Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Macte! bis Madách (Bd. 6, Sp. 29)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Macte! (lat.), Heil! Glück zu ! M. animo! Mut!; M. virtute (esto)! Heil deinem Heldenmut!
 
Artikelverweis 
Mactra solidissima (Sea clam), s. Meyers Clams.
 
Artikelverweis 
Macūba, seiner Schnupftabak mit Veilchengeruch, nach einem Bezirk auf Martinique benannt.
 
Artikelverweis 
Macugnaga (spr. -kunjāga), Gemeinde in der ital. Provinz Novara, Kreis Domodossola, am Ostfuß des Monte Rosa im obersten Anzascatal gelegen, besteht aus 11 kleinen Weilern, darunter Staffa (»In der Stapf«, 1327 m ü. M.) mit mehreren Hotels und Pecetto mit Marienkirche aus dem 15. Jahrh. M. hat Goldbergbau u. (1901) 732 Einw. deutschen Ursprungs.
 
Artikelverweis 
Macugnagagletscher (spr. makūnjāga), s. Meyers Monte Rosa.
 
Artikelverweis 
Macuja (Mucuja), s. Acrocomia.
 
Artikelverweis 
Macŭla (lat.), Fleck; M. corneae, Hornhautfleck; M. hepatica, Leberfleck; M. lutea retinae, gelber Fleck in der Netzhaut; M. materna, Muttermal.
 
Artikelverweis 
Maculātus (lat.), gefleckt.
 
Artikelverweis 
Macuta, Währungseinheit im portugiesischen Guinea zu 50 Reis = 0,23085 Mk. der Talerwährung, das 11/12 a seine Gold-Milreis von 1,275 g aus 1755 = 20 Mk. gerechnet. Geprägt sind in Silber Stücke zu 12 (1789), 10, 8, 6, 4 und 2 M., die M. im Soll von 1,463 g 896 Tausendteile sein, aber nur = 19,945 Pfennig wert befunden; Kupfermünzen zu 2, 1, 1/2, 1/4 und 1/8 M.
 
Artikelverweis 
Mád (spr. mād), Großgemeinde im ungar. Komitat Zemplin, Hauptort der Hegyalja und als M.-Zombor Station der Staatsbahnlinien Debreczin-Miskolez und Szerencs-Sátoralja-Ujhely, mit Schwefelquelle, vorzüglichem Weinbau (s. Tokai), Weinhandel und (1901) 3680 magyar. Einwohnern. In der Nähe der Kurort Szilvás mit Eisenquelle.
 
Artikelverweis 
Madách (spr. mădātsch), Emerich, ungar. Dichter, geb. 21. Jan. 1823 zu Alsó-Sztregova im Neográder Komitat, gest. 5. Okt. 1864 in Balassa-Gyarmath, wurde nach dem üblichen Studiengang Vizenotar, dann Oberkommissar in seinem Heimatskomitat, nahm, durch Krankheit verhindert, am Revolutionskrieg nicht teil, wurde aber dennoch, weil er einem Flüchtling Unterkunft gewährt, im August 1852 in Hast genommen und erst nach Jahresfrist wieder freigelassen. Gegen häusliches Mißgeschick suchte er Trost in der Poesie und schrieb sein aus Goethe-, Byron- und Schopenhauer-Reminiszenzen hervorgegangenes philosophisches Gedicht »Az ember tragédiája« (»Die Tragödie des Menschen«, 1861; deutsch von Dietze, Pest 1865; von Siebenlist, Preßb. 1886; von Sponer, Leipz. 1891; von Lechner in Reclams Universal-Bibliothek; von Ludwig Dóczi, 3. Aufl., Stuttg. 1893), worin er die Geschicke der Menschheit vom Anfang bis zur Gegenwart darstellt und ziemlich pessimistische Ansichten verrät. Infolge dieses Werkes, das mit großer Begeisterung aufgenommen wurde und in E. Paulays Bühnenausgabe (1883; übersetzt von A. Fischer, 2. Aufl., Leipz. 1886) noch heute das beliebteste Repertoirestück des ungarischen Nationaltheaters ist, wählten ihn die Kisfaludy-Gesellschaft 1862, die ungarische Akademie 1863 zum Mitglied. Das interessante Werk wurde in deutscher Sprache (in O. Blumenthals Bearbeitung) mit Erfolg auch in Hamburg, Wien und Prag ausgeführt. Eine Sammlung von Madachs Werken, die im übrigen aus lyrischen Gedichten und dramatischen Fragmenten bestehen, veranstaltete Paul Gyulai (Budapest 1880, 3 Bde.).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer