Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Luqué bis Lurgan (Bd. 6, Sp. 864 bis 865)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Luqué (spr. lūké), Stadt von 8000 Einw. in Paraguay, 20 km östlich von Asuncion, an der Bahn Asuncion-Paraguari, betreibt Handel mit Tabak und Honig.
 
Artikelverweis 
Lur (A-lur, Luri), zu den Sudânnegern gehöriger Stamm im obern Nilgebiet, zwischen Wadelai und Albertsee, den Schilluk verwandt, mit denen sie Ausschlagen der untern Schneidezähne, Schürzen aus Drahtringen, eisernen Kopfschmuck etc. gemein haben. Zu ihren Waffen gehören ein merkwürdiges Wurfeisen (s. Tafel Meyers »Afrikanische Kultur II«, Fig. 6) und ein um den Hals zu tragendes Dolchmesser.
 
Artikelverweis 
Lurche, soviel wie Amphibien (s. d.).
 
Artikelverweis 
Lurchfisch, s. Meyers Molchfisch.
 
Artikelverweis 
Lurchfische (Dipnoi), luftatmende Meyers Fische (s. d., S. 607).
 
Artikelverweis 
Lurchschildkröten (Chelydae), s. Meyers Schildkröten.
 
Artikelverweis 
Lure (spr. lür'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Obersaône, 300 m ü. M., nahe dem rechten Ufer des Ognon, Knotenpunkt der Ostbahn, hat eine ehemalige Benediktinerabtei (im 7. Jahrh. gegründet), ein Collège, eine Bibliothek, eine Ackerbaukammer, ein Kriegerdenkmal (1870), Maschinenfabrik, Baumwollspinnerei und -Weberei, Fabrikation von

[Bd. 6, Sp. 865]


Florettseide, Handel u. (1901) 5985 Einw. L. (deutsch Lüders) gehörte bis 1678 zum Deutschen Reich.
 
Artikelverweis 
Lure, Montagne de (spr. mongtannj' dö lǖr'), Bergkette der westlichen Kalkalpen im franz. Depart. Niederalpen, erreicht 1827 m und hat im Mont Ventoux ihre westliche Fortsetzung.
 
Artikelverweis 
Luren, große, aus Bronze gegossene, ochsenhornförmige Blasinstrumente der nordischen Bronzezeit. mit kleinem, flachem Schallbecher. Die L. sind nie aus einem Stück, sondern mittels Nieten aus mehreren Teilen zusammengesetzt. Sie sind stets paarweise gefunden worden, woraus Hammerich schließt, daß sie zweistimmig geblasen worden sind. Ihr Ton ist weich und ansprechend, kann aber eine bedeutende Stärke erreichen. Der Umfang beträgt 12 Töne in 31/2 Oktaven, doch lassen sich 22 Töne entwickeln, sobald die harmonischen Töne im Baß mitgenommen werden. Vgl. Tafel Meyers »Musikinstrumente III«, Fig. 3; Hammerich in den »Mémoires des Antiquaires du Nord« (Kopenh. 189095; deutsch in der »Vierteljahrsschrift für Musikwissenschaft«, 1894); Olshausen, Vorgeschichtliche Trompeten (in den Verhandlungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte, 1891).
 
Artikelverweis 
Luren (Große Luren), Volk, s. Meyers Bachtijaren.
 
Artikelverweis 
Lurgan (spr. lörrgen), Stadt in der irischen Grafschaft Armagh, wohlgebaut, mit einem College, Leinwandfabrikation, Leinwandhandel und (1901) 11,777 Einwohnern.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer
91) Koleda
 ... des heidnischen Festes der Wintersonnenwende getretene Feier der Zeit von Weihnachten bis zum Tage der heiligen drei Könige. Heutigestags versteht man
 
92) Krag
 ... Berl. 1897), »Rachel Strömme« (1898), »Aus den niedrigen Hütten« (1898), »Weihnachten«, »Marianne« (1899) und die unterhaltenden kulturhistorischen Romane: »Isaak Seehufen« (1900)
 
93) Kremser,
 ... mit Orchester (»Balkanbilder«, »Prinz Eugen«, »Das Leben ein Tanz«, »Altes Weihnachtslied«), Operetten, Gesänge für gemischten Chor, Lieder, Klaviersachen etc.
 
94) Krippe
 ... Pappe gefertigt. Seitdem der heil. Franziskus 1223 zur Feier des Weihnachtsfestes die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur
 ... bayrische Nationalmuseum in München (vgl. darüber Hager , Die Weihnachtskrippe, Münch. 1901, illustriert). Mit dem Wort K. ( Crèche
 ... die erste K. errichtete, hat sich die fromme Gewohnheit, zur Weihnachtszeit Krippen (auch Präsepien genannt) zu bauen, in allen katholischen
 
95) Kurz
 ... 1905; auch in Hendels »Bibliothek der Gesamtliteratur«, Halle 1905); »Der Weihnachtfund« (Berl. 1855, 2. Aufl. 1862); »Erzählungen« (Stuttg. 185861, 3 Bde.)
 
96) Ladenschluß
 ... 40 von der Ortspolizeibehörde zu bestimmenden Tagen (meist um die Weihnachtszeit, bei Jahrmärkten, Kirchweihen, Messen etc.), jedoch bis spätestens 10 Uhr
 
97) Lametta
 ... hauptsächlich als Christbaum - L . zum Schmücken der Weihnachtsbäume und wird für diesen Zweck auch gefärbt, indem man sie
 
98) Lauff
 ... von O. Eckmann, das. 1897, 2. Aufl. 1898), »Advent«, drei Weihnachtsgeschichten (das. 1898, 4. Aufl. 1901), »Die Geißlerin«, epische Dichtung (das.
 
99) Lewald
 ... Deutschland und Frankreich« (das. 1880); »Helmar«, Roman (das. 1880); »Zu Weihnachten«, drei Erzählungen (das. 1880); »Vater und Sohn«, Novelle (das. 1881);
 ... die Frauen«, Briefe (das. 1870, 2. Aufl. 1875); »Nella, eine Weihnachtsgeschichte« (das. 1870); »Die Erlöserin«, Roman (das. 1873, 3 Bde.); »Benedikt«
 
100) Lostage
 ... im allgemeinen die »Zwölften«, d. h. die zwölf Tage zwischen Weihnachten (dem frühern Jahresanfang) und Epiphanias, weil nach der bis in
 ... Martin (10. November), Lucia (13., früher 25. Dezember), Weihnachten . In frühern Zeiten, in denen neben Bibel und Gebetbuch
 
Artikel 91 bis 100 von 183 Nächste Treffer Vorherige Treffer