Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Loupe bis Louther Hills (Bd. 6, Sp. 742 bis 743)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Loupe (franz., spr. lūpe), s. Meyers Lupe.
 
Artikelverweis 
Loupstoffe, Konfektionsstoffe mit straff und locker zusammengezwirnten Woll- und Mohärfäden, von denen nach dem Waschen und Walken der Ware die lockern Fäden schleifenartig hervortreten.
 
Artikelverweis 
Lour., bei Pflanzennamen Abkürzung für Juan Loureiro (spr. lorĕirū), portug. Jesuit, geb. 1715 in Lissabon, Missionar in Ostasien, gest. 1796 in Lissabon. Schrieb: »Flora cochinchinensis« (1790; 2. Aufl. von Willdenow, 1798).
 
Artikelverweis 
Lourdes (spr. lurd'), Stadt im franz. Depart. Oberpyrenäen, Arrond. Argelès, 386420 m ü. M., in schöner Gebirgsgegend am rechten Ufer des Gave de Pau, Knotenpunkt der Südbahn, hat ein ehemals festes Schloß (teilweise aus dem 14. Jahrh.), das malerisch auf einem Felsen über der Stadt liegt und jetzt als Gefängnis dient, eine neue Pfarrkirche im romanischen Stil, einen Gerichtshof, eine Ackerbauschule, Marmor- und Schieferbrüche, starken Viehhandel und (1901) 7843 (als Gemeinde 8708) Einw. 1,5 km östlich liegt der neue Stadtteil (Massabielle oder Grotte) mit der berühmten Grotte, in der 1858 die Jungfrau Maria der 14jährigen Bernadette Soubirous (gest. 1879) erschienen sein soll, und die, namentlich seit 1870, den Anziehungspunkt für zahlreiche Wallfahrer bildet (jährlich bis 500,000). Das Wunder wurde 1862 durch den Bischof von Tarbes anerkannt; 1891 wurde von Leo XIII. ein Fest der Erscheinung (11. Febr.) eingeführt. In der Grotte befindet sich eine Marienstatue und die wundertätige Quelle, deren Wasser auch in Flaschen weithin versandt wird. Der neue Stadtteil enthält die Kirchen Notre-Dame (1864 bis 1870 im Stile des 13. Jahrh. erbaut, mit zahlreichen Kunstwerken) und du Rosaire (188489 im byzantinischen Stil ausgeführt), außerdem mehrere Kapellen, Klöster, Hotels, Verkaufsläden etc. In der Nähe drei andre Grotten und westlich der See von L. (48 Hektar). Nach L. benennen sich mehrere religiöse Genossenschaften: Brüder Unsrer Lieben Frau von L. (ursprünglich Brüder der Guten Werke), gegründet 1830, Generalmutterhaus in Oostacker; Schwestern vom dritten Orden des heil. Franziskus von der Kongregation Unsrer Lieben Frau von L., gegründet 1877, Mutterhaus in Rochester (Minnesota); Orden Unsrer Lieben Frau von L., gegründet 1883 für das Erzbistum New Orleans. Vgl. Boissarie, L., histoire médicale (Par. 1891; deutsch, Augsb. 1892); Marès, L. et ses environs (Bordeaux 1894); Bertrin, Histoire critique des événements de L: (im Auftrag des Bischofs von Tarbes zum marianischen Kongreß, 2. Aufl., Par. 1905); Rouby in der »Revue de l'hypnotisme« (1905).
 
Artikelverweis 
Loure (franz., spr. lūr'), Name eines veralteten, der Sackpfeife ähnlichen Instruments in der Normandie; danach auch eines Tanzes im Tripeltakt mit merklicher Hervorhebung des Taktanfangs, eine Art langsamer Gigue.
 
Artikelverweis 
Loureiro, Juan, s. Lour.
 
Artikelverweis 
Lourenço Marquez (spr. loréngßŭ markēs, Lorenzo Marques), einer der fünf staatlichen Distrikte des portugies. »Freien Staates von Ostafrika«, seit 1891 Name der frühern Kolonie Mosambik, deren Name aber seit 1895 wieder in Gebrauch ist, grenzt im S. an Natal (Tongaland), im W. an die Transvaal-Kolonie (nebst Swasiland) und Süd-Rhodesia, im N. an den Distrikt Inhambane und im O. an den Indischen Ozean. Es wird vom Limpopo und Sambesi durchflossen und hat 39,000 qkm mit 80,000 Einw. An der Delagoabai liegt der gleichnamige Hauptort, Ausgangspunkt der Delagoa-Eisenbahn nach Pretoria (Transvaal), Sitz des Generalgouverneurs für Portugiesisch-Ostafrika und eines deutschen Konsuls, unansehnlicher, aber seit der Eisenbahneröffnung und Austrocknung der Sümpfe in nächster Umgebung der Stadt aufblühender Ort mit einigen stattlichen Gebäuden (Schatz- und Zollamt, Etablissement der Ostafrikanischen Telegraphenkompanie), hat (1900) 6300 Einw. (3319 Weiße, 1229 Asiaten, 1752 Eingeborne). Die Kaffern, nachts in der Stadt nicht geduldet, wohnen auf einem nahen, niedrigen Höhenzug, der Berea. Der Hafen steht außer durch englische, französische und portugiesische Dampfer durch die deutsche Ostafrika-Linie mit den Häfen Deutsch-Ostafrikas sowie mit Sansibar, Madagaskar, Mosambik, Beira und Natal in Verbindung. 1903 betrug die Einfuhr 5,480,569 (Baumwoll- und Eisenwaren, Sprit, Bier und Wein), die Ausfuhr 2,022,993 (Gummi, verschiedene Erze, Wachs und Elfenbein), die Durchfuhr 15,793,541 Milreis, der Schiffsverkehr über 500 Fahrzeuge von über 1,4 Mill. Ton. Die Stadt (1545 gegründet) wurde nach ihrem Gründer benannt (vgl. Delagoabai). Die Anlage einer Eisenbahn nach Transvaal, bereits 1875 von Portugal und Transvaal geplant, gelang zunächst nicht; erst 1887 begann eine englische Gesellschaft den Bau der Bahn und vollendete bis 1890 die Strecke bis Komati (75 km), der die Strecke Komati-Pretoria (450 km) Ende 1894 folgte. Telegraphisch ist L. mit dem Transvaalsystem verbunden. Am Geldverkehr daselbst ist auch englisches Gold und Silber beteiligt.
 
Artikelverweis 
Louth (spr. lauth), Küstengrafschaft in der irischen Provinz Leinster, erstreckt sich vom Carlingford Lough bis zum Boyne, grenzt im N. an die Grafschaften Down und Armagh, im W. an Monaghan, im S. an Meath und im O. an die Irische See und umfaßt 818 qkm (14,9 QM.) mit (1901) 65,741 (1861: 107,657) Einw. (80 auf 1 qkm), davon 91,5 Proz. Katholiken. Hauptstadt ist Dundalk. Die ehemalige gleichnamige Hauptstadt liegt 10 km von Dundalk und ist zu einem armen Dorf mit 260 Einw. herabgesunken.
 
Artikelverweis 
Louth (spr. lauth), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Lindsey (Lincolnshire), am Ostfuße der Wolds und am Flüßchen Lud, mit gotischer Kirche (13.16. Jahrh.), Freischule, die der Dichter Tennyson anfangs besuchte, Fabrikation von landwirtschaftlichen Geräten, Eisengießerei, Seilerei, Brauerei und (1901) 9518 Einw.
 
Artikelverweis 
Loutherbourg (eigentlich Lutherburg), Philipp Jakob, Maler und Radierer, auch bekannt als Scharlatan und Anhänger Cagliostros, geb. 31. Okt. 1740 in Straßburg, gest. 11. März 1812 in Chiswick, kam 1755 nach Paris, wo er bei Casanova lernte, wurde Mitglied der Akademie von Marseille und 1768 der Pariser. 1771 ging er nach England, wo er eine rege Tätigkeit entfaltete. Von seinen Gemälden sind zu nennen: der Sturm auf Valenciennes, dem er selbst beigewohnt hatte; Howes Sieg über die französische Flotte 1794; Niederlage der spanischen Armada 1588; Brand in London 1666; Sieg des Admirals Duncan über die holländische Flotte 1797. Seine Radierungen, 6 Blätter Bauern, 12 Blätter

[Bd. 6, Sp. 743]


Soldaten, 4 Blätter Tageszeiten, Landschaften etc., sind sehr geschätzt.
 
Artikelverweis 
Louther Hills (spr. löther, auch Lowthers), Hügelgruppe im südlichen Schottland, zwischen dem obern Clyde und Nith, 769 m hoch, mit den Bleigruben von Leadhills und Wanlockhead.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer