Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Holmes bis Holoëdrīe (Bd. 6, Sp. 483)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Holmes (spr. hōms), Oliver Wendell, amerikan. Schriftsteller, geb. 29. Aug. 1809 in Cambridge (Massachusetts), gest. 7. Okt. 1894 in Boston, studierte die Rechte und Medizin und ließ sich nach mehrjährigem Aufenthalt in Paris in Boston nieder. Er gehörte zur medizinischen Fakultät des Dartmouth College und der Harvard-Universität, betätigte sich aber früh literarisch. Seinem ersten Bande satirischer und humoristischer Gedichte: »Poems« (1836), folgten die Bände: »Songs in many keys« (1861), »Humorous poems« (1865), »Songs of many seasons« (1874), »The schoolboy« (1878), »The Iron Gate and other poems« (1880) und »Before the Curfew and other poems« (1888), die manche köstliche Proben der ihm eignen Mischung von Humor und Pathos enthalten. Aber der Schwerpunkt seines Schaffens liegt in den philosophischen Plaudereien, die zuerst im »Atlantic Monthly « erschienen: »Autocrat of the breakfast table« (1859; deutsch: »Der Tischdespot«, Stuttg. 1876), »The professor at the breakfast table« (1860; deutsch in »Meyers Volksbüchern«), »The poet at the breakfast table« (1872) und »Over the teacups« (1890). Zu wenig gewürdigt werden seine Romane: »Elsie Venner« (1861), »The Guardian Angel« (1868) und »A mortal antipathy« (1885), die in ihrer Behandlung von Erblichkeitsproblemen und ihrer psychologischen Analyse ihrer Zeit vorausgriffen. Von der Vielseitigkeit seiner Begabung zeugen auch die Bände: »Pages from an old volume of life« (1857), »Soundings from the Atlantic« (1863), »Mechanism in thought and morals« (1871), »The new portfolio« (1886), »Our hundred days in Europe« (1887), die Biographien »John Lothrop Motley« (Boston 1879) und »Life of Ralph Waldo Emerson« (das. 1884). Auch die medizinische Fachliteratur hat er um wertvolle Beiträge bereichert, unter andern durch die »Medical essays« (1861). Seine Dichtungen erschienen in einer Gesamtausgabe in 2 Bänden Boston 1881; seine sämtlichen Werke in zahlreichen Ausgaben ebenda selbst. Vgl. Kennedy, Life of O. W. H. (Boston 1383), die Biographien von Emma E. Brown (das. 1884) und J. T. Morsed. j. (das. 1896. 2 Bde.).
 
Artikelverweis 
Holmestrand, Stadt im norweg. Amt Jarlsberg und Laurvik, am Christianiafjord und an den Eisenbahnlinien Drammen-Skien und H.-Vittingfoß, mit Lehrerseminar, Seebädern und (1900) 2553 Einw., die Schiffahrt treiben.
 
Artikelverweis 
Holmfirth (spr. hōmförth), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), im Tal des Holme (zum Colme), 9 km südlich von Huddersfield, mit technischem Institut, Wollwarenfabrikation und (1901) 8977 Einw. 1852 kamen durch Bruch des Bilberry-Reservoirs 81 Personen ums Leben.
 
Artikelverweis 
Holmgang, altnordische Bezeichnung des Zweikampfes, weil dieser gern auf kleinen Inseln (holmar) ausgefochten wurde. Der H. war in der ältern Zeit ein gesetzliches Mittel zur Entscheidung von Streitigkeiten, wurde jedoch auf Island bereits im Anfang des 11. Jahrh. verboten.
 
Artikelverweis 
Holmgren, Alarik Frithiof, Physiolog, geb. 22. Okt. 183 zu Ajen in Vestra Ny (Ostgotland). gest. 14. Aug. 1897 in Upsala, studierte 185061 in Upsala und machte dann größere Studienreisen im Ausland. 1864 erhielt er den neuerrichteten Lehrstuhl der Physiologie in Upsala. Er lieferte z. T. grundlegende Untersuchungen über Netzhautströme, elementare Farbenempfindungen, elektrische Stromschwankungen am tätigen Muskel und namentlich über Farbenblindheit (187480). Seine Bestrebungen, zur Sicherung des Betriebes der Eisenbahnen und der Schiffahrt das Personal einer sorgfältigen Prüfung des Farbensinnes zu unterwerfen, haben allgemeine Anerkennung gefunden. Ebenso förderte er mit großem Erfolg die Anwendung der schwedischen Gymnastik bei der Erziehung der Jugend. Er schrieb: »Studien über Farbenblindheit« (187480; deutsch, Leipz. 1878) und gründete 1889 das für die schwedische Physiologie sehr bedeutsame »Skandinavische Archiv für Physiologie«. Auch gab er eine »Sammlung von Gelegenheitsreden und Gedichten« (1882) heraus.
 
Artikelverweis 
Holmĭum, Ho, ein unsicheres chemisches Element, dessen Oxyd aus Erbinerde abgeschieden wurde.
 
Artikelverweis 
Holo..., griech. Vorwort, bedeutet ganz, unversehrt, vollständig (vgl. die Zusammensetzungen).
 
Artikelverweis 
Holoblastische Eier, total sich furchende Eier, s. Meyers Entwickelungsgeschichte, S. 844.
 
Artikelverweis 
Holocaïn, Paradiäthoxyäthylenyldiphenylamidin OC2H5. C6H4. NH (CH3)2N. C6H4. OC2H5. kristallinisches Pulver vom Schmelzpunkt 121°, ist schwer löslich und wird deshalb meist als leicht lösliches salzsaures Salz benutzt. In der Augenheilkunde dient es als Ersatz des teuren Cocain für Einträufelungen in das zu operierende Auge, das es unempfindlich macht.
 
Artikelverweis 
Holocephăli (Holokephalen), Ordnung der Knorpelsische, s. Meyers Fische, S. 606.
 
Artikelverweis 
Holoëdrīe (griech., »Vollflächigkeit«), s. Meyers Kristall.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
71) Herloßsohn
 ... (das. 1842, 3. Aufl. 1872); »Wallensteins erste Liebe« (das. 1844); »Weihnachtsbilder« (das. 1847); »Die Mörder Wallensteins« (das. 1847). Auch veröffentlichte
 
72) Heyse
 ... Es folgten: »Der Roman der Stiftsdame« (1886, 12. Aufl. 1903), »Weihnachtsgeschichten« (1891), »Aus den Vorbergen« (1892), »In der Geisterstunde und andre
 
73) Hildebrandt
 ... (1830), die seine realistische Tendenz nicht zu beeinflussen vermochten. Der Weihnachtsabend (1840), Empfang des Kardinals Wolsey im Kloster (1842), Doge und
 
74) Hirsch
 ... gelt sind, auch mehr, Spießer etwa ebensoviel und Kälber zur Weihnachtszeit 2025 kg. Die Zahl der Enden entscheidet nicht sicher
 
75) Hofmann
 ... frische Gelegenheitsdichtungen und durch schriftstellerische Unternehmungen zu wohltätigen Zwecken (»Weihnachtsbaum für arme Kinder«, 25 Jahrgänge) verdient. Eine Auswahl seiner Gedichte
 
76) Homilĭus
 ... der Kreuzschule daselbst. H. war seinerzeit als Komponist hochgeschätzt (Passionen, Weihnachtsoratorien, Motetten, Kantaten u. a.), schrieb auch ein Lehrbuch des Generalbasses.
 
77) Hutzelbrot
 ... Hutzelbrot ( Hutzel - , Birnenwecken ), süddeutsches Weihnachtsgebäck aus Roggenmehlteig mit zerschnittenen getrockneten Birnen und Pflaumen ( Hutzeln
 
78) In
 ... süßem Jubel«), Anfangsworte eines alten, halb deutsch, halb lateinisch geschriebenen Weihnachtsliedes, das früher dem Petrus Dresdensis (gest. 1440) zugeschrieben wurde, in
 
79) Jensen
 ... schwerer Vergangenheit«, ein Geschichtenzyklus (das. 1888, 3. Aufl. 1901), »Vier Weihnachtserzählungen« (das. 1888), »Jahreszeiten« (das. 1889), »Sankt - Elmsfeuer« (das. 1889),
 
80) Jesus
 ... die aufblühende Kultur des Bürgertums gefördert wurde (s. Weihnachtsspiele , Passionsspiele , Osterspiele). Neues Leben
 
Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer