Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Ma bis Mäánder (Bd. 6, Sp. 9)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Ma, Name einer kleinasiatischen Göttin der Natur, des Wachstums und der Zeugungskraft, die besonders in dem kappadokischen und pontischen Komana verehrt wurde. Ihr Priester nahm den Rang nächst dem König ein. Ihre Dienste versahen im kappadokischen Komana zu Strabos Zeit 6000 Hierodulen. Ähnlich war es im pontischen Komana. Die Göttin wurde von den zahlreich zuströmenden Wallfahrern durch rauschende Freudenfeste gefeiert; die Prostitution war dabei ein gottesdienstlicher Akt. Anderseits wurden, offenbar zur Bezeichnung der absterbenden Natur, auch Trauerfeste mit Selbstverstümmelung und Blutopfer begangen. In Rom ward M. mit Bellona (s. d.) verschmolzen.
 
Artikelverweis 
Ma'acha, aramäischer Stamm und Stadt, s. Meyers Maecha.
 
Artikelverweis 
Maal (Mumme), ein Stangenseezeichen zur Bezeichnung von Untiefen.
 
Artikelverweis 
Maalbaum, s. Meyers Maalen.
 
Artikelverweis 
Maalbrief (Mählbrief, Zerte), früher der schriftliche Vertrag zwischen dem Bauherrn (Besteder) und dem Schiffsbaumeister (Annehmer), betreffend die Erbauung eines Schiffes; auch soviel wie Meyers Beilbrief (s. d.).
 
Artikelverweis 
Maalen, das Reiben des Rot- und Schwarzwildes, wenn solches aus der Suhle kommt, an in der Nähe stehenden Bäumen (Maalbaum). Bei Sauen setzt sich das Harz der Nadelholzbäume zwischen die Borsten und erzeugt den sogen. Panzer (Schild) auf dem Blatt.
 
Artikelverweis 
Maalsträvere, die Anhänger der norweg. Volkssprache (»Landsmaal«), s. Meyers Norwegische Volkssprache.
 
Artikelverweis 
Maalzei, soviel wie Aussatz.
 
Artikelverweis 
Ma'amuret ül Aziz, asiatisch-türk. Wilajet, s. Mamuret.
 
Artikelverweis 
Ma'an oder Kerak, 1) seit 1894 Sandschak des asiatisch-türk. Wilajets Syrien (32,600 qkm mit 129,300 Einw.) mit den Kazas Salt, M. und Tofeile, vom Wadi Zerka im N. bis zum Meerbusen von Akaba im S. reichend. 2) Hauptstadt von M. 1), an der Pilgerstraße von Damaskus nach Mekka, seit 1904 Station der Meyers Mekkabahn (s. d.), mit etwa 3000 Einw.
 
Artikelverweis 
Mäánder (Mäandros), ein im Altertum wegen seiner vielen Krümmungen berühmter Fluß in Kleinasien, entspringt unweit Kelänä in Phrygien und mündete gegenüber von Milet ins Ägäische Meer; jetzt Menderez. In der Architektur und in der Dekoration heißt M. eine Verzierung in Form einer rechtwinklig gebrochenen (à la grecque, Fig. 1) oder spiralförmig (Fig. 2, 3) fortlaufenden Linie, die auch

[Bd. 6, Sp. 10]


als Randeinfassung an Gewändern und Gefäßen häufig Anwendung gefunden hat und findet. S. auch Tafel Meyers »Ornamente I«, Fig. 22, 23, 2529, 32, und Böhaimb, Der M. (Münch. 1899, 52 Tafeln).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer