Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Hochparterre bis Hochseefazies (Bd. 6, Sp. 399)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Hochparterre, ein Erdgeschoß über einem Kellergeschoß, das beträchtlich über Bodengleiche hinausragt.
 
Artikelverweis 
Hochrelief (franz. Haut-relief), s. Meyers Relief.
 
Artikelverweis 
Hochrenaissance, in der bildenden Kunst Bezeichnung für die Perioden der Renaissancezeit, die den Höhepunkt ihrer Kunstentwickelung bilden, in Italien für die erste, in Frankreich und Deutschland für die zweite Hälfte des 16. Jahrh. Die der H. vorausgehenden und folgenden Perioden nennt man Frührenaissance und Spätrenaissance. Vgl. Renaissance.
 
Artikelverweis 
Hochreservoir, s. Meyers Wasserleitungen.
 
Artikelverweis 
Hochschädel, s. Hypsicephalus.
 
Artikelverweis 
Hochschild, Karl Fredrik Lotharius, Freiherr, schwed. Staatsmann und Schriftsteller, geb. 13. Sept. 1831 in Kopenhagen, gest. 12. Dez. 1898 zu Bellinge (Schonen), war 184976 teils im Stockholmer Auswärtigen Amt, teils in Wien, London, Berlin und am italienischen Hof als Diplomat tätig. Sowohl als Minister des Auswärtigen (188085) wie als Mitglied der Ständereichstage (185960 und 186566) und der Ersten Reichstagskammer (18771886) vertrat er freihändlerisch-liberale Anschauungen. Seit 1887 war er Präsident der Schwedischen Allgemeinen Exportvereinigung. Außer der teilweise auf persönlichen Erinnerungen beruhenden Schrift »Désirée, reine de Suède et de Norvège« (Par. 1888; schwed., Stockh. 1889) veröffentlichte er aus dem Nachlaß seines Großvaters: »Några blad af Rutger Fredrik Hochschilds anteckningar« (Stockh. 1897).
 
Artikelverweis 
Hochschlaf, s. Meyers Magnetische Kuren.
 
Artikelverweis 
Hochschottisch, s. Meyers Keltische Sprachen.
 
Artikelverweis 
Hochschule, dem ältern Sprachgebrauch nach schon seit dem ausgehenden Mittelalter (meist Hohe Schule) soviel wie Universität. Da aber die neueste Zeit eine Reihe von Anstalten hat entstehen sehen, die, obzwar nur für bestimmte Berufsarten vorbildend, doch der Stufe nach den Universitäten gleichstehen, hat das Wort allmählich den Begriff der Gattung angenommen, von der die Universitäten nur eine, wenn auch die vornehmste Art bilden. Dieser weitere Begriff des Wortes umfaßt auch technische Hochschulen, Militär-, Forst- und Kunstakademien etc. Im Verlaufe des 19. Jahrh. übertrug man endlich den Begriff der H. auf das Fortbildungsschulwesen. Zuerst geschah dies in Dänemark, wo Grundtvig Meyers Volkshochschulen (s. d.) begründete. Ebenso bezeichnet man neuerdings in Deutschland die durch die University- Meyers Extension (s. d.) in England und Nordamerika angeregten Veranstaltungen für allgemeine höhere Volksbildung.
 
Artikelverweis 
Hochschwab, Kalkalpenzug der Österreichischen Alpen, von der Enns östlich bis zum Seebergpaß reichend, bildet eine am Rande vielfach ausgebuchtete Hochebene von 16002000 m Höhe, die trotz des steinigen Bodens viele Almen trägt und ein reiches Gemsenrevier bildet. Der 2278 m hohe, aussichtsreiche Gipfel wird häufig bestiegen. Unterhalb liegt das Schiestlhaus (2160 m).
 
Artikelverweis 
Hochseefazies, s. Fazies.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
71) Herloßsohn
 ... (das. 1842, 3. Aufl. 1872); »Wallensteins erste Liebe« (das. 1844); »Weihnachtsbilder« (das. 1847); »Die Mörder Wallensteins« (das. 1847). Auch veröffentlichte
 
72) Heyse
 ... Es folgten: »Der Roman der Stiftsdame« (1886, 12. Aufl. 1903), »Weihnachtsgeschichten« (1891), »Aus den Vorbergen« (1892), »In der Geisterstunde und andre
 
73) Hildebrandt
 ... (1830), die seine realistische Tendenz nicht zu beeinflussen vermochten. Der Weihnachtsabend (1840), Empfang des Kardinals Wolsey im Kloster (1842), Doge und
 
74) Hirsch
 ... gelt sind, auch mehr, Spießer etwa ebensoviel und Kälber zur Weihnachtszeit 2025 kg. Die Zahl der Enden entscheidet nicht sicher
 
75) Hofmann
 ... frische Gelegenheitsdichtungen und durch schriftstellerische Unternehmungen zu wohltätigen Zwecken (»Weihnachtsbaum für arme Kinder«, 25 Jahrgänge) verdient. Eine Auswahl seiner Gedichte
 
76) Homilĭus
 ... der Kreuzschule daselbst. H. war seinerzeit als Komponist hochgeschätzt (Passionen, Weihnachtsoratorien, Motetten, Kantaten u. a.), schrieb auch ein Lehrbuch des Generalbasses.
 
77) Hutzelbrot
 ... Hutzelbrot ( Hutzel - , Birnenwecken ), süddeutsches Weihnachtsgebäck aus Roggenmehlteig mit zerschnittenen getrockneten Birnen und Pflaumen ( Hutzeln
 
78) In
 ... süßem Jubel«), Anfangsworte eines alten, halb deutsch, halb lateinisch geschriebenen Weihnachtsliedes, das früher dem Petrus Dresdensis (gest. 1440) zugeschrieben wurde, in
 
79) Jensen
 ... schwerer Vergangenheit«, ein Geschichtenzyklus (das. 1888, 3. Aufl. 1901), »Vier Weihnachtserzählungen« (das. 1888), »Jahreszeiten« (das. 1889), »Sankt - Elmsfeuer« (das. 1889),
 
80) Jesus
 ... die aufblühende Kultur des Bürgertums gefördert wurde (s. Weihnachtsspiele , Passionsspiele , Osterspiele). Neues Leben
 
Artikel 71 bis 80 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer