Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Magnusson bis Maguey (Bd. 6, Sp. 100)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Magnusson, Arni, s. Magnäanisches Institut.
 
Artikelverweis 
Magny-en-Vexin (spr. mannji-ang-wekßäng), Stadt im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Mantes, an der Westbahn, hat eine schöne Kirche (15. Jahrh.), Fabriken für Sessel, Hüte und Leder u. (1901) 1937 Einw.
 
Artikelverweis 
Mago, 1) karthag. Suffet, einer der Begründer der karthagischen Macht (550500 v. Chr.) und Ahnherr eines berühmten Hauses (Hamilkar, Hanno, Hasdrubal, Hannibal), vielleicht derselbe, der in karthagischer Sprache ein Werk in 28 Büchern über den Landbau verfaßte, das von Cassius Dionysius ins Griechische und infolge eines Senatsbeschlusses von Decimus Silanus ins Lateinische übersetzt sowie von Varro, Columella und Plinius benutzt wurde.
   2) Jüngster Sohn des Hamilkar Barkas, Bruder des großen Hannibal, begleitete diesen 218 v. Chr. auf seinem Zug von Spanien nach Italien und wohnte dessen großen Siegen 218216 bei. Nach der Schlacht bei Cannä begab er sich nach Karthago, um die Nachricht von den Erfolgen seines Bruders zu überbringen und Verstärkungen für ihn zu verlangen, nahm an dem Kriege gegen die Scipionen in Spanien teil und führte von hier 206 Hannibal neue Truppen zu, mit denen er in Genua landete; er wurde aber 203 geschlagen und starb, wie sein Bruder nach Afrika zurückberufen, auf der Fahrt an einer in der Schlacht erhaltenen Wunde. Vgl. Friedrich, Biographie des Barkiden M. (Wien 1880).
 
Artikelverweis 
Mágocs (spr. māgotsch), 1) Großgemeinde im ungar. Komitat Baranya, an der Staatsbahnlinie Dombovár-Báttaszék, mit Tonindustrie, keramischer Industrieschule, Dampfmühle und (1901) 3620 meist deutschen (römisch-katholischen) und magyar. Einwohnern. 2) Großgemeinde im ungar. Komitat Csongrád, mit Ackerbau, Viehzucht und (1901) 3950 magyarischen (meist römisch-kath.) Einwohnern.
 
Artikelverweis 
Magog, Name eines Volkes (1. Mos. 10,2; Hesek. 38,2; vgl. 39,6), das unter seinem König Gog, verbündet mit Persern, Armeniern und Kimmeriern, gegen Palästina heranzieht. Wahrscheinlich ist unter M. die Gesamtheit der nördlich von den kaukasischen Gebirgen wohnenden Völker zu verstehen, von denen zu den Hebräern nur dunkle Sagen gedrungen waren. Später galten Gog und M. als Zusammenfassung aller zukünftigen Feinde des Reiches Gottes (Offenb. 20,8). Ebenso werden auch zwei kolossale Kriegerfiguren in der Guildhall zu London bezeichnet, die nach der Sage den Sieg eines sächsischen Riesen über einen Riesen von Cornwallis versinnlichen sollen.
 
Artikelverweis 
Magot, s. Makako.
 
Artikelverweis 
Magra (im Altertum Macra), Fluß in der ital. Provinz Massa e Carrara, entspringt am Monte Tavola, 1166 m ü. M., im Etruskischen Apennin, nimmt die Vara auf und mündet, 65 km lang, in das Ligurische Meer östlich vom Golf von Spezia.
 
Artikelverweis 
Magrabines, gewöhnliches Leinen, das von den Landleuten in Oberägypten gewebt und nach Kairo zu Markte gebracht wird.
 
Artikelverweis 
Magsamen, soviel wie Gartenmohn, s. Papaver.
 
Artikelverweis 
Magstadt, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Böblingen, hat eine evang. Kirche, Drahtwarenfabrik, Bierbrauerei, Ziegelbrennerei und (1900) 1994 evang. Einwohner.
 
Artikelverweis 
Maguey, s. Meyers Agave.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer