Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Schnittbrenner bis Schnittstanze (Bd. 6, Sp. 934)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Schnittbrenner, s. Meyers Leuchtgas, S. 464.
 
Artikelverweis 
Schnittfläche, s. Meyers Schnitt (Math.).
 
Artikelverweis 
Schnittholz, das zu Brettern, Furnieren, Latten, Säulen, Radfelgen und -Speichen, Fußstäben etc. zu benutzende Holz.
 
Artikelverweis 
Schnittkohl, soviel wie Blattkohl, s. Meyers Kohl.
 
Artikelverweis 
Schnittlauch, s. Meyers Lauch, S. 236.
 
Artikelverweis 
Schnittling, der blattlose Zweig eines Baumes oder Strauches, der, dicht unter einem Auge durchschnitten, in 25 Augen Länge bis zum obersten Auge schräg in den Erdboden gesteckt wird, hier Wurzel bildet und dann als selbständige Pflanze weiterlebt. Vgl. Vermehrung der Pflanzen.
 
Artikelverweis 
Schnittlinie, s. Meyers Schnitt (Mathematik).
 
Artikelverweis 
Schnittmuster (Schnitl), ein gewöhnlich aus Papier oder Gaze nach dem Ergebnis der am Körper genommenen Maße hergestelltes Muster, nach welchem Kleidungsstücke hergestellt werden. Dergleichen S. werden auch für Normalfiguren oder nach gegebenem Maß in besondern Geschäften hergestellt, auch erscheinen sie als Beilagen zu Modezeitungen. Lehrbücher für das Schnittzeichnen gaben unter andern Pursch (Dresd. 1897), Sommer (das. 1900), Dřvic (Prag 1903), Buchholz (Wien 1906) heraus.
 
Artikelverweis 
Schnittpunkte, s. Meyers Schnitt (Mathematik).
 
Artikelverweis 
Schnittsalat, s. Meyers Lattich.
 
Artikelverweis 
Schnittstanze, soviel wie Lochmaschine, s. Meyers Lochen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: