Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Hordenlager bis Horgen (Bd. 6, Sp. 549)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Hordenlager, s. Meyers Pferch.
 
Artikelverweis 
Hordenschlag, s. Meyers Pferch.
 
Artikelverweis 
Hordeŏlum, s. Meyers Gerstenkorn.
 
Artikelverweis 
Hordēum, Pflanzengattung, s. Meyers Gerste.
 
Artikelverweis 
Hordicidĭa, s. Fordicidia.
 
Artikelverweis 
Hördt, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Landkreis Straßburg, Kanton Brumath, an der Eisenbahn Straßburg-Weißenburg, hat eine evang. und eine kath. Kirche, eine Irrenpflegeanstalt und (1909) 2803 Einw.
 
Artikelverweis 
Horeb (»Trockenheit«) heißt im Alten Testament der Berg, auf dem Moses das Gesetz erteilte (s. Meyers Sinai). Eine Partei der Hussiten nannte danach einen zu ihrem Versammlungsort gewählten Berg in Böhmen H. und sich selbst Horebiten (vgl. Taboriten).
 
Artikelverweis 
Hŏren, in der griech. Mythologie die Göttinnen der Ordnung in der Natur, welche die Jahreszeiten in ihrer natürlichen Folge wechseln und alles zu seiner Zeit entstehen, blühen und reisen lassen. Bei Homer warten sie als Zeus' und Heras Dienerinnen der Pforten des Olymps, der Wolken. Hesiod nennt sie Töchter der Themis von Zeus, Eunomia (Gesetzmäßigkeit), Dike (Recht) und Eirene (Friede), Namen, welche die Ordnerinnen der drei gewöhnlich angenommenen Jahreszeiten Frühling, Sommer, Winter wie ihre Mutter zugleich als Hüterinnen der sittlichen Ordnung im Menschenleben erkennen lassen, was sich besonders bei Dike zeigt. In Attika verehrte man zwei H.: Thallo (Blütengöttin des Frühlings) und Karpo (Fruchtgöttin des Sommers), denen das Fest der Horaia galt. Später nahm man auch vier an (vgl. Abbildung). Dargestellt werden sie als liebliche Mädchen, mit Blumen und Früchten geschmückt, oft wie die Chariten andern Göttern zugesellt, wie Aphrodite, Apollon, Helios. Als besondere Hore des Frühlings erscheint Meyers Chloris (s. d.). Über die römische Hora Quirini s. Hersilia. Vgl. Le h rs, Populäre Aufsätze aus dem Altertum (2. Aufl., Leipz. 1875); P. Herrmann, De Horarum apud veteres figuris (Berl. 1887). H. war auch Titel einer von Schiller 1795 bis 1797 herausgegebenen Zeitschrift. Über H. im katholischen Gottesdienst s. Horae canonicae
 
Artikelverweis 
Hören, s. Meyers Gehör.
 
Artikelverweis 
Horfield (spr. hórrsĭld), Stadt in Gloucestershire (England), 3 km nördlich von Bristol, mit (1901) 1435 Einw.
 
Artikelverweis 
Horgen, Marktflecken und Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Zürich, 420 m ü. M., am linken Ufer des Zürichsees und an den Eisenbahnlinien Zürich-Linthal und Thalwil-Zug, von Weinbergen und Obstanlagen umgeben, mit schöner evangelischer und neuer kath. Kirche, Hafen und (1900) 6914 meist evang. Einwohnern; ein Hauptsitz der Züricher Seidenindustrie, mit Seidenwebereien und -Färbereien. 2 km südöstlich liegt der Kurort Bocken, 453 m ü. M. Im September 1875 versanken am Kai 65 Ar Land.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
71) Herloßsohn
 ... (das. 1842, 3. Aufl. 1872); »Wallensteins erste Liebe« (das. 1844); »Weihnachtsbilder« (das. 1847); »Die Mörder Wallensteins« (das. 1847). Auch veröffentlichte
 
72) Heyse
 ... Es folgten: »Der Roman der Stiftsdame« (1886, 12. Aufl. 1903), »Weihnachtsgeschichten« (1891), »Aus den Vorbergen« (1892), »In der Geisterstunde und andre
 
73) Hildebrandt
 ... (1830), die seine realistische Tendenz nicht zu beeinflussen vermochten. Der Weihnachtsabend (1840), Empfang des Kardinals Wolsey im Kloster (1842), Doge und
 
74) Hirsch
 ... gelt sind, auch mehr, Spießer etwa ebensoviel und Kälber zur Weihnachtszeit 2025 kg. Die Zahl der Enden entscheidet nicht sicher
 
75) Hofmann
 ... frische Gelegenheitsdichtungen und durch schriftstellerische Unternehmungen zu wohltätigen Zwecken (»Weihnachtsbaum für arme Kinder«, 25 Jahrgänge) verdient. Eine Auswahl seiner Gedichte
 
76) Homilĭus
 ... der Kreuzschule daselbst. H. war seinerzeit als Komponist hochgeschätzt (Passionen, Weihnachtsoratorien, Motetten, Kantaten u. a.), schrieb auch ein Lehrbuch des Generalbasses.
 
77) Hutzelbrot
 ... Hutzelbrot ( Hutzel - , Birnenwecken ), süddeutsches Weihnachtsgebäck aus Roggenmehlteig mit zerschnittenen getrockneten Birnen und Pflaumen ( Hutzeln
 
78) In
 ... süßem Jubel«), Anfangsworte eines alten, halb deutsch, halb lateinisch geschriebenen Weihnachtsliedes, das früher dem Petrus Dresdensis (gest. 1440) zugeschrieben wurde, in
 
79) Jensen
 ... schwerer Vergangenheit«, ein Geschichtenzyklus (das. 1888, 3. Aufl. 1901), »Vier Weihnachtserzählungen« (das. 1888), »Jahreszeiten« (das. 1889), »Sankt - Elmsfeuer« (das. 1889),
 
80) Jesus
 ... die aufblühende Kultur des Bürgertums gefördert wurde (s. Weihnachtsspiele , Passionsspiele , Osterspiele). Neues Leben
 
Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer