er Partei. 1893 wurde er an Stelle Karl Eötvös' zum Präsidenten dieser Partei erwählt, verzichtete aber im Dezember 1895 zugunsten Franz Kossúths. In der großen kirchenpolitischen Bewegung stand er ganz auf seiten der liberalen Partei. Im Februar 1905 erwählte ihn das Abgeordnetenhaus zum Präsidenten.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
101) Lügde
 ... ( Villa Ludihi ) feierte Karl d. Gr. 784 das Weihnachtsfest.
 
102) Lyra
 ... als Pastor prim . in Gehrden (Hannover), komponierte eine Weihnachtskantate, liturgische Altarweisen und Lieder (gesammelt als »Deutsche Weisen«, 5 Hefte),
 
103) Mannhardt
 ... »Die Götter der deutschen und nordischen Völker« (das. 1860) und »Weihnachtsblüten in Sittte und Sage« (das. 1864). Aus Gesundheitsrücksichten zog er
 
104) Matutinum
 ... rezitiert werden. Im Volksmund heißt die vor der Mitternachtsmesse zu Weihnacht feierlich gesungene Matutin Christmette , die ebenfalls feierlicher abgehaltene
 
105) Menzel
 ... den ersten Rang ein, die M. als Transparentbilder für die Weihnachtsausstellungen im Berliner Akademiegebäude malte: Christus unter den Schriftgelehrten (1851, existiert
 
106) Messe
 ... Erlaubnis an einem Tage nur eine M. lesen, nur am Weihnachtsfest (25. Dez.) sind ihm drei Messen erlaubt. Nach den bestimmten
 
107) Meyer
 ... aus dem Familienleben: das Jubiläum eines hessischen Pfarrers (1843), der Weihnachtsabend, die Wochenstube, die Heimkehr des Kriegers, die Überschwemmung (1846), die
 
108) Michăel
 ... wegen freimütiger Äußerungen zum Tode verurteilt. Eine Verschwörung gegen Leo (Weihnachten 820) befreite ihn, und noch mit Ketten belastet wurde er
 
109) Mysterĭen
 ... auf Straßen und öffentlichen Plätzen, besonders zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten. Geschichtlich kann man die M. auf kirchliche Zeremonien des 8.
 
110) Narrenfest
 ... innocentium , Dezemberfreiheit ), im Mittelalter ein Volksfest um Weihnachten, besonders 28. Dez., 1. und 6. Jan., wahrscheinlich ein Rest
 
Artikel 101 bis 110 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer