Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Höllental bis Holl y Springs (Bd. 6, Sp. 481 bis 482)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Höllental, 1) Tal der obern Dreisam im südlichen Schwarzwald, 9 km lang, mit mehreren Wirtshäusern, darunter das Sternenwirtshaus (715 m, Luftkurort), und einigen Eisenwerken. Die engste Stelle ist der 1 km lange Höllenpaß mit der schroffen Felsennadel des Hirschsprunges. Durchzogen wird das H. von der Höllentalbahn (Staatsbahnlinie Freiburg-Donaueschingen). 2) Tal in Oberfranken, s. Meyers Selbitz. 3) Wildromantisches Tal in den Bayrischen Alpen bei. Garmisch und Partenkirchen, an der Zugspitze, mit der Höllentalklamm. 4) Tal in Niederösterreich, s. Meyers Reichenau 4).
 
Artikelverweis 
Hollenzopf, s. Meyers Alp.
 
Artikelverweis 
Höllenzwang des Salomo oder Nostradamus, altes, in der Faustsage erwähntes Zauberbuch, durch dessen Formeln man sich den Teufel dienstbar macht.
 
Artikelverweis 
Holler (Holder), soviel wie Holunder.
 
Artikelverweis 
Holleschau (tschech. Holesov), Stadt in Mähren, an der Russawa und der Linie Kojetein-Bielitz der Nordbahn, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß mit großem Park, Möbelfabrikation, Spodium- und Kanditenerzeugung, Bierbrauerei, Handel mit landwirtschaftlichen Produkten und (1900) 5421 (mit der selbständigen Judengemeinde 6302) meist tschech. Einwohner.
 
Artikelverweis 
Holleufer, Hans Dietrich von, preuß. Beamter, geb 14. März 1855 in Zeitz, gest. 28. Dez. 1902 in Düsseldorf, studierte die Rechte und wurde 1881 Landrat des Kreises Löwenberg in Schlesien, den er auch eine Reihe von Jahren im schlesischen Provinziallandtag vertrat. Er erwarb sich auch praktische Kenntnisse und Erfahrungen in der Eisenindustrie und den Handelsverhältnissen, wurde 1892 in den Reichstag gewählt, wo er sich der deutschkonservativen Fraktion anschloß und Schriftführer sowie Mitglied des Seniorenkonvents wurde; 1895 war er Vorsitzender der Gewerbekommission. Seit 1896 vortragender Rat im Ministerium des Innern, war er vom Dezember 1896 bis zu seinem Tode Regierungspräsident in Düsseldorf.
 
Artikelverweis 
Hollfeld, Stadt im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Ebermannstadt, an der Wiesent und der Staatsbahnlinie Bayreuth-H., 394 m ü. M., hat 4 kath. Kirchen (darunter eine Wallfahrtskirche), Amtsgericht, Bierbrauerei, Dampfziegeleien, Viehmärkte und (1900) 1134 Einw. H. gehörte früher zum Hochstift Bamberg.
 
Artikelverweis 
Höllisches Feuer, s. Meyers Kriebelkrankheit.
 
Artikelverweis 
Hollmann, Friedrich, deutscher Admiral und Staatssekretär des Marineamts, geb. 19. Jan. 1842 in Berlin, trat 1857 in die preußische Marine, ward 1868 Kapitänleutnant, ging 1872 mit der Vineta nach Haiti und überrumpelte das haïtische Admiralschiff Union. An Bord der Vineta befand er sich bei dem Geschwader, das unter dem Kapitän zur See

[Bd. 6, Sp. 482]


Werner während der aufständischen Bewegung in Spanien 1873 und 1874 im Mittelländischen Meere kreuzte, ward 1874 Korvettenkapitän und war mehrere Jahre Vorstand der Zentralabteilung der kaiserlichen Admiralität. 1877, 78 befehligte er das Schiffsjungenschulschiff Medusa, war 1881 als Kapitän zur See auf der ostasiatischen Station, dann Kommandeur einer Matrosendivision und Chef des Stabes der Admiralität, wurde 1888 Konteradmiral und 1890 Staatssekretär des Marineamtes. Seit November 1890 Vizeadmiral, seit 1896 Admiral, trat er im März 1897 als Staatssekretär zurück da er vom Reichstag nicht die Mittel zu neuen Kreuzerbauten erlangen konnte, und ist seit 27. Jan. 1904 Mitglied des preußischen Herrenhauses.
 
Artikelverweis 
Hollunder, s. Meyers Holunder.
 
Artikelverweis 
Holl y Springs, Ort in der Grafschaft Marshall des nordamerikan. Staates Mississippi, mit der Normalschule des Staates und (1900) 2815 Einw.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
71) Herloßsohn
 ... (das. 1842, 3. Aufl. 1872); »Wallensteins erste Liebe« (das. 1844); »Weihnachtsbilder« (das. 1847); »Die Mörder Wallensteins« (das. 1847). Auch veröffentlichte
 
72) Heyse
 ... Es folgten: »Der Roman der Stiftsdame« (1886, 12. Aufl. 1903), »Weihnachtsgeschichten« (1891), »Aus den Vorbergen« (1892), »In der Geisterstunde und andre
 
73) Hildebrandt
 ... (1830), die seine realistische Tendenz nicht zu beeinflussen vermochten. Der Weihnachtsabend (1840), Empfang des Kardinals Wolsey im Kloster (1842), Doge und
 
74) Hirsch
 ... gelt sind, auch mehr, Spießer etwa ebensoviel und Kälber zur Weihnachtszeit 2025 kg. Die Zahl der Enden entscheidet nicht sicher
 
75) Hofmann
 ... frische Gelegenheitsdichtungen und durch schriftstellerische Unternehmungen zu wohltätigen Zwecken (»Weihnachtsbaum für arme Kinder«, 25 Jahrgänge) verdient. Eine Auswahl seiner Gedichte
 
76) Homilĭus
 ... der Kreuzschule daselbst. H. war seinerzeit als Komponist hochgeschätzt (Passionen, Weihnachtsoratorien, Motetten, Kantaten u. a.), schrieb auch ein Lehrbuch des Generalbasses.
 
77) Hutzelbrot
 ... Hutzelbrot ( Hutzel - , Birnenwecken ), süddeutsches Weihnachtsgebäck aus Roggenmehlteig mit zerschnittenen getrockneten Birnen und Pflaumen ( Hutzeln
 
78) In
 ... süßem Jubel«), Anfangsworte eines alten, halb deutsch, halb lateinisch geschriebenen Weihnachtsliedes, das früher dem Petrus Dresdensis (gest. 1440) zugeschrieben wurde, in
 
79) Jensen
 ... schwerer Vergangenheit«, ein Geschichtenzyklus (das. 1888, 3. Aufl. 1901), »Vier Weihnachtserzählungen« (das. 1888), »Jahreszeiten« (das. 1889), »Sankt - Elmsfeuer« (das. 1889),
 
80) Jesus
 ... die aufblühende Kultur des Bürgertums gefördert wurde (s. Weihnachtsspiele , Passionsspiele , Osterspiele). Neues Leben
 
Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer