Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Cujus regio, ejus religio bis Culham (Bd. 4, Sp. 369)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Cujus regio, ejus religio (lat., d. h. wer das Land beherrscht, hat auch die Religion zu bestimmen), Grundsatz des kirchlichen Territorialsystems, der, in der Zeit der Reformation (s. d.) zum Gesetz erhoben, mit Religionsfreiheit unvereinbar und daher in neuerer Zeit aufgegeben ist.
 
Artikelverweis 
Cul (franz., spr. kü), der Hintere, Steiß. C. de Paris, satscher Steiß, Auspolsterung unter dem untern Teil des Rückens bei Damenkleidern, zuerst gebräuchlich in Frankreich während der zweiten Hälfte des 18. Jahrh. C. de lampe, in der Bücherverzierung ornamentales oder figürliches, Lampenfuß ähnliches Schlußstück eines Kapitels oder eines Werkes (s. Tafel Meyers »Buchschmuck II«, Fig. 9 u. 11). C. de sac, Sackgasse.
 
Artikelverweis 
Culasse (franz.), s. Meyers Külasse.
 
Artikelverweis 
Cülbütieren (franz.), über den Haufen werfen (den Feind).
 
Artikelverweis 
Culdeer, s. Meyers Kuldeer.
 
Artikelverweis 
Culēbra, westind. Insel, s. Meyers Jungferninseln.
 
Artikelverweis 
Culebra, Höhenzug auf der Landenge von Panama, bildet die Wasserscheide zwischen dem Stillen Ozean und dem Karibischen Meer und wird von der Panama-Eisenbahn bei der Station C. überschritten. Nach Lesseps' Plan sollte durch diesen Höhenzug ein Einschnitt bis zur Höhe des Meeresspiegels folgen.
 
Artikelverweis 
Culemborg, s. Meyers Kuilenburg.
 
Artikelverweis 
Culĕus, s. Culleus.
 
Artikelverweis 
Culex, s. Meyers Mücken.
 
Artikelverweis 
Culham (spr. kölläm), Dorf bei Abingdon (s. d.).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: