Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Schauenburg bis Schaufel (Bd. 6, Sp. 706)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Schauenburg, Grafschaft, s. Meyers Schaumburg 1).
 
Artikelverweis 
Schauensee, Schloß, s. Meyers Kriens.
 
Artikelverweis 
Schauenstein, Stadt im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Naila, in hoher Lage am rechten Ufer der Selbitz, 607 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein Schloß, Baumwollweberei und -Zwirnerei, Stickerei, Holzschleiferei, eine Schuhwarenfabrik, eine Eisenhütte und (1905) 1126 evang. Einwohner. S. erhielt 1422 Stadtrecht. 1865 brannte es fast ganz nieder.
 
Artikelverweis 
Schauer, soviel wie Meyers Bracker (s. d.); auch soviel wie Meyers Schauerleute (s. d.).
 
Artikelverweis 
Schauer, Unwetter, Hagel, Platzregen, meist soviel wie Bö (s. d.); vgl. auch Schauder.
 
Artikelverweis 
Schauer (das; entstanden aus Scheuer), offener Schuppen, Wetterdach, z. B. Wagenschauer.
 
Artikelverweis 
Schauer, Joh. Konrad, Botaniker, s. Schau.
 
Artikelverweis 
Schauerleute (holländ. schouwer, von schouw Schauke, einem flachen Schauerprahm), Schiffslader, bei den Schiffen arbeitende Hafenarbeiter (besonders in Hamburg).
 
Artikelverweis 
Schauerschlange, s. Meyers Klapperschlange.
 
Artikelverweis 
Schaufäden, s. Meyers Zizit.
 
Artikelverweis 
Schaufel (Schippe, Schüppe), spatenförmiges Werkzeug aus Holz oder Eisen zum Aufnehmen und Fortschaffen loser, auch flüssiger Materialien; auch ein Bestandteil der Wasserräder.

[Bd. 6, Sp. 707]


 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: