Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Schiemann bis Schienenkreuzung (Bd. 6, Sp. 757)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Schiemann, Theodor, balt. Historiker, geb. 17. Juli 1847 in Grobin (Kurland), studierte in Dorpat und Göttingen, war 187583 Oberlehrer in Fellin (Livland), 188387 Stadtarchivar in Reval, habilitierte sich 1887 an der Universität Berlin und wurde 1900 ordentlicher Professor; er lehrte seit 1888 auch an der Kriegsakademie und war zugleich 188992 Archivar am Geheimen Staatsarchiv. Er schrieb: »Charakterköpfe und Sittenbilder aus der baltischen Geschichte des 16. Jahrhunderts« (Mitau 1876); »Revals Beziehungen zu Riga und Rußland in den Jahren 14831505« (Reval 1885); »Geschichte Rußlands, Livlands und Polens« (in Onckens »Allgemeiner Geschichte«, Berl. 188589, 2 Bde.); »Historische Darstellungen und archivalische Studien« (Reval 1886); »Viktor Hehn, ein Lebensbild« (Berl. 1894); »Heinrich v. Treitschkes Lehr- und Wanderjahre« (2. Aufl., Münch. 1898); »Deutschland und die große Politik« (Berl. 190107, 6 Bde.; eine Sammlung der Wochenrundschauen in der Kreuzzeitung); »Die Ermordung Pauls und die Thronbesteigung Nikolaus' I.« (das. 1902, 2. Aufl. 1906); »Geschichte Rußlands unter Kaiser Nikolaus I.« (das. 1904, Bd. 1). Aus Hehns Nachlaß veröffentlichte er: »De moribus Ruthenorum, Tagebuchblätter aus den Jahren 18571873« (Berl. 1892); »Reisebilder aus Italien und Frankreich« (das. 1894) und »Über Goethes Hermann und Dorothea« (mit Leitzmann, 2. Aufl., Stuttg. 1893); ferner gab er die »Bibliothek russischer Denkwürdigkeiten« (das. 189395, 7 Bde.) heraus.
 
Artikelverweis 
Schiemannen, das Ausbessern der Takelung oder die Verarbeitung von Tauwerk zu Flechtwerk, Matten, künstlichen Knoten, Splissungen etc.
 
Artikelverweis 
Schiemannsgarn, aus 29 Kabelgarnen gedrehtes Garn oder dünnes Tau.
 
Artikelverweis 
Schienbein, s. Meyers Bein und Platyknemie. Bei den großen Haustieren nennt man S. mißbräuchlich auch den langen Mittelfußknochen.
 
Artikelverweis 
Schiene, in der Chirurgie, s. Meyers Verband.
 
Artikelverweis 
Schienen, Stäbe und Streifen aus Metall oder Holz, dienen z. B. als Messer in der Holländerwalze (s. Meyers Papier, S. 390), zur Anfertigung von Goldreifen, zu Korb- und Siebmacherarbeiten, Holzgeweben, namentlich zu Fahrbahnen (s. Meyers Eisenbahnbau [Oberbau] und Straßenbahnen).
 
Artikelverweis 
Schienenbrüche, s. Meyers Eisenbahnunfälle.
 
Artikelverweis 
Schienenherzstück, s. Meyers Gleiskreuzung.
 
Artikelverweis 
Schienenkloben, s. Meyers Kloben.
 
Artikelverweis 
Schienenkontaktvorrichtungen, s. Meyers Eisenbahnfahrgeschwindigkeit, S. 522.
 
Artikelverweis 
Schienenkreuzung, soviel wie Schienenherzstück; fälschlich auch für Meyers Gleiskreuzung (s. d.).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: