Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Schiemannen bis Schienenstoß (Bd. 6, Sp. 757)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Schiemannen, das Ausbessern der Takelung oder die Verarbeitung von Tauwerk zu Flechtwerk, Matten, künstlichen Knoten, Splissungen etc.
 
Artikelverweis 
Schiemannsgarn, aus 29 Kabelgarnen gedrehtes Garn oder dünnes Tau.
 
Artikelverweis 
Schienbein, s. Meyers Bein und Platyknemie. Bei den großen Haustieren nennt man S. mißbräuchlich auch den langen Mittelfußknochen.
 
Artikelverweis 
Schiene, in der Chirurgie, s. Meyers Verband.
 
Artikelverweis 
Schienen, Stäbe und Streifen aus Metall oder Holz, dienen z. B. als Messer in der Holländerwalze (s. Meyers Papier, S. 390), zur Anfertigung von Goldreifen, zu Korb- und Siebmacherarbeiten, Holzgeweben, namentlich zu Fahrbahnen (s. Meyers Eisenbahnbau [Oberbau] und Straßenbahnen).
 
Artikelverweis 
Schienenbrüche, s. Meyers Eisenbahnunfälle.
 
Artikelverweis 
Schienenherzstück, s. Meyers Gleiskreuzung.
 
Artikelverweis 
Schienenkloben, s. Meyers Kloben.
 
Artikelverweis 
Schienenkontaktvorrichtungen, s. Meyers Eisenbahnfahrgeschwindigkeit, S. 522.
 
Artikelverweis 
Schienenkreuzung, soviel wie Schienenherzstück; fälschlich auch für Meyers Gleiskreuzung (s. d.).
 
Artikelverweis 
Schienenstoß, die Verbindung zweier zusammenstoßender Schienenenden (s. Tafel Meyers »Eisenbahnbau«, S. III).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: