Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Maililie bis Maimana (Bd. 6, Sp. 125)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Maililie, s. Convallaria.
 
Artikelverweis 
Mailing, Fisch, s. Meyers Äsche.
 
Artikelverweis 
Maillart (spr. majár), Louis (Aimé), Komponist, geb. 24. März 1817 in Montpellier, gest. 26. Mai 1871 in Moulins, trat 1833 in das Konservatorium zu Paris und errang 1841 als Schüler Halévys den Römerpreis. M. schrieb mehrere Opern, von denen »Les dragons de Villars« (»Das Glöckchen des Eremiten«, 1856) auch in Deutschland beifällige Aufnahme fand.
 
Artikelverweis 
Maille (spr. maj'), s. Meyers Mail (franz.).
 
Artikelverweis 
Maille (spr. maj'), eine Gattung französischer Silbermünzen Philipps des Schönen, darunter M. blanche = 36 Pfennig der Talerwährung, und eine Scheidemünze, die zum kupfernen Heller herabsank; die M. de Lorraine von Franz I. aus Gold = 7,38 Mk. Der Name stammt aus den Niederlanden, wo die kleinen Denare von etwa 3/8 g im Süden M. hießen.
 
Artikelverweis 
Maillechort (franz., spr. maj'schōr), Neusilber, benannt nach Maillet und Chorier, den ersten franz. Neusilberfabrikanten, daraus verderbt Melchiormetall.
 
Artikelverweis 
Maillinger, Joseph Maximilian Fridolin, Ritter von, bayr. General und Kriegsminister, geb. 4. Okt. 1820 in Passau, gest. 6. Okt. 1901 in Aibling, ward im Kadettenkorps zu München erzogen, trat 1839 ins Heer, wurde 1840 Offizier, kam 1844 in das topographische Bureau, befand sich in verschiedenen Adjutantenstellungen, wurde 1853 Hauptmann, kam 1859 in den Generalquartiermeisterstab und war 1861 und 1863 erster Adjutant des Kriegsministers, für den er das Kriegsbudget im Landtag verteidigte. 1865 zum Oberstleutnant, 1866 zum Obersten befördert und mit der Leitung des Generalsekretariats, dann mit der Führung des 9. Regiments beauftragt, wurde er 1869 Generalmajor und Kommandeur der 6. Infanteriebrigade, die er mit Auszeichnung 1870 bei Weißenburg, Wörth, Sedan und vor Paris führte. Seit November 1870 Generalleutnant und Kommandeur der 2. Division, blieb er bis 1873 bei der Okkupationsarmee in Frankreich, ward dann kommandierender General des 2. Armeekorps in Würzburg und verschmolz 187585 als Kriegsminister das bayrische Heer in Verwaltung und Ausbildung mit dem übrigen deutschen Heer.
 
Artikelverweis 
Maillon (franz., spr. majóng), Auge, kleine Metall- oder Glasringe im Webergeschirr zur Aufnahme der Kettenfäden (s. Meyers Weben).
 
Artikelverweis 
Mail-steamer, Mail-train (engl., spr. mēl-ßtīmer, -trēn), s. Meyers Mail.
 
Artikelverweis 
Maimakterĭon, s. Mämakterion.
 
Artikelverweis 
Maimana (Maimene), nördliche Provinz Afghanistans, die im N. an die Turkmenenwüste grenzt, mit 12,300 qkm und nur 100,000 teils nomadisierenden Bewohnern (Uzbeken und Tadschik), ein Bergland, von O. nach W. vom Tyrbund durchzogen und von Murghab, Sangalak und Kaissor bewässert. Unter den 11 Dörfern ist der Hauptort M., 870 m ü. M., am Sangalak, mit hohen Mauern, mächtiger Zitadelle, aber nur 2500 Einw., die Handel mit Pferden (nach Indien), Teppichen und getrockneten Früchten treiben. Von den Afghanen 1874 erobert, hat sich der Ort nicht wieder erholt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer