Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Darmatmung bis Darmeinklemmung (Bd. 4, Sp. 520 bis 521)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Darmatmung, s. Meyers Atmung, S. 55.
 
Artikelverweis 
Darmatrophie, Schwund der Darmwand, vorwiegend der Darmschleimhaut und deren Drüsen, findet sich lokal beschränkt als Folgeerscheinung abgelaufener entzündlicher Erkrankungen oder ausgebreitet als Erscheinung schlechter Ernährung oder schweren Siechtums.
 
Artikelverweis 
Darmbein, s. Meyers Becken.
 
Artikelverweis 
Darmbewegung, s. Meyers Verdauung.
 
Artikelverweis 
Darmblutung, Erguß von Blut in den Darmkanal, erfolgt bei intensiver Hyperämie des Darmes (bei Darmreizung durch Entzündung erregende Agenzien oder bet Blutstauung im Pfortadersystem), bei Darmgeschwüren und-Geschwülsten, bei Erkrankungen der Blutgefäße des Darmes, bei Leukämie, Skorbut, schwerer Malaria, Milzbrand, Purpura haemorrhagica.

[Bd. 4, Sp. 521]


bei Verletzungen, Bruch eines Aneurysma in den Darm etc. Schwache D. gibt sich nur durch schwache Blutspuren in den Entleerungen zu erkennen, starke macht dieselben Symptome wie jeder andre bedeutende Blutverlust, doch wird eine D. bei Hämorrhoiden gewöhnlich als eine Erleichterung empfunden. Je höher im Darm sich der Sitz der Blutung befindet, um so stärker ist das Blut verändert, das Blut aus Hämorrhoiden ist wie das aus dem Dickdarm rot oder blaurot. Die Prognose richtet sich bei D. nach der Veranlassung, die Behandlung erfordert Ruhestellung des Darmes durch Opiate, ruhige Rückenlage, Eisblase auf den Unterleib, flüssige, kühle Nahrung. Bei Hämorrhoidalblutung genügen kalte Umschläge, nur bei profusen Mastdarmblutungen ist Tamponade anzuwenden.
 
Artikelverweis 
Darmbruch, s. Meyers Bruch, S. 472.
 
Artikelverweis 
Darmdivertikel (lat.), hohle Anhänge des Darmes, von denen das angeborne oder wahre D. am Dünndarm ein Rest des Stieles der Nabelblase im Embryo ist, während die Entstehungsweise der falschen D., die oft in großer Anzahl am Dünn- und Dickdarm vorkommen, unsicher ist.
 
Artikelverweis 
Darmdrüsenblatt, s. Meyers Keimblätter.
 
Artikelverweis 
Därme der Säugetiere finden mannigfache technische Verwendung. Frische D. benutzt man in der Wurstfabrikation. Die innerste Hautschicht des Blinddarmes der Rinder gibt das Goldschlägerhäutchen für die Darstellung von Blattmetall. Schafdärme werden auf Saiten verarbeitet (daher Saitlinge); man benutzt besonders die D. junger, schlecht genährter Tiere, weil sie sehr zäh und haltbar sind. Sehr geschätzt sind die romanischen Saitlinge aus Italien und der Türkei. Auch auf Catgut werden D. verarbeitet.
 
Artikelverweis 
Darmeingießung, s. Meyers Eingießung.
 
Artikelverweis 
Darmeinklemmung (Incarceratio intestinalis), s. Meyers Bruch und Meyers Darmverschluß.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: