Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Dálja bis Dalles (Bd. 4, Sp. 427)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Dálja (kroat. Dalj), Großgemeinde im kroatisch-slawon. Komitat Veröcze, am rechten Donauufer, Dampfschiffstation und Knotenpunkt der Bahnen nach Maria-Theresiopel, Essek und Brod, mit (1901) 5900 kroatischen und serb. Einwohnern. Unweit der sogen. Donautrajekt (s. d.).
 
Artikelverweis 
Dalkeith (spr. dälkith), Stadt in Edinburghshire (Schottland), am Zusammenfluß von North und South Esk hoch gelegen, hat Fabrikation von Eisenwaren, Teppichen und Bürsten, Getreidehandel und (1901) 6753 Einw. Dabei Dalkeith House, Sitz des Herzogs von Buccleuch, und Newbattle Abbey (s. Meyers Newbattle). In der Umgegend Steinkohlen- und Eisengruben.
 
Artikelverweis 
Dall (spr. daol), 1) Roderick, einer der wandernden Harfner, die in Schottland bis Ende des 18. Jahrh. die alten Volksballaden sangen, vielfach auch variierten oder neu dichteten (vgl. Paul, Grundriß der germanischen Philologie, Bd. 2, S. 582). Er lebte noch 1740 bei Blair in Perthshire.
   2) William Healey, Naturforscher und Reisender, geb. 21. Aug. 1845 in Boston, studierte an der Harvard-Universität Zoologie und erforschte 18651868 im Anschluß an die russisch-amerikanische Telegraphenexpedition Alaska. 187173 untersuchte er im Dienste der Coast and Geodetic Survey die Alëuten, um 1874 und 1880 seine Forschungen in Alaska wieder aufzunehmen. Außer zahlreichen kleinern, meist konchyliologischen und ethnographischen Abhandlungen veröffentlichte er: »Alaska and its resources« (Boston 1870); »Tribes of the extreme Northwest« (Washingt. 1876); »Pacific Coast Pilot, Alaska« (Teil 1,1883); »On masks, labrets etc.« (1884).
 
Artikelverweis 
Dallas (spr. dälläs), Hauptstadt der Grafschaft D. im nordamerikan. Staat Texas, am obern Trinity River, in fruchtbarer Gegend, mit Ackergerätfabriken, Sattlerei und starkem Handel in Korn, Baumwolle, Wolle, Häuten u. Vieh und (1900) 42,638 Einw.
 
Artikelverweis 
Dallas (spr. dälläs), George Mifflin, nordamerikanischer Staatsmann, geb. 10. Juli 1792 in Philadelphia, gest. 31. Dez. 1864, studierte Rechtswissenschaft, wurde Mitglied der Legislatur von Pennsylvanien und wirkte 1828 für die Wahl Jacksons zum Präsidenten. Bald darauf wurde er Bundessenator und 1841 Vizepräsident der Republik, trat jedoch 1846 zurück und hielt sich eine Zeitlang von der Politik völlig fern, bis ihn Buchanan 1856 zum Gesandten in England ernannte. Am 16. Mai 1861 kehrte er nach Amerika zurück und sprach sich in dem Bürgerkrieg entschieden für Erhaltung der Integrität der Union aus.
 
Artikelverweis 
Dallastypīe, ein 1873 von dem Engländer Duncan Dallas angewendetes Ätzverfahren zur Herstellung von auf der Buchdruckpresse druckbaren erhabenen Gravierungen.
 
Artikelverweis 
Dalläus, Joh., s. Meyers Daillé.
 
Artikelverweis 
Dalldorf, Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Oranienburg und Schönholz-Kremmen, hat eine evang. Kirche, Standbilder der Kaiser Wilhelm I. und Friedrich III., eine Irren- und Idiotenanstalt der Stadt Berlin, Dampfkessel- und Schraubenfabrikation und (1900) 5413 Einw. Dabei das Kaiser Alexander-Heim. Zu D. gehört die Kolonie Borsigwalde. S. Karte »Umgebung von Berlin«.
 
Artikelverweis 
Dallen, s. Meyers Dukdalben.
 
Artikelverweis 
Dalles (richtiger Dalluth, hebr.), Armut.
 
Artikelverweis 
Dalles, Stromenge des Columbiaflusses (s. d.) und nahe dabei gelegener Hauptort der Grafschaft Wasco in Oregon, mit katholischer Akademie, Münze und (1900) 3542 Einw.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: