Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Höchstgebot bis Hoch- und Deutschmeister (Bd. 6, Sp. 401)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Höchstgebot, s. Meyers Versteigerung.
 
Artikelverweis 
Hochstift, s. Meyers Stift.
 
Artikelverweis 
Höchstleistungen, leibliche, s. Meyers Leibesübungen.
 
Artikelverweis 
Höchstpersönliche Rechte sind Rechte, die an die Person des Berechtigten geknüpft sind, folglich auf andre nicht übertragen werden können noch sich vererben, z. B. das Recht auf Meyers Schmerzensgeld (s. d.), das Recht des Meyers Nießbrauchs (s. d.).
 
Artikelverweis 
Hochsträß, s. Meyers Jura, deutscher.
 
Artikelverweis 
Hochstrieß, früher selbständiges Dorf, wurde 1902 in Danzig einverleibt.
 
Artikelverweis 
Hochstüblau, Dorf im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Preußisch-Stargard, an der Staatsbahnlinie Schneidemühl-Güldenboden, hat eine kath. Kirche, eine Dampfsägemühle und (1900) 2180 poln. Einwohner.
 
Artikelverweis 
Hochsuchen, beim Jagdhund das Suchen der Witterung des Wildes mit hochgetragener Nase. Vorstehhunde sollen diese Eigenschaft nie entbehren, während Schweißhunde und Bracken tief suchen.
 
Artikelverweis 
Hochtor, 1) höchster Gipfel der Ennstaler Alpen, südlich vom Gesäuse, 2372 m, wird über die Heßhütte (1640 m) bestiegen. 2) Paß der Hohen Tauern zwischen der Glockner- und Ankogelgruppe, 2573 m, Übergang von Heiligenblut ins Fuscher Tal.
 
Artikelverweis 
Hochufer, s. Meyers Hochgestade.
 
Artikelverweis 
Hoch- und Deutschmeister, seit 1530 Titel des Oberhauptes des 1525 auf Deutschland beschränkten Deutschen Meyers Ordens (s. d.). Der Friede von Preßburg 1805 übertrug diese Würde (184094 mit dem Titel eines »Großmeisters des Deutschen Ordens«) erblich dem österreichischen Kaiserhaus; ihr jetziger Inhaber ist Erzherzog Eugen (geb. 21. Mai 1863). Das österreichische Infanterieregiment Nr. 4 führt seit der Errichtung 1696 unverändert den Namen H. Weiteres s. Meyers Deutscher Orden, S. 736.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
71) Herloßsohn
 ... (das. 1842, 3. Aufl. 1872); »Wallensteins erste Liebe« (das. 1844); »Weihnachtsbilder« (das. 1847); »Die Mörder Wallensteins« (das. 1847). Auch veröffentlichte
 
72) Heyse
 ... Es folgten: »Der Roman der Stiftsdame« (1886, 12. Aufl. 1903), »Weihnachtsgeschichten« (1891), »Aus den Vorbergen« (1892), »In der Geisterstunde und andre
 
73) Hildebrandt
 ... (1830), die seine realistische Tendenz nicht zu beeinflussen vermochten. Der Weihnachtsabend (1840), Empfang des Kardinals Wolsey im Kloster (1842), Doge und
 
74) Hirsch
 ... gelt sind, auch mehr, Spießer etwa ebensoviel und Kälber zur Weihnachtszeit 2025 kg. Die Zahl der Enden entscheidet nicht sicher
 
75) Hofmann
 ... frische Gelegenheitsdichtungen und durch schriftstellerische Unternehmungen zu wohltätigen Zwecken (»Weihnachtsbaum für arme Kinder«, 25 Jahrgänge) verdient. Eine Auswahl seiner Gedichte
 
76) Homilĭus
 ... der Kreuzschule daselbst. H. war seinerzeit als Komponist hochgeschätzt (Passionen, Weihnachtsoratorien, Motetten, Kantaten u. a.), schrieb auch ein Lehrbuch des Generalbasses.
 
77) Hutzelbrot
 ... Hutzelbrot ( Hutzel - , Birnenwecken ), süddeutsches Weihnachtsgebäck aus Roggenmehlteig mit zerschnittenen getrockneten Birnen und Pflaumen ( Hutzeln
 
78) In
 ... süßem Jubel«), Anfangsworte eines alten, halb deutsch, halb lateinisch geschriebenen Weihnachtsliedes, das früher dem Petrus Dresdensis (gest. 1440) zugeschrieben wurde, in
 
79) Jensen
 ... schwerer Vergangenheit«, ein Geschichtenzyklus (das. 1888, 3. Aufl. 1901), »Vier Weihnachtserzählungen« (das. 1888), »Jahreszeiten« (das. 1889), »Sankt - Elmsfeuer« (das. 1889),
 
80) Jesus
 ... die aufblühende Kultur des Bürgertums gefördert wurde (s. Weihnachtsspiele , Passionsspiele , Osterspiele). Neues Leben
 
Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer